Verpassen Sie keinen Artikel von Walker England

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Walker England abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Zusammenfassung: Das GBP/USD ist in 2013 um 1066 Pips gefallen. Während der Trend sich ausweitet, werden Trader kurzfristiges Momentum für Scalping-Gelegenheiten erkennen.

Die erste Regel beim Scalping ist, immer den Trend und das Marktmomentum zu finden, um damit zu traden. Zwischendurch können Trends jedoch überzogen werden und anfällig für einen Pullback und Rückgang entgegen der Hauptrichtung sein. Wie bestimme ich also, ob ein Paar sich für das Scalping eignet? Wir wollen uns ein Beispiel mit dem GBP/USD anschauen.

Eines der Paare mit dem stärksten Trend ist nach wie vor das GBP/USD. Seit unserer letzten Bewertung des Paares am 23. Januar fiel das GBP/USD um weitere 526 Pips. Während der Rückgang sich über 1066 Pips erstreckt, könnten Trader sich sorgen, dass das Abwärtsmomentum für das Paar nachlassen könnte. Ein Weg die Richtung für das Scalping auszuwerten besteht darin, ein 30-Minuten Chart in Blöcke zu unterteilen.

Learn Forex – GBP/USD 8-Stunden Trend

Scalping_Forex_Momentum_body_Picture_2.png, Scalping Forex Momentum

(Erstellt mit FXCMs Marketscope 2.0 Charts)

GBP/USD Blöcke

Eine Technik, die dazu entwickelt wurde das kurzfristige Momentum zu identifizieren, besteht darin das Trading der vorherigen Woche in zwei Trading Blöcke aufzuteilen. Diese Analyse ist für Sclaper kritisch, um sicherzustellen, dass sich das kurzfristige Momentum in die Richtung des vorherrschenden Trends bewegt. Da der Trend des GBP/USD nach unten geht und beide Blöcke andeuten, dass der Kurs fällt, werden Scalper auf Gelegenheiten warten zu verkaufen. Andererseits könnte es bei nachlassendem Momentum Zeit sein, das GBP/USD zu vermeiden und ein neues Paar zum traden zu suchen.

Unten sehen wir den GBP/USD 30-Min. Chart in unsere zwei Trading-Blöcke aufgeteilt. Block 1 beginnt am Mittwoch, den 13. und geht bis zum Sonntag, den 17. Block 1 zeigt einen starken Kursrückgang, da das GBP/USD bis auf einen Kurs von 1,5460 fiel. Block 2 zeigt die Fortsetzung eines Abwärtstrends, da der Kurs auf tiefere Tiefs brach. Da der Kurs seinen Fall in den letzten Trading-Wochen fortgesetzt hat, sind beide Blöcke in rot dargestellt. Da beide Blöcke rot sind, werden Trader auf die Fortsetzung des bestehenden Bärentrends warten, obwohl längerfristige Charts einen überzogenen Ausblick zu bieten scheinen.

Learn Forex – GBP/USD Blöcke

Scalping_Forex_Momentum_body_Picture_1.png, Scalping Forex Momentum

(Erstellt mit FXCMs Marketscope 2.0 Charts)

Es ist wichtig zu erkennen, dass der aktuelle Kurs den Block 2 bei 1,0514 nachhaltig durchbrochen hat. Da der aktuelle Kurs bereits nach unten ausbrach, wird der nächste Kursblock bei Handelsschluss ebenso rot gezeichnet sein. Scalper können einen Vorteil aus einem anhaltenden Kursrückgang des GBP/USD ziehen, indem sie Möglichkeiten finden, den Markt zu verkaufen. Ein Ausbruch über den Widerstand mit höheren Hochs würde zumindest eine kurzfristige Umkehr unseres Trends andeuten und unserer Abwärtstendenz Einhalt gebieten.