Verpassen Sie keinen Artikel von James Stanley

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von James Stanley abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte:

  • Fundamentale Ereignisse und Datenveröffentlichungen formen oft die künftigen Kursbewegungen im FX-Markt
  • Die technische Analyse kann gut erklären, was in der Vergangenheit geschah
  • Trader können beide Analysesysteme mit dem Risikomanagement verbinden, um die klarsten Setups zu erhalten

In unserem letzten Artikel Der Kern des Forex-Markts behandelten wir einen der wichtigsten fundamentalen Antriebe im heutigen Markt: Die Handelsflüsse. In diesem Artikel werden wir dies noch mit etwas Greifbarerem einen Schritt weiterführen; etwas, das Sie anwenden können, um Ihr heutiges Tradingkonzept zu ergänzen.

Eine Frage, die oft neuen Tradern gestellt wird, ist folgende: "Sind Sie ein technischer Trader oder ein Fundamental-Trader?". Dies impliziert, dass ein Spekulant irgendwann in seiner Laufbahn das eine oder andere wählen und dann die entsprechenden Fähigkeiten entwickeln muss, wobei er die andere Analyseform wegen Zeit- und Geldmangel vernachlässigt.

Analyse ist Analyse... nichts weiter. Die Analyse ist einfach eine Art, Trade-Setups oder Ideen für potentielle Trade-Setups zu erkennen… Ihre Analyse definiert nicht Ihre Rolle als Trader.

Und noch mehr – warum in aller Welt würden Sie eine ganze Reihe Analysen ignorieren, die Ihre Trades, Ihre Positionen und Ihre Strategien beeinflussen könnten?

Auch wenn Sie eine Idee haben, dass die technische oder die fundamentale Analyse besser funktionieren könnte – oft ist Ihnen am besten geraten, wenn Sie BEIDE Analysemethoden in Ihren Tradingansatz aufnehmen. In diesem Artikel werden wir Ihnen einen Weg zeigen, wie Sie genau dies tun können.

Definition des Chaos

Was verursacht die Kursbewegungen?

Die einfachste Erklärung ist, dass Käufer und Verkäufer den Kurs bewegen. Wenn mehr Käufer vorhanden sind, steigt der Kurs; mit mehr Verkäufern, sinkt der Kurs. Aber was ist überhaupt der Grund, dass es diese zusätzlichen Käufer oder Verkäufer gibt?

Darauf könnte es einige Antworten geben, aber eine der häufigsten Motivationen für Kursbewegungen rührt von Datenveröffentlichungen und Ankündigungen her, d.h. fundamentalen Ereignissen.

Während die Daten in den Markt fließen, beeilen sich Trader, Portfolio-Manager und Investmentbanken, diese neue Information in den Kurs einzubauen.

Eine der "Hauptmotivationen" der Kursbewegungen

The_Potent_Combo_of_Fundys_and_PA_body_Picture_7.png, Die mächtige Kombination der Fundamentalaspekte und der Kursbewegung

Der DailyFX Wirtschaftskalender zeigt hochwichtige Ereignisse auf

Nehmen wir ein Beispiel: An jedem ersten Freitag im Monat veröffentlicht das US Department of Labor normalerweise den Non-Farm Payrolls Bericht (manchmal fällt dies auch auf den zweiten Freitag des Monats, wie bei der kommenden Publikation am 8. November 2013). Das ist die Anzahl neuer Stellen, die in der weltgrößten Wirtschaft geschaffen wurden, und das ist oft der erste Einblick, den die Investoren auf den eben abgeschlossenen Monat erhalten.

Diese Zahl wird absichtlich eine ganze Stunde vor der Eröffnung der Aktienmärkte in den USA herausgegeben, denn die Volatilität, die dieses Ereignis verursachen kann, ist enorm. Und während die Aktienhändler eine ganze Stunde daneben stehen und zusehen müssen, um diese Daten zu traden, gibt es oft große Lücken nach oben oder unten in den Märkten, um diese frische Information einzukalkulieren; die Währungstrader können sofort erleben, wie diese Nachrichten in den Kurs der Währungspaare aufgenommen werden.

Als Beispiel nehmen wir uns die Veröffentlichung der NFPs vom 6. September vor:

The_Potent_Combo_of_Fundys_and_PA_body_Picture_6.png, Die mächtige Kombination der Fundamentalaspekte und der Kursbewegung

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II

Aber was vielleicht noch wichtiger als die kurzfristige Volatilität ist – schauen Sie sich an, was mit dem mittelfristigen Trend geschah!

