Verpassen Sie keinen Artikel von Walker England

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Walker England abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Artikelzusammenfassung: Bevor sie einen Trade platzieren, sollten Trader versuchen ihr Risiko in Schach zu halten. Lernen Sie die Vorteile des Einsatzes von Risiko-Rendite Verhältnissen für Forex.

Es ist unvermeidbar, dass ein neuer Trader Kopf über in den Markt tauchen und gleich so schnell wie möglich in seinen ersten Forex Trade einsteigen will. Egal wie verlockend dies auch ist, werden Trader eher öfters als nicht den Risiko-Management Aspekt ihrer Trading Idee vergessen. Ordentliches Risiko-Management ist imperativ für jeden Tradingplan, und ermöglicht es uns, genau zu wissen, wo wir aus dem Markt aussteigen wollen, falls der Kurs sich gegen uns wendet. Heute konzentrieren wir uns auf den ersten Schritt des Risiko Managements durch ein besseres Verständnis von Risiko-Rendite Verhältnissen.

Learn Forex – EUR/GBP 4HR Range

Risk_Reward_Ratios_for_Forex_body_Picture_2.png, Risiko-Rendite Verhältnisse für Forex

(Erstellt mit FXCM’s Marketscope 2.0 Charts)

Also was genau ist ein Risiko-Rendite Verhältnis, und wie wird es beim Forex Trading angewandt? Als erstes bezieht sich das Risiko-Rendite Verhältnis auf den Betrag des Profits, den wir von einer Position zu gewinnen erwarten, relativ zu dem, was wir im Falle eines Verlustes riskieren. Dieses Verhältnis zu kennen, kann den Tradern helfen, das Risiko zu verwalten, indem sie die Erwartungen für das Ergebnis des Trade vor dem Entry festlegen. Der Schlüssel hierbei ist es, ein positives Verhältnis für Ihre Strategie zu finden. So erhöhen wir die Profitmarge, wenn wir Recht haben, relativ zu dem Betrag, den wir verlieren, falls wir falsch liegen. Wir wollen einen Blick auf ein Beispiel eines positiven Risiko-Rendite Verhältnisses auf dem EUR/GBP Chart oben werfen.

Das Diagramm oben zeigt ein Beispiel eines Range-Trade auf dem EUR/GBP 4-Stunden Chart. Trader, die diese Range traden wollen, würden erwarten ab oberhalb des Widerstands in der Nähe von 0,8575 in den Markt einzusteigen. Beim Platzieren von Exits bei einem Range-Trade sollten Stops immer außerhalb eines angezeigten Unterstützungs oder Widerstandslevel gesetzt werden. In diesem Beispiel sind die Stops über dem gegenwärtigen Widerstand in der Nähe von 0,8625 platziert. Falls der Kurs durch die angezeigt Range durchbricht, würden wir erwarten, 50 Pips bei diesem Trade zu verlieren. Um ein 1:2 Risiko-Rendite Verhältnis zu erhalten, müssten wir mindestens zweimal so viel Profit bei der Position erzielen, wobei wir Limit Order in der Nähe der Unterstützung bei 0,8475 setzen. Nachdem Sie sich jetzt besser mit dem Risiko-Rendite Verhältnis auskennen, lassen Sie uns genau ansehen, warum diese so wichtig sind.

Risk_Reward_Ratios_for_Forex_body_trade_pips.png, Risiko-Rendite Verhältnisse für Forex

Der Hauptfehler, den die FX Trader machen, von David Rodriguez

Das Verständnis dieser Verhältnisse kann Einzelpersonen helfen, den Hauptfehler, den Trader machen, zu vermeiden. Nachdem sie über 12 Millionen Trades recherchiert haben, konnten die FXCM Analysten berechnen, dass, obwohl die meisten Trades mit einem Profit enden, die Verluste dennoch die Profite weit übertrafen, weil die Trader bei den Verlustpositionen mehr riskierten als sie bei den Gewinntrades einnahmen. Diese Statistik zeigt, dass die meisten Trader ein negatives Risiko-Rendite Verhältnis anwenden, welches einen viel größeren Gewinn-Prozentsatz benötigt, um die Verluste auszugleichen. In dem obigen Diagramm können wir sehen, das der Durchschnittsprofit beim EUR/GBP nur 30 Pips ist, während der Durchschnittsverlust näher an 51 ist.

Der einfache Weg, dieses Szenario zu vermeiden, liegt darin mindestens ein 1:2 Risiko-Rendite Verhältnis anzuwenden, wie in unserem Beispiel erwähnt. Dies maximiert die Profite bei gewinnenden Trades, während die Verluste eingeschränkt werden, falls ein Trade sich gegen Sie bewegt. Indem wir 50 Pips riskieren, um eine Rendite von 100 Pips in dem obigen Trade zu erreichen, drehen wir diese Statistik quasi zu unseren Gunsten auf den Kopf. Das heißt, wir brauchen nur einen gewinnbringenden Trade für alle zwei Verlierer, um mit unserem Tradingkonto auf dem Gleichstand oder netto profitabel zu bleiben.