Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • ...Kontrakte kennen bedeutet z.B. den Hebel verstehen, realen Risk definieren, sodass die niedrigere Schwankungsbreite auch tatsächlich zum Tragen kommt und nicht unnötig durch den Leverage negativ kompensiert wird.
  • Eine weitere Erkenntnis der letzten Monate. Es ist einfacher für mich Märkte (Indizes, #Forex, #Gold, Öl) zu #traden, sofern ich die Kontrakte kenne, als #Aktien. Warum? 1. Übersichtlicher 2. Schwankungsbreite niedriger
  • Zwei Wochen ohne #Daytrading und meine Annahme bestätigt sich immer mehr. Man kann nach den annähernd gleichen Regeln auch auf höheren TFs (4h-Daily) handeln, dafür mit weniger Stress und mehr Zeit am Ende. Und die Performance ist auch nicht schlechter. Mehr dazu dann im Juni.
  • Hier ist der korrekte Link: https://t.co/HEq85wNkFj
  • #Lufthansa befindet ich in einer interessanten Ausgangslage. Saisonal tritt der #MDAX-Wert nun in die Schwächste Phase im Jahr. Zudem bildet sich zurzeit in der $LH eine SKS-Umkehrformation. Erfahre mehr in meinem Artikel: https://t.co/KosJ3XLVJl https://t.co/t03S1Lz7iN
  • #Gold ist vorerst angekommen. https://t.co/n3VEFnU8d0
  • RT @lebas_janney: NFPs disappointed (obvious to anyone who follows any fintwit acct), though non-seasonally adj NFPs +1.09mm in Apr. At a…
  • Hey Guys, we have good news! NFPs disappointed 😂💪 #Stocks #tapering #DowJones
  • $XCH - 1st trading week @OKEx #Chia is still in a price fixing stage. The current breakout activated the next price target at $1069. However, we must first expect a pullback. Before we attack the price target with increasing volume and develop new bullish momentum. https://t.co/PzzN3Oe44J
  • #DowJones - Op de vrijdag voor #moederdag en de maandag daarna kunnen we historisch gezien een positieve trend waarnemen in de $DJIA. Charttechnisch zou de recente uitbraak uit de trading range de trendvoortzetting kunnen bevestigen. https://t.co/dd1KWlrjuZ #beurs #WallStreet https://t.co/BMgmVystKT
Pullback-Muster ermöglichen in Trendmärkten einzusteigen oder Positionen aufzustocken

Pullback-Muster ermöglichen in Trendmärkten einzusteigen oder Positionen aufzustocken

Niall Delventhal, Marktanalyst

Mit einem voreiligen Sprung auf einen sich etablierenden Trend kann man schnell daneben liegen. Verpasste Ausbrüche lassen viele jedoch den Chart bei Seite schieben und auf andere Märkte fokussieren in der Hoffnung dort den idealen Einstieg zu erwischen. Gerade Trendmärkte bieten jedoch viele Einstiegsmöglichkeiten. Doch wie kauft man innerhalb eines Aufwärtstrends „tief“? Es gilt Korrekturen der Bewegung abzuwarten. Indikatoren können hier eine stützende Funktion bieten, um diesem Gedanken nach zu kommen.

Trendmärkte verlaufen nicht in linearer Form. Einzelne Anstiege werden korrigiert bevor „frische Hochs“ im Aufwärtstrend erreicht werden. Es sind eben diese Marktbewegungen, die Trader häufiger ob Profi oder Anfänger aus der Reserve locken. Der gerade eingegangene Trade in Trendrichtung kommt nicht ins Laufen, läuft ins Minus und wird daher weggestoßen. Der Verlust ist verbucht und schon dreht der Verlauf erneut und der anfängliche Trade-Gedanke erweist sich als gar nicht so verkehrt.