Datenveröffentlichungen können starke Wenden und/oder Kursbewegungen im Markt verursachen

The_Potent_Combo_of_Fundys_and_PA_body_Picture_5.png, Die mächtige Kombination der Fundamentalaspekte und der Kursbewegung

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II

Wie Sie im Chart oben sehen können, brachten die NFPs am 6. September dem EUR/USD einen vollständigen Richtungswechsel. Im Laufe der folgenden zwei Monate stieg der EUR/USD um über 600 Pips, und die NFPs waren der Auslöser für diese Bewegung.

Also, wenn die Publikation fundamentaler Daten so viel Interesse, Volatilität und starke Kursbewegungen nach sich ziehen - warum dann nicht nur die Fundamentalaspekte traden?

Nun ja, dieser NFP-Bericht am 6. September war unberechenbar. Niemand wusste, was herauskommen würde; und noch mehr – auch wenn wir wüssten, welche Zahlen die NFPs ausweisen würden – ist es dennoch unmöglich vorauszusagen, wie der Kurs darauf reagieren würde.

Also, falls die Fundamentalanalyse die Kursbewegungen zu formen hilft, aber diese Daten unberechenbar sind, wie können wir diese denn in unserem Tradingkonzept verwenden?

Nun, das ist genau der Grund, weshalb Sie sich nicht nur auf die Fundamentals konzentrieren, oder nur die technische Analyse; stattdessen sollten Sie einen aufrichtigen, nicht tendenziösen Blick auf den Markt werfen und alle zur Verfügung stehenden Informationen nutzen.

Die Kursbewegung kann Ihnen zeigen, was wichtig GEWESEN ist

Im Reich der technischen Analyse gibt es eine Vielzahl verschiedener Arten, sich zu entscheiden, was zu traden ist oder wie die Märkte zu analysieren sind. Die Kursbewegung ist oft die beliebteste, denn meistens ist sie die reinste Form der technischen Analyse.

Obwohl technische Indikatoren Ihnen eine Idee verschaffen können, was der Kurs in der Vergangenheit getan hat, konzentriert sich die Kursbewegung nur auf die eigentlichen Kursbewegungen; sie isoliert jegliche Ineffizienzen, die von fremden Indikatoren stammen können. Wir zeigten das Konzept der Kursbewegung im Artikel Vier einfach Arten, ein besserer Kursbewegungs-Trader zu werden auf.

Mit der Kursbewegung können Trader Trends bewerten und die Unterstützung und den Widerstand festlegen – und dies kann entscheidend sein; vor allem, wenn Sie vor Situationen wie dieser Wende beim EUR/USD stehen, die wir eben untersucht haben.

Die Kursbewegung kann Tradern helfen, risiko-effiziente Entries zu finden

The_Potent_Combo_of_Fundys_and_PA_body_Picture_4.png, Die mächtige Kombination der Fundamentalaspekte und der Kursbewegung

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II

Unten sehen wir, was zum Schluss mit dem Trend des EUR/USD geschah…

Trader können geduldig sein, wenn sie auf eine Wende warten, um die Wahrscheinlichkeit auf ihre Seite zu ziehen

The_Potent_Combo_of_Fundys_and_PA_body_Picture_3.png, Die mächtige Kombination der Fundamentalaspekte und der Kursbewegung

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II

Der Trend setze sich fort... und der Trader muss nicht einmal das Risiko eingehen, eine Position während der Non-Farm Payrolls einzunehmen…

Wie die Fundamentals mit der Kursbewegung zu kombinieren sind

Stellen Sie sich die Ankündigungen fundamentaler Daten in Bezug auf das Risiko wie ein Doppellauf-Gewehr vor; nicht nur wissen Sie nicht, wie die Daten ausfallen werden, und auch wenn Sie sie wüssten – haben Sie keine Ahnung, wie die Trader diese bewerten werden. Hören Sie also auf zu raten und stellen Sie ihre Kristallkugeln zur Seite. Konzentrieren Sie sich auf die wenigen Tatsachen, die Sie WISSEN.

