Verpassen Sie keinen Artikel von Walker England

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Walker England abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Das Finden und Traden von langfristigen Bewegungen ist das vorrangige Ziel der Forex Trend Trader. Doch wenn ein Trend einmal gefunden wurde, dann kann es sich schwierig gestalten einen exakten Zeitpunkt für einen Entry festzulegen. Unten sehen wir ein Beispiel des EUR/GBP Währungspaares, das in den letzten drei Monaten einen 413 Pips Aufwärtstrend vollzog. Wie können Trader Ihre möglichen Markt Entries planen? Heute werden wir die Möglichkeiten eines EUR/GBP Trend-Trade unter Einsatz des Rate of Change Indikators aufzeigen.

Please add a description for the image.

Der Rate of Change Indikator (ROC) kann extrem hilfreich bei der Festlegung von Entries im Forex Markt sein. Angewendet als ein Oszillator, zeigt der ROC den Betrag, zu dem sich eine Währung in einem bestimmten Zeitraum im Vergleich zu einer Nulllinie verändert hat. Ein Wert über der Nulllinie bedeutet, dass der Marktpreis der Währung höher als zu Beginn der ROC Periode ist. Ein Wert unterhalb hat eine gegensätzliche Bedeutung und beinhaltet, dass der Kurs sich tiefer im Vergleich zum Beginn der ROC Periode entwickelt hat. Es ist wichtig anzumerken, dass der ROC ein ungebundener Oszillator ähnlich dem CCI ist. Je höher oder tiefer die Kennzahl, umso größer ist die vorherige Kursveränderung.

Die Beachtung des Trends steht immer an erster Stelle, wenn man den ROC anwendet. Unten sehen wir den Tagestrend des EUR/GBP auf höhere Hochs klettern, was bedeutet, dass Trend-Trader versuchen werden, den EUR/GBP zu kaufen. Diese neuen Kauf-Positionen können mittels eines der bekanntesten ROC-Signale ermittelt werden: Einem Nulllinien-Crossover. In einem Aufwärtstrend werden Trader auf ein Abzeichnung des Marktes warten, was dem ROC Oszillator die Möglichkeit gibt, unter die Nulllinie zu gehen. Mit zurückkehrendem Momentum kann das Kaufsignal erscheinen, wenn der ROC oberhalb der Nulllinie schließt. Sobald ein Trade mittels ROC eröffnet wurde, kann das Risiko durch das Setzen von Stops unter einer Trendlinie oder anderem Unterstützungsbereich mit Einrichtung eines positiven Risiko/Rendite Verhältnisses gemanagt werden.

Please add a description for the image.

Unter Verwendung des ROC Indikators ziehe ich vor, den EUR/GBP bei einem neuen Nulllinien-Crossover nahe 0,8030 zu kaufen. Stops sollten unter der Trendlinienunterstützung nahe 0,8000 gesetzt werden. Erste Ziele könnten versuchen, ein Minimum-Profit von 60 Pips bei einem 1:2 Risiko/Rendite Verhältnis zu erreichen.

Alternative Szenarien beinhalten den Bruch der Unterstützung im EUR/GBP und eine Bewegung zu tieferen Tiefs.

Nächster Artikel: Kann man Fibonacci als Leitindikator nutzen? (6 von 15)

Vorherige Artikel: Managen Sie Stops wie ein Profi: Preiskanäle