Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,79 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 67,95 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/ZCyDnJQXrF
  • Rohstoffe Update: Gemäß 08:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,78 % Gold: 0,42 % WTI Öl: -1,08 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/Rmv8iBAhNj
  • Forex Update: Gemäß 08:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇪🇺EUR: 0,44 % 🇨🇭CHF: 0,42 % 🇯🇵JPY: 0,37 % 🇳🇿NZD: 0,26 % 🇬🇧GBP: 0,10 % 🇨🇦CAD: -0,08 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/VnCN6hwg2V
  • Indizes Update: Gemäß 08:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: -0,83 % S&P 500: -0,87 % CAC 40: -1,98 % Dax 30: -2,12 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/Wps7NjzleZ
  • 🇩🇪DAX Ausblick: Die Sorgen bleiben https://t.co/emt4ibGeJ9 #DAX #DAX30 #Aktien #Trading @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland https://t.co/ch5VlZ7xq9
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,62 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 68,78 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/AHbqCP1Tpq
  • Forex Update: Gemäß 05:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: 0,34 % 🇯🇵JPY: 0,29 % 🇪🇺EUR: 0,27 % 🇦🇺AUD: 0,22 % 🇳🇿NZD: 0,13 % 🇨🇦CAD: -0,05 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/DSATTX4C6B
  • Indizes Update: Gemäß 05:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: -1,45 % S&P 500: -1,48 % CAC 40: -2,41 % Dax 30: -2,48 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/R3Sq6cYsha
  • Rohstoffe Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,58 % Gold: 0,43 % WTI Öl: -1,19 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/TMkuQBvkIJ
  • Forex Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: 0,27 % 🇪🇺EUR: 0,25 % 🇦🇺AUD: 0,20 % 🇬🇧GBP: 0,15 % 🇳🇿NZD: -0,01 % 🇨🇦CAD: -0,07 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/WRagYhNDuK
Learn Forex: Kursbewegungs-Setups - 4. Dezember 2012

Learn Forex: Kursbewegungs-Setups - 4. Dezember 2012

2012-12-04 19:10:00
James Stanley, Währungsstratege
Teile:

Zusammenfassung: Die Kursbewegung ist die alleinige Untersuchung des Kurses für die gesamte technische Analyse eines Traders. Dieser Artikel wird Fundamentalaspekte, Retail-Trader Positionierung und Risikomanagement mit Entries sowie Unterstützung und Widerstand auf Basis der Kursbewegung beinhalten, wie im Artikel The Forex Trader’s Guide to Price Action dargestellt.

Diese Woche, wie so oft zu Beginn eines Monats, ist der FX Markt mit verschiedenen Fundamentaldaten-Bekanntgaben gespickt. Diese Datenveröffentlichungen können einen starken Einfluss auf Währungskursverhalten haben, da viele Investoren und Analysten in diesen Statistiken eine Prognose für zukünftige Fortschritte in den jeweiligen Volkswirtschaften sehen.

Solch eine Bekanntgabe lag gestern Abend vor, als die Reserve Bank of Australia ihren Zinssatz um 25 Basispunkte kürzte (0,25%), um die Wirtschaft zusätzlich zu stimulieren. In vielen Fällen birgt eine solche Bekanntgabe Verluste für die jeweilige Währung.

Letzte Nacht passierte jedoch genau das Gegenteil, als der Aussie eine Rallye zu neuen mittelfristigen Hochs vollzog und eine wichtige Lektion erteilte: Obwohl uns die genaue Kennzahl nicht bekannt war, wussten wir dennoch wie der Markt ein solches Ereignis einkalkulieren würde.

Die Wirtschaftsagenda enthält ganze 19 "hoch-wichtige" Veröffentlichungen für den Rest der Woche ab Handelsschluss am Dienstag. Diese Bekanntgaben könnten den Märkten signifikante Volatilität bringen, und Trader sollten ihren Ansatz entsprechend anpassen.

Durch die Verwendung von Kursverhalten, können Trader sich auf den reinsten Indikator konzentrieren, den es überhaupt gibt: Preis. Die Setups unten illustrieren aktuelle Trading Gelegenheiten mittels Kursverhalten als den primären technischen Mechanismus zur Analyse des Charts. Sie beinhalten zudem Fundamentalaspekte, Retail Trader Positionierung und einen starken Fokus auf Risikomanagement.

AUD/USD zu Marktpreis verkaufen; Stop bei 1,0515, Limits bei 1,0400 (Risiko-Rendite von 1 bis 1,5) und 1,0300 (Risiko-Rendite von 1 bis 3,5)

Price_Action_Setups_body_Picture_6.png, Learn Forex: Kursbewegungs-Setups - 4. Dezember 2012

(Erstellt mit Marketscope/Trading Station II)

Im Versuch, einen Vorteil aus dem kürzlichen Kursanstieg nach der Zinssenkung der RBA zu ziehen, können Trader darauf warten beim zuvor eingerichteten Kanalwiderstand, knapp unter dem psychologischen 1,0500 Level, zu verkaufen.