Im Aufwärtstrend sollten wir darauf aus sein nach kürzeren Schwächephasen die Up-Swings zu erwischen. Doch das ist leichter gesagt als getan. Oszillatoren können hier eine hilfreiche Stütze bieten. Kurskorrekturen gehen einher mit Rückgängen in Oszillatoren. Häufiger zeichnen sich gewisse Muster in diesen ab. Rücklaufe an ein Level zeichnen sich ab. Im RSI kann hier klassisch die 50er Linie eine Rolle spielen. Doch abhängig vom Verlauf des Trends können hier andere Werte abgepasst werden. Diese Pullback-Muster finden wir in einer Reihe von Oszillatoren (ob RSI, MACD, Stochastik, CCI etc.) wieder.

4-Stunden-Chart WTI

Pullback_Muster_ermoeglichen_in_Trendmaerkte_einzusteigen_oder_Positionen_aufzustocken___body_USOil.jpg, Pullback-Muster ermöglichen in Trendmärkten einzusteigen oder Positionen aufzustocken

Werfen wir einen Blick auf WTI. Der Ölpreis für WTI legte seit dem 11.12.2011 wenige Woche nach dem Wahlsieg Obamas um 13$ Dollar zu, der Trend erwies sich als stabil und lies sich gut mit Hilfe von Trendlinien einfangen. Achten Sie auf den RSI und die Pullbacks des Indikators an die 50er Linie, bei kleinen Tauchgängen des Werts unter die 50er Linie sind die Folgebrüche zurück über die Marke interessant. Wichtig bleibt sich vor Augen zur führen, mit diesem Ansatz wollen wir nach geeigneten Einstiegen in Trendrichtung suchen und nicht antizyklisch (gegen den Trend) agieren.

4-Stunden-Chart WTI

Pullback_Muster_ermoeglichen_in_Trendmaerkte_einzusteigen_oder_Positionen_aufzustocken___body_Picture_5.png, Pullback-Muster ermöglichen in Trendmärkten einzusteigen oder Positionen aufzustocken

Auch für Zukäufe zu einer bestehenden Position können diese Oszillator-Pullbacks günstige Gelegenheiten bieten. Mehr zum Thema Scale-In/ „Aufbauen einer Pyramide“ finden Sie hier.

Mehr Informationen zum herangezogenen RSI finden Sie hier:

Trading RSI Momentum in Range-Märkten

Die Analyse von Ranges mit dem RSI

Trend-Trading mit dem Relative-Stärke-Index (RSI)

Lehrmaterial und -video zum Relative Strength Index (RSI)

Learn Forex: Starke Trend-Entries mit dem RSI Oszillator abstimmen

Ein Betrachtung des Rohölpreises und Präsidentschaftswahlen finden Sie unter:

US-Wahljahre vs. Non US-Wahljahre & der Rohölpreis für WTI

Mit freundlichen Grüßen

Niall Delventhal

Junior Marktanalyst

Pullback_Muster_ermoeglichen_in_Trendmaerkte_einzusteigen_oder_Positionen_aufzustocken___body_dailyfxlogoe.png, Pullback-Muster ermöglichen in Trendmärkten einzusteigen oder Positionen aufzustocken  Pullback_Muster_ermoeglichen_in_Trendmaerkte_einzusteigen_oder_Positionen_aufzustocken___body_facebooklogorf.png, Pullback-Muster ermöglichen in Trendmärkten einzusteigen oder Positionen aufzustocken  Pullback_Muster_ermoeglichen_in_Trendmaerkte_einzusteigen_oder_Positionen_aufzustocken___body_youtubelogoqr.png, Pullback-Muster ermöglichen in Trendmärkten einzusteigen oder Positionen aufzustocken  Pullback_Muster_ermoeglichen_in_Trendmaerkte_einzusteigen_oder_Positionen_aufzustocken___body_twitterlogov.png, Pullback-Muster ermöglichen in Trendmärkten einzusteigen oder Positionen aufzustocken

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.