Verpassen Sie keinen Artikel von Tyler Yell

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Tyler Yell abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Haben Sie sich gefragt, warum es leicht sein kann einen Chart zu lesen, wenn man sich nicht im Trade befindet? Andererseits kann es schwierig sein einen Chart mit der nötigen Objektivität zu lesen, wenn darauf ein Live Trade aktiv ist.

Ich würde Sie gerne näher an zwei der von Tradern vielfach erlebten Gefühle führen. Sie werden zudem lernen, auf welche Art erfolgreiche Trader diese Gefühle gegensätzlich zu erfolglosen Tradern einsetzen.

Erlauben Sie mir Sie mit Gier und Angst in ihrem jeweils unkultivierten und verfeinerten Zustand bekannt zu machen.

“Gier”, wie uns der erfundene Hedge-Fund Manager der Wall Street, Gordon Gekko, sagt, “ist gut”. - Gut für den Marktmacher, und wird genau dort unsachgemäß eingesetzt. Gier bringt viele Trader in Trades mit niedriger Erfolgswahrscheinlichkeit, und Angst lässt sie an ihrem Verlust-Trade festhalten. Angst führt zudem dazu, dass neue oder erfolglose Trader immer wieder Trades mit kleinen Gewinnen ausbuchen.

How_Emotions_are_Leveraged_by_the_Successful_Trader_body_Picture_5.png, Wie Gefühle von erfolgreichen Tadern als Leverage eingesetzt werden

Gier und Angst sind natürliche Gefühle, die in gewisser Weise auch ein professioneller Trader erlebt. Wenn Sie sich mit erfolgreichen Tradern unterhalten, wird Ihnen auffallen, dass diese die Gefühle auf andere Weise und mit Zielrichtung einsetzen.

Dies bedeutet, dass der erfolgreiche Trader Angst davor hat, dass ein Verlust-Trade ihm über das gut-defienierte Geldmanagement System hinaus davonrennt.

Er ist gierig, jedoch nur, wenn der Trade funktioniert. Dieser Trader hat sich das Recht zur Gier verdient, sobald er sich in einem profitablen Trade befindet, weil er Vertrauen in seinen Plan setzt. Vor allem weiß er, dass sein Vorteil darin besteht, mehr aus den Gewinn-Trades zu ziehen, als bei Verlust-Trades abzugeben.

Aus diesem Grund hält er an einem Gewinn-Trade verzweifelt fest und entfernt so viel Trading Risiko wie angemessen mittels einesTrailing-Stop.

Er wird vielleicht in dem Trade verbleiben bis ein Indikator, wie der Parabolic SAR ihm anzeigt, dass es Zeit für einen Exit ist, weil das Setup vollkommen erschöpft ist.

How_Emotions_are_Leveraged_by_the_Successful_Trader_body_Picture_2.png, Wie Gefühle von erfolgreichen Tadern als Leverage eingesetzt werden

(Erstellt mit FXCM Marketscope 2.0 Charts)

Ebenso ist wichtig anzumerken, dass ein erfolgreicher Trader sich niemals im Versuch jeden möglichen Pip aus einem Trend zu ziehen, verzehren lässt. Der Trader weiß, dass er dem Vorteil seines Trading Systems Zeit zum entwickeln geben muss. Mit Blick auf diesen Chart mit einem 2.600 Pip Abwärtstrend im EUR/AUD kann er zufrieden planen 25-50% davon in einem System, das einem Hochwahrscheinlichkeitstrend folgt, wieder gutzumachen.

Der berühmte Trader der 1920er Jahre, Jesse Livermore, erklärte die seltene emotionale Fähigkeit auf einen profitablem Trade zu sitzen. Wenn man auf einem guten Trade sitzen bleibt, kann das Setup bei fortgeführtem Trend noch profitabler werden:

“Es war niemals mein Denken, das für mich das große Geld machte. Es war immer mein Sitzen. Verstanden? Ruhig verhalten! Es ist nicht im geringsten ein Trick im Markt richtig zu liegen... Männer die beides können - richtig liegen und sich ruhig verhalten - sind ungewöhnlich.”

  • Jesse Livermore in Erinnerungen eines Börsenhändlers

Zudem weiß der kluge Trader, dass die Trade-Größe ausschlaggebend ist. Wenn die Trade-Größe ordentlich zusammengesetzt ist, dann kann ein erfolgreicher Trader Gier und Angst beeinflussen. Die Trade-Größe wird in Zusammenhang mit dem Kapitalkonto bestimmt und erlaubt die gewünschten Ergebnisse zu erreichen.

Wenn man die beste Trade-Größe für sein System kennt, dann kann man sich auf die Wahl eines geeigneten Betrags für eine Bewegung konzentrieren.

Zusammenfassend bleibt zu sagen, dass der erfolgreiche Trader Verluste zu fürchten weiß, und zwar bei jedem einzelnen Trade.

Wenn die Trade-Größe korrekt gewählt ist, dann ist es leichter einen Trade zu verlassen, der nicht wie erwartet verläuft. Erfolgreiche Trader sind jedoch gierig, wenn ein Trade nach Plan verläuft. Mit den Worten von Warren Buffet sind sie “gierig, wenn andere Angst haben (Profite) und ängstlich, wenn andere gierig sind (Verluste).“

Schauen Sie auf dieses Schaubild, um zu sehen warum erfolgreiche Trader aus dem Gefühl von Angst, dass ein Verlust-Trade aus dem Ruder laufen könnte, Leverage gewinnnen. Dies zeigt Ihnen die benötigten Renditen zum Ausgleich

von angefallenen Verlusten.

How_Emotions_are_Leveraged_by_the_Successful_Trader_body_Picture_6.png, Wie Gefühle von erfolgreichen Tadern als Leverage eingesetzt werden