Verpassen Sie keinen Artikel von Walker England

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Walker England abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Das NZD/USD-Paar war für die meiste Zeit von 2012 von meinen Radar verschwunden. Das Paar konsoldierte still zwischen den Hochs vom 29. Februar bei 0,8470 und seinem gegenwärtigen Tief bei 0,7454, vom 1. Juni. Da das Paar einen großen Teil seines Abstiegs von 2012 zurückgewann, ist es für den Trader schwierig, die Marktrichtung zu interpretieren. Eine Möglichkeit in einem konsolidierenden Markt Trade-Entries zu finden ist, nach Mustern zu suchen, um Breakouts von Unterstützungs- und Widerstands leveln zu traden. Heute betrachten wir ein sich entwickelndes, symmetrisches Dreieck im NZD/USD.

The_Kiwi_Consolidates_Before_a_Triangle_Breakout_body_Picture_2.png, Der Kiwi konsolidiert vor einem Dreiecks-Breakout

Erstellt mit FXCMs Marketscope

Im 8-Stunden-Chart des NZD/USD-Paares können wir ein symmetrische Dreiecksmuster erkennen. Als nächstes können wir die gegenwärtige Unterstützung und den Widerstand des Chartbilds ausmachen. Die Widerstandslinie erhalten wir durch ein Verbinden des Hochs vom 6. August mit dem Hoch vom 22. August bei 0,8125. Die aufsteigende Unterstützungslinie des Dreiecks führt durch die einzelnen Tiefs, vom 14., 17. und 29. August. Wenn der Kurs nahe dieser Linien handelt, werden Breakout-Trader nach Brüchen aus der Konsolidierung Ausschau halten. Enty-Order ermöglichen bei einem Bruch, ein schnelles partizipieren der Marktbewegung.

Eine Möglichkeit das Profitziel zu bestimmen ist die Handelsspanne des Dreiecks miteinzubeziehen. Als Erstes betrachten wir hierbei das höchste Hoch (0,8233) und das tiefste Tief (0.8036) des Musters. Die Differenz dieser beiden Punkte beträgt 187 Pips und kann als min. Take-Profit der Bewegung herangezogen werden. Das gesetzte Limit kann uns mit einem Blick auf ein güngstiges Chance-Risiko-Verhältnis auch behilflich sein, um den Stop zu ermitteln. Stop Order werden häufig in der Mitte der Handelsspanne des Dreiecks gesetzt. Sobald Entries, Stops und Limits festgelegt wurden, kann ein Trader einen Breakout abwarten.

The_Kiwi_Consolidates_Before_a_Triangle_Breakout_body_Picture_1.png, Der Kiwi konsolidiert vor einem Dreiecks-Breakout

Erstellt mit FXCMs Marketscope

Akuell favourisiere ich einen Breakout des Währungspaares Richtung nachgebender Kurse zu traden, mithilfe einer Entry-Order. Wenn wir an einem Bruch Richtung steigender Kurse partizipieren wollen, können wir unsere Buy-Order über das Hoch vom 22. August bei 0,8185 setzen. Ein geeigneter Einstieg, um das Paar zu verkaufen, könnten wir unterhalb des Tiefs vom 22. August platzieren. Den Stop für sowohl die Kaufs- wie auch die Verkaufsorder können wir zwischen die gegenwärtige Unterstützung und den Widerstand setzen. Das Risiko entspricht in diesem Fall etwa 75 Pips. Das Profitziel könnte man von einem günstigen Chance-Risiko-Verhältnis abhängig machen. Bei einem CRV von 2:1 würden wir unser Profitziel auf 150 Pips ansetzen.

Ein alternatives Szenario das man verfolgen könnte, wäre ein Traden des Dreiecksinneren bis zu einem schließlichen Formationsbruch.