Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Wie man klügere Stops setzt

Wie man klügere Stops setzt

2013-06-05 03:00:00
Tyler Yell, CMT, Währungsstratege
Teile:

Zusammenfassung: Das Setzen eines Stops kann so heikel sein, wie auf einem Seil zu balancieren. Jedoch ist es wichtig, sich auf das Thema von definierten und methodischen Exits zu konzentrieren, sobald man eine annehmbare Trading Strategie hat, so dass man das schwer verdiente Trading Kapital schützen kann. Es wird gesagt, dass gute Trader High Probability Entries ausmachen, während großartige Trader Exits identifizieren. Dieser Artikel wird auf Exit Methoden eingehen.

Wenn ein Trader keine Stops setzt und (oder) keine Ahnung von der Positionsgröße hat, dann wird er oder sie nicht lange Trader bleiben. Viele erfahrene Trader haben jedoch potentiell große Gewinne verloren, weil sie von einem Trade an einem Punkt ausgestoppt wurden, an dem der Markt in ihre beabsichtigte Richtung umkehrte. Dies ist der “Whipsaw-Effekt”, den einige Trader diskutieren, und der bei der Behandlung dieses wichtigen Themas Misstrauen erwecken kann.

Während es zahlreiche Herausforderungen für das korrekte Traden mit Stops gibt, ist es wert, dieses Thema weiter zu vertiefen, damit Sie Ihre gut kalkulierten Entries schützen können. Wichtig ist, daran zu denken, dass es keine Allgemeinregel für das Setzen von Stops gibt. Einem kurzfristigen Trader wäre besser gedient, wenn er bei einer Stärke mit einem bestimmten Zeithorizont aussteigt, während ein langfristiger Trader erfolgreicher wäre, wenn er an seinem Trade festhält bis der Trend umkehrt.

Placing_Smarter_Stops_body_ANd9GcQmPIBnJEs1Kzv0mx_CalqhVTyYfKFqTzMGEY2z6hUOak-6FZ88VQ.png, Wie man klügere Stops setzt

Definition eines Exits vorher

In 1957 schrieb Gerald Loeb das ikonische Battle for Investment Survival, was das gültige Argument hervorhebt, dass die Erhöhung und der Schutz Ihres Trading-Kapitals ein “Kampf” ist. Um diesen Kampf anzugehen, empfiehlt Gerald einen 10% Kapital-Stop, um eine Schwächung Ihres Kontos aufgrund einer schlechten Entscheidung zu vermeiden. Obwohl wir hier bei Daily einen 5% Stop empfehlen, geht es um den gleichen Punkt, nämlich darum, dass Sie einen Exit definieren müssen, bevor Sie beim Trade zu emotional werden, weil Ihr Geld auf dem Spiel steht.

Die gängigsten Methoden für den Ausstieg eines Trades sind die folgenden:

Harte Kurs-Stops: Dies ist ein unbedingter Exit. Wenn der Kurs

an diesem Punkt gegen Ihren Trade verläuft, steigen Sie aus Ihrem Trade aus, ohne Fragen zu stellen. Es gibt verschiedene Arten, den Kurs-Exit festzulegen, wie zum Beispiel mit der Average True Range, aber wie Sie sich sicherlich vorstellen können, gibt es herzlich wenig (falls überhaupt), was den Markt davon abbringt, das Level zu erreichen, bevor er in die Richtung geht, die Sie voraussahen und die Sie anfangs überhaupt dazu brachte, in den Trade einzusteigen.

Trailing Stop: Trailing Stops gibt es in verschiedenen Ausführungen, doch der Zweck ist der gleiche. Trailing Stops erlauben es dem Trader, der einen guten Entry bestimmt hat, seine Verluste zu begrenzen, und gleichzeitig die Profite in Richtung des Profitziels laufen zu lassen. Der Nachteil dieser Methode ist, dass Trendkorrekturen Sie vor Erreichen Ihres ursprünglichen Profitziels aus dem Trade nehmen können.

