Verpassen Sie keinen Artikel von Walker England

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Walker England abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Der EUR/AUD ist einer der dominanten Trends der Märkte, der von seinem Hoch von 2008 um 6010 Pips gefallen ist. In letzter Zeit hat sich das Paar zu Rekordtiefs bei 1,1604 bewegt und ist nochmals 1419 Pips unter sein Mai-Hoch bei 1,3029 gefallen. Mit den EUR/AUD Kursen, die deutlich nach unten zeigen, sollten Trendtrader den Verkauf bevorzugen. Obwohl wir aufs Verkaufen aus sind, kann es schwierig sein, eine passende Gelegenheit für den Markteintritt zu erwischen. Eine Hilfe dafür sind Indikatoren, bekannt als Oszillatoren, die man zum Entdecken von entsprechenden Trades einsetzen kann. Heute konzentrieren wir uns auf den Gebrauch vom RSI im Zusammenhang mit dem Abwärtstrend des EUR/AUD.

The_EURAUD_Closes_In_On_Overbought_Levels_body_Picture_2.png, Der EUR/AUD ist dem überkauftem Level nahe

(Erstellt unter Benutzung von FXCM’s Marketscope 2.0 Charts)

Jetzt, wo der Trend sich nach unten stabilisiert hat, können wir nach den überkauften Levels suchen, durch die Anwendung vom RSI auf unseren Tageschart unten. Der Einsatz vom RSI mit dem traditionellen 14-Phasen-Modell ist eine sehr gute Methode für diesen Zweck, denn es findet Pullbacks gegen den Trend und verwendet dabei überkaufte und überverkaufte Level. Die Trader in diesem Beispiel werden auf einen Pullback warten, was den RSI auf einen Wert über 70 bringt, und dann ausführen, wenn das Momentum zu sinken beginnt. Unten eingekreist sehen wir vier vorherige Beispiele für ein solches Ereignis auf einem Tageschart.

Es ist wichtig zu beachten, dass der RSI sich nicht gerade in einem überkauften Bereich befindet. Mit einer Veröffentlichung von 63 warten die Trader noch immer auf einen Kerzenschluss, um den Indikator auf mehr als 70 hochzuziehen, bevor man neue Sell-Entries in Betracht zieht. Sobald 70 erreicht wird, können die Trader sich auf den Vollzug vorbereiten, wenn der Indikator unter diese Level absinkt.

The_EURAUD_Closes_In_On_Overbought_Levels_body_Picture_1.png, Der EUR/AUD ist dem überkauftem Level nahe

(Erstellt unter Benutzung von FXCM’s Marketscope 2.0 Charts)

Als Ergebnis des RSI mit dem oben erwähnten Chart, besteht meine Präferenz im Verkauf des EUR/AUD auf einer Wende weg vom überkauften Bereich. Entries können auf frische Tiefs für Gewinnziele unter 1,1610 oder besser zielen. Je nachdem, ob der RSI ein Verkaufssignal sendet, können die Trader danach ein 1:2 oder besseres Risiko/Rendite-Level extrapolieren.