Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @boersenradio: David Isuow: "Größter Intraday-Anstieg im Ölpreis, DAX Bodenbildung schwer? DAX eher 8.000 möglich!" - Corona Crash-Woche…
  • EUR/GBP IG Kundensentiment: Unsere Daten zeigen, dass Trader aktuell netto-long EUR/GBP zum ersten Mal seit Feb 28, 2020 als EUR/GBP in der Nähe von 0,86 gehandelt wurde. Eine konträre Indikation des Sentiments weist zu EUR/GBP Schwäche. https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/hxf8f7wVQE
  • Globaler Gelddruck in einem Diagramm: Die Bilanzen der großen #Zentralbanken befinden sich auf Rekordniveau. Selbst gemessen am #Bruttoinlandsprodukt sind die alten Höchststände aus der Finanzkrise übertroffen worden. @IGDeutschland @CHenke_IG @DavidIusow #GDP #Centralbanks https://t.co/fiij0XUnQg
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,60 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 71,39 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/TGqZhZ7dIm
  • 🛢️Ölpreis Brent: Enttäuschungen vorprogrammiert? https://t.co/nGhKpvQ5sw #Oelpreis #OPEC #Brent #WTI #OOTT @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @DailyFX_DE https://t.co/2vB0UYpoWl
  • Rohstoffe Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 4,85 % Silber: 0,28 % Gold: -0,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/kWcKxC9g7r
  • Forex Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: -0,23 % 🇪🇺EUR: -0,46 % 🇨🇦CAD: -0,46 % 🇬🇧GBP: -0,89 % 🇦🇺AUD: -1,07 % 🇳🇿NZD: -1,08 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/kB0mZWsX9O
  • Indizes Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: -0,16 % CAC 40: -0,82 % S&P 500: -1,04 % Dow Jones: -1,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/Ri7m37dsRL
  • 🇪🇺 EUR Einzelhandelsumsätze in der Eurozone (im Vergleich zum Vorjahr) (FEB), Aktuell: 3.0% Erwartet: 1.7% Vorher: 2.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-03
  • In Kürze:🇪🇺 EUR Einzelhandelsumsätze in der Eurozone (im Vergleich zum Vorjahr) (FEB) um 09:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 1.7% Vorher: 1.7% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-03
Eine einfache Methode zum Platzieren von Stops

Eine einfache Methode zum Platzieren von Stops

2013-10-23 03:00:00
James Stanley, Strategist
Teile:

Anknüpfungspunkte:

  • Stops sind eine Notwendigkeit, weil keine Trading-Strategie immer gewinnt
  • Trader können ATR verwenden, um Abstände von Stops basierend auf der jüngsten Kursaktivität zu berechnen
  • Die Kursbewegung kann verwendet werden, um Stops bei trendgebundenen oder rangegebundenen Marktumgebungen zu setzen

Als Trader wissen wir, dass wir sie benötigen, doch ist das nicht viel mehr als der Ratschlag "seine jährliche Untersuchung beim Arzt" zu machen, auch wenn die meisten von uns es einfach nicht tun möchten.

Aber im Gebiet des Trading ist das Risikomanagement nicht nur einfach ein Vorzug, sondern eine Notwendigkeit.

Und der Grund hierfür ist einfach: Weil Sie die Zukunft nicht vorhersehen können. Das bedeutet, dass egal wie Sie sich anstrengen oder zu was einem großartigen Trader Sie werden, Sie werden es nicht ganz vermeiden können nie zu verlieren. Und eine natürliche Folge dieser Tatsache ist, dass Sie bei schlechtem Risikomanagement mit einem oder zwei Verlusten den Gewinn vieler kleiner Gewinne auswischen können, da Sie manche Trades verlieren werden.