Parabolic SAR: Der Parabolic SAR (PSAR) ist ein großartiges Werkzeug, denn wenn der Trend sich rasch zugunsten Ihres Trades bewegt, passt sich der PSAR schnell an, um mit den steigenden Kursen mitzuhalten. Da der PSAR sich bei einer großen Bewegung so schnell anpasst, können Sie jedoch auch oft bei einer normalen Korrektur herausgenommen werden. Die stärksten Kopfschmerzen bei dieser Methode bereitet der Umstand, dass der PSAR Sie für eine Handvoll kleiner Verluste ausstoppt, noch bevor die starke Bewegung stattfindet, falls ein Markt vor einer großen Bewegung unruhig ist.

Learn Forex: PSAR auf dem H1 USD/CHF Chart angewandt

Placing_Smarter_Stops_body_Picture_2.png, Wie man klügere Stops setzt

Präsentiert von FXCM Marketscope Charts

Wie Sie oben sehen, sind die roten Punkte Empfehlungen für das Setzen eines Stops bei einem Short-Trade. Der von Hand eingezeichnete Pfeil zeigt Ihnen, wo Sie im Trade gewesen wären, aber dann sehen Sie einige grüne Punkte unter dem Kurs, die rasch vom Kurs entfernt werden und die zum gefürchteten “Whipsaw” geführt hätten. Das Vermeiden der "Whipsaws" ist eine Kunst, und Trader sollten sich sehr aufmerksam damit auseinandersetzen, damit sie nicht bei einer normalen Kursbewegung aussteigen.

Vermeidung der meisten “Whipsaws”

Es gibt keine Möglichkeit alle Whipsaws zu vermeiden, und deswegen sollte man sich darauf konzentrieren, alle Whipsaws auszuschalten, die oft aus zu engen Stops resultieren. Zuvor wurde erwähnt, dass kurzfristige Trader wahrscheinlich bei einer Stärke aussteigen sollten, während längerfristige Trader wünschen könnten, einen Moment länger im Trade zu bleiben, um alles was möglich ist aus der Bewegung herauszupressen. Zwei bevorzugte Methoden, um Whips zu vermeiden besteht darin, entweder einen Stop Exit unterhalb eines Pivot-Punkts oder einer dem Trend entgegengesetzten Unterstützung in einem Aufwärtstrend (gegenteilig für einen Abwärtstrend) oder durch die Verwendung von Donchian Kanälen, ebenso als die Turtle Trading Methode bekannt, zu setzen.

Learn Forex: Pivot Levels als Stop-Exits

Placing_Smarter_Stops_body_Picture_5.png, Wie man klügere Stops setzt

Präsentiert von FXCM Marketscope Charts

Learn Forex: 20 Perioden Donchian Kanal-Exits

Placing_Smarter_Stops_body_Picture_4.png, Wie man klügere Stops setzt

Präsentiert von FXCM Marketscope Charts

Identifizierung eines Wiedereinstiegspunktes

Der Zweck der Identifizierung eines Wiedereinstiegspunkts, nachdem Sie ausgestoppt wurden ist, dass Sie keine frisch geladene Bewegung zurück in die Trendrichtung verpassen möchten. Außerdem, wenn Sie aufmerksam sind, können Sie womöglich bei einem besseren Kurs in die Bewegung wieder einsteigen, wenn Ihr Trailing Stop Sie mit Profit aus einem Trade genommen hat. Viele Trader werden solange erneut einen Entry setzen, bis sie eine Reihe Verluste verbuchen, weil sich der Trend im Umkehrmodus befindet.

Gedanken zum Abschluss

Weil Trends nie eine gerade Linie verfolgen, ist nach der Identifizierung eines Entry das logische Hauptanliegen, festzulegen wo Sie aus einem Trade aussteigen werden. Dieser Artikel untersuchte verschiedene Methoden, um Ihnen zu helfen das Risiko inmitten der Volatilität, wofür dieser Markt sehr bekannt ist, zu verwalten. Ein Wiedereinstiegsplan, kombiniert mit schlaueren Stops wird Ihnen auf Dauer Vorteile bringen damit die gelegentlichen Whipsaws eben nur gelegentlich sein werden.

Happy Trading!

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.