Verpassen Sie keinen Artikel von Jeremy Wagner

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jeremy Wagner abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte:

-Der Japanische Yen (JPY) verlegt sich nach einer möglichen Trendwende von der schwächsten Position ins Mittelfeld

-Das Kursmuster des USD zum Yen deutet in den kommenden Wochen auf tiefere Tiefs hin

-Kaufen Sie den Währungskorb des Japanischen Yen (registrieren Sie sich unter demselben Link für ein Demo-Konto)

Wenn wir den Kurs einiger Währungspaare in Bezug auf ihr 200 Perioden Simple Moving Average auf einem 4-Stunden-Chart analysieren, befinden sich viele Kurse in der neutralen Zone. Die neutrale Zone bedeutet, dass der Kurs nahe bei seinem Trend definierenden Moving Average Level liegt. Somit besteht die Gefahr, dass einige Trends des Kalenderjahres 2013 eine Wende vollziehen werden.

Mit der nachstehenden Stark-Schwach-Analyse scheint es, als ob der Japanische Yen in den zwei letzten Wochen um einiges stärker geworden ist, und die Muster deuten an, dass die Yen-Stärke in den kommenden Wochen anhalten könnte. Dies sind unsere zwei Gründe, weshalb wir den Yen kaufen möchten.

Deshalb werden wir den Japanischen Yen auf der Mirror Trader Plattform gegen einen Währungskorb kaufen.

Forex Strategie: Stark gegen schwach abstimmen

Währung

Pfeile nach oben

Pfeile nach unten

Änderungen vom letzten Bericht

NZD

7

0

3 Ränge höher

GBP

5

1

1 Rang tiefer

EUR

2

1

1 Rang tiefer

USD

2

2

1 Rang tiefer

AUD

2

2

3 Ränge höher

JPY

2

2

4 Ränge höher

CHF

1

6

2 Ränge tiefer

CAD

0

7

2 Ränge tiefer

Chart erstellt von DailyFX EDU Robert Warensjo

Gemäß unserer Stark-Schwach-Analyse und dem daraus resultierenden Chart oben gewann der Yen vier Positionen und stieg in den vergangenen zwei Wochen von der Position der schwächsten Währung ins Mittelfeld. Diese starke Bewegung könnte ein Anzeichen sein, dass sich der Trend für den Japanischen Yen zumindest vorübergehend verändert, was darauf hinweist, dass der Yen noch stärker werden könnte.

Tatsächlich schrieben wir bereits früher über die zwei Muster beim USD/JPY-Paar, die darauf hinweisen, dass tiefere Retracements für das Paar bevorstehen. Das Paar blieb bis jetzt unter dem Widerstand von 106, was die beiden Muster weiterhin gültig macht und sie somit zu einer möglichen Erklärung für die Bewegung macht.

Trade-Ausführung

Da wir vermuten, dass der JPY eine breit angelegte Rallye erleben wird, werden wir einen diversifizierten Ansatz wählen und die einzelne Währung gegen einen Währungskorb kaufen. Es gibt zahlreiche Vorteile, wenn man eine Währung anstelle eines Währungspaares tradet, und der größte davon ist die Diversifizierung.

Wir werden einen JPY Buy-Korb-Trade auf der Mirror Plattform auslösen. Sie können dies mit einem Übungskonto ausprobieren, indem Sie auf denselben Link oben klicken.

Wir werden auf dem Trade 2,0% riskieren und ein minimales Profitziel von 4% setzen.

Viel Glück bei Ihrem Trading!