Ich weiß, das könnte zu simpel klingen, aber wir haben herausgefunden, dass genau dies der Fehler Nummer Eins ist, den Forex Trader machen: Sie gewinnen oft häufiger als sie verlieren - aber sie verlieren so viel, wenn sie falsch liegen, dass alle Gewinne ihrer gewinnenden Trades ausgewischt werden und dann noch etwas mehr.

Durchschnittliche Verluste (in Rot) überwiegen die durchschnittlichen Gewinne (in Blau) bei weitem

Setting_Stops_101_body_trade_pips.png, Eine einfache Methode zum Platzieren von Stops

Entnommen aus Der Fehler Nummer Eins, den Forex Trader machen, von David Rodriguez

Der erste Schritt zur Vermeidung des Fehler Nummer Eins, den viele Forex Trader machen, ist die Platzierung eines Stop. Dies erlaubt Ihnen die Begrenzung des Risikos für jeden beliebigen Trade, so dass Sie bei einer Entwicklung gegen Ihre Richtung ein Ausbluten vermeiden können, bevor es zu spät ist.

Nachfolgend sehen wir uns zwei beliebte, aber unterschiedliche Wege an, um Stops zu setzen. Ein einfacher Weg, der oft aus Gründen der Einfachheit von professionellen Tradern angewandt wird und eine andere fortschrittlichere Methode, die zu bestimmten Trading-Stilen besser passen könnte.

Der leichte Weg

Zunächst einmal ist die Tatsache, dass es sich hier um eine leichte Methode zur Platzierung eines Stops handelt, keinen Grund es als nichtig anzusehen. Dies wird nur als "der leichte Weg" angesehen, weil die meisten Trader es sofort umsetzen können und direkt mit einem Minimum von Anweisungen durchführen können.

Die Average True Range ist ein beliebter Indikator von vielen professionellen Tradern, und eine der großartigen Dinge davon ist, dass er in seinem Design relativ einfach beschaffen ist. Während viele Indikatoren viele Gesichter haben und versuchen, einige unterschiedliche Dinge auf einmal zu vollbringen, ist die ATR einfach nur ein Maß der Kursbewegungen über einen bestimmten Zeitraum.

Falls jene Bewegungen an Wert gewinnen, steigt die ATR. Falls diese Bewegungen nachlassen, fällt die ATR (siehe unten).

Die ATR misst die Volatilität, und das ermöglicht den Tradern eine Platzierung von Stops auf Basis des gegenwärtigen Marktverhaltens

Setting_Stops_101_body_Picture_6.png, Eine einfache Methode zum Platzieren von Stops

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II

Es gibt ein paar Feinheiten der ATR, die Trader kennen sollten, bevor sie diese verwenden. Wir besprechen diese ausführlich in dem Artikel Risiko mit der ATR verwalten. Zunächst geht es um das Format mit dem der Indikator die Werte darstellt. Obwohl sie wie ein Oszillator wie der RSI aussieht und sich sich ähnlich wie ein ADX Indikator bewegt, liegt die wahre Wichtigkeit der ATR in ihrem Wert. Sie misst die "Average True Range" der letzten x Perioden, wobei x den Eingabewert Ihrer Wahl darstellt. Die Standardeinstellung und meist verwendete Eingabe für den die ATR ist 14 Perioden. Der Wert der ATR liest sich im Kursformat des untersuchten Währungspaares. Also, wenn zum Beispiel ein Wert von 0,00760 auf dem EUR/USD angezeigt wird, dann bedeutet das 76 Pips (4. Stelle rechts neben dem Dezimalkomma ist im Kurs ein einziger Pip).

Die ATR zeigt Werte im Format des Währungskurses

Setting_Stops_101_body_Picture_5.png, Eine einfache Methode zum Platzieren von Stops

=

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II

Es gibt eine leicht einfachere Option, und für Trader, die kurzfristige Techniken anwenden, kann dies äußerst hilfreich sein. Es gibt einen Custom Indicator, der für Trading Station Desktop verfügbar ist, der die ATR automatisch berechnet und auf dem Chart leicht lesbar aufzeigt. Er ist kostenlos und kann vom FXCM App Store unter diesem Lind (link) heruntergeladen werden. Wie Sie unten sehen können, zeigt er nicht nur die ATR sondern rundet die fraktionellen ‘0,6’ Pips entsprechend auf oder ab.

