Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Gemischt
Gold
Bullisch
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Dass #ElonMusk seine Spielchen mit #Kryptowaehrungen treiben kann, ist mE nicht in erster Linie ein Beispiel für Marktmanipulation, sondern dafür, was man mit einem nicht regulierten Markt alles anstellen kann ohne dafür belangt zu werden. #dogecoin #bitcoin
  • Die Prognose der Nettomarge per Q2 2021 fällt aktuell laut @FactSet geringer aus, als die Marge aus Q1. Unternehmen sehen sich vergleichsweise eventuell höheren Kosten (Inflation) entgegen. #Aktien #SP500 #Earnings https://t.co/ni3nbUq0OD https://t.co/yVTBAMAJVv
  • #Bezos, #Brin, #Zuckerberg und einige andere stoßen seit einiger Zeit kontinuierlich #Aktien ab. #Google Founder Brin sogar zum ersten Mal seit vier Jahren👇 https://t.co/R1W0amoPvk
  • Meine aktuellen Swing-Trades: #EURCHF Long (Ziele: 1,1040, 1,12, 1,14 SL: 1,08848) #AUDNZD Short (Ziel: 1,06225 SL: 1,08060) Keine Anlageberatung! #Forex #Trading
  • Bevor alle kollabieren und zu voreilig mögliche Profiteure der steigenden Rohstoffpreise ausmachen. Zu hohe Rohstoffpreise sind nicht unbedingt eine gute Sache für viele Länder. Insbesondere EMs, da dort die übrigen Preise stark abhängig sind. Anders als in den DMs. #investment
  • #EidMubarak - Everyone. Enjoy the time with your loved ones. https://t.co/XJCTIz2TqX
  • #Webinar - Der Reversal Trade mithilfe der #Bouhmidi-Bänder ist geglückt. Der #DAX schloss am Ende in der Bandbreite. Unser $DAX Turbo-Call wurde mit Erfolg geschlossen. $WTI setzt seinen saisonalen und technischen Trend fort. Morgen gibt es die Aufzeichnung zum Webinar. https://t.co/0Tafkal1jL https://t.co/UyQUJ7Lcao
  • Heute steht die Entscheidung an und die Korrektur im #EURCHF könnte enden (Keine Anlageberatung) #Forex https://t.co/XME5myyV7x https://t.co/rqLJ5ICF5x
  • RT @CHenke_IG: Das Inflationsgespenst ist zurückgekehrt und könnte heute den #DAX erneut erschrecken. #inflation #Aktien #boerse #trading…
  • #WTI #Brent #Opec https://t.co/SUC0uVoPrj
Kursbewegungs-Setups - 19. Februar 2013

Kursbewegungs-Setups - 19. Februar 2013

James Stanley, Senior Strategist

Zusammenfassung des Artikels: Die Kursbewegung ist das Studium der technischen Analyse unter Anwendung des wichtigsten Indikators, der Tradern zur Verfügung steht: Der Kurs selbst. Dieser Artikel wird ein aktuelles Trade Setup gemäß dem Forex Trader Handbuch der Kursbewegung besprechen.

Im Währungsmarkt wimmelt es nur so von Fragen, und trotz der Tatsache, dass der S&P 500 sich zu Fünfjahreshochs vorschiebt, warten viele Investoren vorsichtig auf die nächste "große Bewegung".

Das letzte G-20 Meeting hat wenig zur Klärung beigetragen. Während die Gerüchteküche in Erwartung irgendeiner Aussage hinsichtlich der Währungsentwertung, oder den "Währungskriegen", wie man es neuerdings nennt, brodelt, wurden die Märkte ziemlich enttäuscht. Einige Kommentare sprachen sogar direkt gegen die Existenz solcher "Währungskriege". Unter diesen Bedingungen müssen wir uns fragen: Wenn uns jemand sagt, dass die Schwerkraft nicht existiert, stimmt das dann?

Viele erachten dies als grünes Licht für Japan, um den Yen weiter abzuwerten und somit ihre Exporte und schließlich ihre Wirtschaft zu fördern.

Obschon es vielleicht noch zu früh ist, um zu erkennen, ob die weitere Abwertung des Yen gegenüber den meisten Währungen der Welt ein dauerhaftes Moment sein wird, kann die jüngste Bullen-Flagge beim EUR/JPY den Tradern Möglichkeiten bieten.

Bullen-Flagge beim EUR/JPY zeigt kürzliche Unentschlossenheit

PA_setups_02192013_body_Picture_5.png, Kursbewegungs-Setups - 19. Februar 2013

Erstellt mit Marketscope/Trading Station

Nach einem Anstieg auf seit 2010 nicht mehr gesehenen Levels, ist der EUR/JPY weiterhin ein Top-Performer des Währungsmarktes. Die Bewegungen des Paares seit August 2012 waren im Angesicht der Geschichte des Paares bedeutend.

