Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Eine sehr spannende Situation, die sich meines Erachtens für diese Woche im AUD/USD anbahnt. Wie ich bereits heute morgen im Morning Meeting angedeutet habe, erinnert die Situation im COT stark an Juni 2012.

Damals kam es zu einem ähnlichen Rücksetzer bei der Positionierung der Non Commercials, an welchen sich dann ein starker Aufwärtsimpuls anschloss.

Ein_Trade_im_Aussie_der_bei_genauer_Betrachtung_ziemlich_unttraktiv_wird_body_aud2.jpg, Ein Trade im Aussie, der bei genauer Betrachtung ziemlich unttraktiv wird

Normalerweise bin ich ein klassischer Trendfolger und die logische Konsequenz wäre demnach das Währungspaar, genau wie die Non Comms, zu verkaufen. Technisch befindet sich das Währungspaar in einem intakten Abwärtstrendkanal und mit dem Bruch des aktuellen Jahrestiefs bei 1,0117 USD wäre ein weitere Verkaufswelle unter die Parität zu erwarten.

Doch es gibt einige Faktoren, die mich bzgl. der Abwärtsdynamik skeptisch und eher einen Ausbruch aus dem Abwärtstrendkanal favorisieren lassen.

1) Man betrachte die bullishe Divergenz im (15, 5, 5)-Slow Stochastic, die sich im Daily ausgebildet hat. Viel interessanter ist jedoch

2) Der US-Dollar-Index von FXCM hat einen imposanten 8-Wochen-Bull Run hingelegt und gegen den Euro (+1,3%), das britische Pfund (8,3%) und den japanischen Yen (10,8%) seit Jahresbeginn zulegen können. Der Aussie hat zwar seit Beginn des Jahres ebenfalls ein negatives Vorzeichen zum US-Dollar vorzuweisen (-1,2%), hält sich allerdings erstaunlich gut.

Zudem erwächst aus diesem Run natürlich de verstärkte Wahrscheinlichkeit, dass es zu einer Korrekturbewegung im US-Dollar kommt und der Aussie zum US-Dollar zulegen kann.

Ein_Trade_im_Aussie_der_bei_genauer_Betrachtung_ziemlich_unttraktiv_wird_body_dax4.jpg, Ein Trade im Aussie, der bei genauer Betrachtung ziemlich unttraktiv wird

(Anmerkung: man beachte, dass der EUR/USD seit Anfang Februar zum US-Dollar über fünf Prozent verloren hat) Mit einem Ausbruch aus dem Abwärtstrendkanal wäre ein Lauf in Richtung der Region um 1,0400 USD durchaus denkabr.

Und nun die Frage? Warum sollte man diesen Trade im AUD/USD NICHT machen? :)

Hierzu lohnt ein Blick auf das Chance-Risiko-Verhältnis (für nähere Infos klicke man http://forexforums.dailyfx.com/die-risk-und-money-management-sektion/450933-3-das-chance-risiko-verha-ltnis-crv-der-erwartungswert.html)

Hierzu setzt man die anvisierte Chance (~ 1,0400 USD) ins Verhältnis zu einem sinnvollen Stop bzw. einzugehenden Risiko (~ 1,0110).

Bei einem hypothetischen Einstieg bei 1,0270 USD ergeben sich folgende Eckdaten des Trades:

Entry: 1,0270 USD

Chance: 1,0400 USD bzw. 130 Pips

Risiko: 1,0110 USD bzw. 160 Pips

Chance-Risiko-Verhältnis (CRV) = 130 : 160 Pips = 0,8125 : 1 < 2 : 1

Ein_Trade_im_Aussie_der_bei_genauer_Betrachtung_ziemlich_unttraktiv_wird_body_eur1.jpg, Ein Trade im Aussie, der bei genauer Betrachtung ziemlich unttraktiv wird

Es ist ersichtlich, dass das anvisierte Chance-Risiko-Verhältnis deutlich kleiner 2 : 1 ist und somt von einem Trade abzuraten ist.

Selbst, wenn der Trader plant seinen Stop unter das aktuelle Tages-/Wochentief bei 1,0198 USD zu platzieren, wäre der Trade nicht umsetzbar, das CRV würde sich nur auf rund 1,8 : 1 verbessern.

Wir sehen: nicht jedes Trading-Setup ist sofort und ohne mit der Wimper zu zucken umsetzbar.

Es lohnt ein Blick auf Komponenten wie das Chance-Risiko-Verhältnis.

Natürlich ist es denkbar, dass ein aggressiver Trader mit einem CRV von 1,8 : 1 leben kann, vielleicht gar auch mit einem CRV unter 1 : 1.

Klar ist dann allerdings, dass dieser Trader sich verstärkt auf seine Fertigkeiten den Marktverlauf vorherzusaen bzw. eine gute Trefferquote verlässt.

Eine DailyFX-Neuerung, unser Echtzeitnachrichten-Feed:https://www.dailyfx.com/deutsch/real_time_news/

Einen regen Informationsaustausch zum Thema Forex- und CFD-Trading, Diskussionen zum Speculative Sentiment Index (SSI) oder auch zum Thema Risk-Management findet ihr in unserem deutschen DailyFX-Forum unter http://forexforums.dailyfx.com/forex-forum-deutsch/.