Der ‘ATR_Pips’-Indikator zeigt die Average True Range leicht lesbar an

Setting_Stops_101_body_Picture_4.png, Eine einfache Methode zum Platzieren von Stops

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II

Die erweiterte Art

Die Kursbewegung kann die Leistung der Trader extrem stark beeinflussen. Die Kursbewegung wird meistens in einem Ansatz miteinbezogen, unabhängig vom Trader oder der Trading-Art. Die Kursbewegung kann Tradern helfen, Trends zu erkennen, Unterstützung und Widerstand zu finden und, was vielleicht am wichtigsten ist - das Risiko zu verwalten.

Schließlich ist es so - wenn der Kurs höher tendiert, und wir ständig höhere Hochs und höhere Tiefs sehen, wäre es nicht vernünftig, einen Abschluss des Trades zu erwägen, falls der Trend umkehrt?

Vergessen Sie nicht, dies ist der Fehler Nummer Eins, den Trader machen, und dies ist der Grund, warum Stops so wichtig sind. Falls sich der Trend wendet, ist der beste Rat für Trader oft, den Trade zu schließen und woanders nach grünerem Gras zu suchen...denn falls die Umkehr gegen den Trader anhält, kann ein Verlust sehr viele Gewinne ausradieren.

Wenn Trader einen Trend traden, können Sie auf das vorherige, gegenüberliegende Swing für das Platzieren von Stops schauen. Also, wenn ein Aufwärtstrend getradet wird, dann sollten wir höhere Hochs und höhere Tiefs erkennen sollen. Wenn wir kaufen, um im Aufwärtstrend mitzumachen, können wir unsere Stops unter dem vorherigen Swing-Tief setzen (siehe Bild).

Während eines Aufwärtstrends können Stops unter das vorherige Swing-Tief platziert werden

Setting_Stops_101_body_Picture_3.png, Eine einfache Methode zum Platzieren von Stops

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II

Falls wir jedoch in einem Abwärtstrend verkaufen, werden wir unsere Stops über das vorherige Swing-Hoch setzen wollen.

Während eines Abwärtstrends können Stops oberhalb des vorherigen Swing-Hochs platziert werden

Setting_Stops_101_body_Picture_5.png, Eine einfache Methode zum Platzieren von Stops

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II

In Wie man Ranges mit der Kursbewegung analysiert und tradet sehen wir uns die Platzierung von Stops in Range gebundenen Märkten an. Falls eine Range getradet wird, sollten die "obere Spitze" und die "untere Spitze" identifiziert werden (siehe unten).

Setting_Stops_101_body_Picture_8.png, Eine einfache Methode zum Platzieren von Stops

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II

Trader können ihre Stops knapp außerhalb der Extremwerte, die ihrer Position gegenüberstehen, setzen. Das heißt, wen Trader kaufen, werden sie ihr Stop knapp unter das extremste Tief setzten, und falls sie verkaufen, knapp über dem höchsten Hoch. So kann die Blutung, falls die Range sich zu einem Breakout entwickelt und sich gegen den Trader wendet, gestoppt werden, bevor ein Verlust den Gewinn von vielen erfolgreichen Trades abschöpft.

Falls Sie ein besserer Trader der Kursbewegung werden möchten, haben wir die Grundlagen in einem Brainshark Curriculum zusammengetragen. Der untere Link bringt Sie direkt zu der Lektion und nachdem Sie ein paar Informationen im Gästebuch ausgefüllt haben, wird die Sitzung starten.

Price Action Primer via Brainshark

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.