Mit den Sorgen vor dem G-20 Meeting, kombiniert mit der Ungewissheit über den nächsten Vorsitzenden der BoJ, bildete das Paar eine Bullen-Flaggen-Formation, da die Investoren ihre Gewinne schützten. Sollte das bullische Momentum beim Paar zurückkehren, können Trader einen Entry suchen, indem sie eine Breakout Entry Order über dem kurzfristigen Widerstand platzieren.

Breakout Entry bietet verlockendes Setup, falls bullischer Trend anhält

PA_setups_02192013_body_Picture_4.png, Kursbewegungs-Setups - 19. Februar 2013

Erstellt mit Marketscope/Trading Station

Wie bei jeder Breakout Entry Order ist das Risikomanagement äußerst wichtig. Das Profitziel bietet einen Gewinn von 130 Pips mit 85 Pips Risiko, während das zweite Profitziel bei 130,00 eine Zunahme von sage und schreibe 390 Pips bietet.

Long Breakout Entry bei 126,10; Stop bei 125,25, Profit Ziel 1 bei 127,40 (1:1,5 Risiko-Rendite), Profit Ziel 2 bei 130,00 (1:4,5 Risiko-Rendite).

Während so einiges der Aufmerksamkeit der FX Märkte auf Japan und den "Abe Trade" gelenkt wurde, hat China begonnen bessere Wirtschaftsdaten zu produzieren, was die Wahrscheinlichkeit einer "harten Landung" weniger wahrscheinlich macht. Für FX-Trader weltweit besteht eine der besten Methoden auf China zu spekulieren darin, sich auf deren westlich ausgerichteten, unverzichtbaren Handelspartner Australien zu konzentrieren.

Während des Rohstoffbooms war der Aussie-Dollar ständig ein Spitzenreiter. Die zusätzlichen Renditen trieben die Kurse höher, und ein robuster Zyklus von Rohstoffkursen half dem Kontinent zu wachsen, da Minen und Rohstoffe eine zunehmend wichtige Rolle bei der Entwicklung Chinas erhielten.

Die Angst einer "harten Landung" in China, gepaart mit dem Gold-Kursverfall warf für Australien Fragen auf. Eine Zinskürzung zum Ende 2012 und möglichen weiteren Kürzungen in der Zukunft, ließ viele einen eher bärischen Blick auf den AUD/USD werfen.

Eine Untersuchung des Charts, das bis zum Juni letzten Jahres zurückgeht, zeigt etwas ganz anderes als Bärentum:

AUD/USD ist seit Juni 2012 rangegebunden

PA_setups_02192013_body_Picture_3.png, Kursbewegungs-Setups - 19. Februar 2013

Erstellt mit Marktescope/Trading Station II

Dies ist eine der vorteilhaftesten Elemente der Kursbewegung; trotz der Gerüchte und Anspielungen auf dem Markt spricht der Chart immer die Wahrheit darüber, was ein Kurs an einem bestimmten Zeitpunkt tut.

Man beachte die Range des Paares, die mehr Unentschiedenheit als alles andere zeigt. Da der Kurs zeit Juni 2012 größtenteils zwischen 1,0150 und 1,0600 gehalten war, können Trader das Setup auf verschiedene Art und Weise angehen.

Zuerst können die Trader die längerfristige Range im Paar ausspielen, indem sie mit der Ansicht kaufen, dass die höheren Hochs und höheren Tiefs eine Fortsetzung des Aufwärtstrends in Richtung Oberseite der Range signalisieren.

AUD/USD Stundenchart bildet höhere Hochs und höhere Tiefs

PA_setups_02192013_body_Picture_2.png, Kursbewegungs-Setups - 19. Februar 2013

Erstellt mit Marketscope/Trading Station

Zweitens können die Trader den kurzfristigen Breakout nutzen und kaufen, sobald der Widerstand gebrochen wird. In diesem Setup werden wir beides gleichzeitig tun.

Trading der Range, indem man den Breakout im AUD/USD spielt

PA_setups_02192013_body_Picture_1.png, Kursbewegungs-Setups - 19. Februar 2013

Erstellt mit Marketscope/Trading Station II

AUD/USD Long Breakout Entry bei 1,0375; Stop bei 1,0275, Profitziel 1 bei 1,0500 (1:1,25 Risiko-Rendite), Profitziel 2 bei 1,0575 (1:2 Risiko-Rendite).

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.