Die Tatsache, dass der AUD/USD sich im Kanal gehalten hat, während der USD massiv nachgelassen hat (Bild unten), unterstreicht die Tatsache, dass es im AUD einen beträchtlichen Verkaufsdruck gab und dieses Paar am verlockendsten von allen Währungen zum Kauf des Greenbacks zu sein scheint.

USD Trend-Zusammenbruch im Dezember

Price_Action_Setups_body_Picture_5.png, Learn Forex: Kursbewegungs-Setups - 4. Dezember 2012

(Erstellt mit Marketscope/Trading Station II)

Trader können versuchen, Short-Positionen in Bezug zu zuvor aufgestellter Unterstützung bei 1,0400 (was ein Risiko-Rendite Verhältnis von circa 1 zu 1,5 bietet) und 1,0300 (mit einem R:R Verhältnis von 1 zu 3,5) einzugehen.

Breakout USD/CAD bei 0,9900 verkaufen; Stop bei 1,0000 (110 Pips), Limits bei 0,9800 (1 zu 1 Risiko/Rendite Verhältnis) und 0,9700 (1 zu 2 Risiko/Rendite Verhältnis)

Price_Action_Setups_body_Picture_4.png, Learn Forex: Kursbewegungs-Setups - 4. Dezember 2012

(Erstellt mit Marketscope/Trading Station II)

Dem zuvor aufgestellten US Dollar Chart können Sie entnehmen, dass der Greenback den Dezember mit enormen Verlusten eröffnet hat. Es gibt eine Reihe von möglichen Gründen für diese Bewegung, besonders wichtig wohl die zunehmend optimistischen Hoffnungen auf fortgesetzten Stimulus von der Federal Reserve. Bei unserem vorherigen Setup, AUD/USD Short, warten wir auf eine Umkehr dieser USD Schwäche (da wir den USD kaufen, indem wir eine AUD/USD Short-Position eingehen). In diesem Setup versuchen wir aus eben dieser Schwäche im Dollar einen Vorteil zu ziehen, falls die Bewegung sich fortsetzt. Dies hat den zusätzlichen Vorteil, dass mögliche Verluste im AUD/USD ausgeglichen werden, falls die US Dollar Schwäche anhält.

Trader können versuchen die mittelfristigen Tiefs im USD/CAD zu verkaufen, indem sie Short Breakout Entries bei einem Kurs von 0,9900 vornehmen. Dazu können Trader ihren Stop am Paritätslevel, 1,0000 für einen 100 Pip Stop, platzieren.

Als nächstes können Trader dann versuchen, Profite beim zuvor etablierten Unterstützungslevel, 0,9800 (mit einem 1:1 Risiko-Rendite Verhältnis) und 0,9700 (1:2 Risiko-Rendite Verhältnis) zu verbuchen.

Breakout Kauf EUR/JPY bei 108,00; Stop bei 107,00, Profitziele bei 110,00 (1:2 Risiko-Rendite) und 112,50 (1:5,5 Risiko-Rendite)

Price_Action_Setups_body_Picture_3.png, Learn Forex: Kursbewegungs-Setups - 4. Dezember 2012

(Erstellt mit Marketscope/Trading Station II)

Eines der stärksten Trend-Währungspaare der neusten Vergangenheit besitzt den Vorteil von 2 verschiedenen Fundamentalthemen: Anhaltende Hoffnung auf europäischen Optimismus, kombiniert mit anhaltender Hoffnung auf weiteren japanischen Stimulus.

Aus diesem Grund vollzog der EUR/JPY eine Rallye von mehr als 1.200 Pips in wenig mehr als 3 Monaten.

Sollte der Markt eine fortgesetzte "risk on" Stimmung erleben, könnte dieses Paar eine attraktive Gelegenheit für Trader bieten, die eine höheres Wagnis eingehen möchten. Doch der massive Run des Paares könnte einen Entry schwer gestalten.

Daher sollte ein Breakout Entry nur dann vorgenommen werden, falls ein mittelfristiges Hoch erreicht wurde. Im Falle eines solchen Setup warten wir für einen Entry in den Trade auf das Level 108,00.

Nach dem Entry können Trader versuchen Stops bei 107,00 sowie Profitziele bei 110,00 und 112,50 zu setzen, um Risiko-Rendite Verhältnisse von jeweils 1:2 und 1:5,5 aufzustellen.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.