  1. Datenankündigungen bringen Volatilität mit sich
  2. Die Kurse können steigen oder sinken
  3. Das einzige Werkzeug, das wir als Trader kontrollieren können, ist, wann wir kaufen und wann wir verkaufen (Risiko-Rendite)

Trader können Datenankündigungen als "Überraschungen" ansehen. Und Überraschungen können schön oder schlecht sein. In Märkten können Ihnen Überraschungen schaden oder helfen. Wenn Sie also um Daten traden – stellen Sie sicher, dass Sie sich in Situationen begeben, die Ihnen eher helfen als schaden können (indem Sie auf ein günstiges Risiko-Rendite-Verhältnis achten).

Trader können die Kursbewegung nutzen, um in die allgemeine Trendrichtung zu traden, und dies ist schon sehr nützlich.

Wenn etwas Fundamentales stattfindet, wie ein steigender Optimismus in Europa - wie denken Sie, wird sich dies auf dem Chart zeigen?

Die Kursbewegung wird einen Aufwärtstrend zeigen, und zwar mit höheren Hochs und höheren Tiefs, die bei dem Währungspaar verzeichnet werden. Im Chart des EUR/USD oben geschah die Bewegung, die am 6. September anlässlich des NFP-Berichts stattfand, nicht einmal wegen der Veröffentlichung der Non-Farm Payrolls. Stattdessen war es der Markt, der die Richtung wechselte, und die NFPs waren einfach nur der Auslöser dazu.

Vor den NFPs verkauften die Trader den EUR/USD; dann geschah die Veröffentlichung der NFPs, und es stießen mehr Käufer als Verkäufer dazu. Dies bot dem Kurs einen Stimulus, und löste schlussendlich den Aufwärtstrend mit mehr als 600 Pips aus.

Aber es reicht nicht einfach aus, in einem Aufwärtstrend zu kaufen, oder in einem Abwärtstrend zu verkaufen; wir müssen dies auch effizient tun, und dabei kann uns die Kursbewegung sehr behilflich sein.

Wie wir in der Anleitung zur Kursbewegung für Forex-Trader sahen, können Trader in Aufwärtstrends traden, aber dabei das "höhere Tief" kaufen oder dies Kurz nach Verzeichnung im Markt tun. Das Beispiel unten ist eine vergrößerte Ansicht des EUR/USD-Trends, den wir eben besprachen:

The_Potent_Combo_of_Fundys_and_PA_body_Picture_2.png, Die mächtige Kombination der Fundamentalaspekte und der Kursbewegung

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II

Nachdem dieser Aufwärtstrend im Markt beginnt, kann der Trader einfach mit dem Ziel warten, die Long-Position so billig wie möglich zu ergattern. Nachdem sich ein "höheres Tief" im Aufwärtstrend bildet, kann der Trader diese Position mit einem Stop knapp unter dem Tief auslösen.

Falls dieses "höhere Tief" nicht hält, möchten Sie vielleicht sowieso nicht mehr diese Long-Position haben, denn der Aufwärtstrend, auf den Sie zum Traden warteten, wurde unterbrochen. Dann könnten wir eine Wende erleben.

Diese Strategie erlaubt Ihnen also, billig in die Position einzusteigen und ein Stop unter das "höhere Tief" zu platzieren, und dann können Sie auf eine starke Bewegung warten, wenn sich der Trend fortsetzt.

Falls Sie mit der Kursbewegung vertrauter werden möchten, zögern Sie nicht und besuchen Sie unseren Brainshark-Lehrgang über dieses Thema. Sie können auf den nachstehenden Link klicken, um direkt zu den Lektionen zu gelangen; zuerst werden Sie aufgefordert, sich in unserem Gästebuch einzuschreiben, und wenn Sie dies getan haben, wird der Kurs beginnen. Sie können hier klicken, um zum Vorbereitungslehrgang zur Kursbewegung über Brainshark zu gelangen.

Lehrgang über die Kursbewegung via Brainshark

The_Potent_Combo_of_Fundys_and_PA_body_Picture_8.png, Die mächtige Kombination der Fundamentalaspekte und der Kursbewegung

Auszug aus dem Lehrgang zur Kursbewegung – www.brainshark.com/FXCM/jspriceaction

-- Geschrieben von James Stanley

James ist auf Twitter erreichbar:@JStanleyFX

Um in die Verteilerliste von James Stanley aufgenommen zu werden, klicken Sie bitte hier.

Wir haben jüngst damit begonnen eine Forex Video-Serie über verschiedenen Themen aufzuzeichnen. Ihr Feedback und jegliche Anregungen ihrerseits in Bezug zu den Forex-Videos sind höchst willkommen:

EUR/USD

Forex – Das Geheimnis der rentablen Forex-Trader

Die Nachrichten nutzen