Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • $DJIA - #DowJones was able to break out of the range today and continue the upward trend. #MothersDay is just around the corner. Seasonally, we can see a positive trend on #WallStreet before and after Mother's Day. #MothersDay2021 https://t.co/KCpDBRNBuS
  • S&P #DowJones bringt #Bitcoin und #Ethereum Indizes an die #WallStreet (Was für eine Headline 😀) Danke für den coolen Beitrag @TimoEmden 👉https://t.co/rL3JRq6txa #Aktien #Kryptowaehrung #Blockchain
  • #USD auf Wochenbasis. Durchbruch durch das dritte Tief oder in Kürze wieder der Angriff nach oben? So oder so, beide Szenarien dürften eine Rolle für #Gold, #Silber und #EURUSD spielen m.E. https://t.co/F87ERGWQHf
  • #Ether - After reaching our target ($3100) based on ascending triangle we are now forming a tight trading range. A range breakout would activate the 2nd target at $4063. $ETH #Ethereum #ETHUSD https://t.co/JeeyD9CbU6
  • #EOS - Looks very interesting. From a chart perspective, we are reaching an important resistance area. We have not seen any attacks since 2018. A breach could unleash new momentum. However, we could see a pullback first. $EOS #EOSCOİN #EOSUSDT https://t.co/VUPv4bgEn0
  • #Litecoin - continues its intact upward trend. Higher highs and higher lows confirm the rally. The MA-200 is an important support that can be retested in this rallye. The next target zone is at the 161.8% Retracement - $414. $LTC #LTCUSD https://t.co/0a9RhbX69d
  • #Gold > 1.800
  • RT @RobbertM_IG: #ING boekte op het eerste gezicht goede resultaten, maar dat kwam vooral dankzij het voordeel van de TLTRO, zoals we voors…
  • #EURCHF (Chart auf Wochenbasis) könnte in Kürze eine gute Gelegenheit bieten, um auf den Trend in Richtung 1,15 aufzusteigen. (Keine Anlageberatung) #Forex https://t.co/fprNuQYqNg
  • #Bitcoin - #CryptocurrencyNews - The next saga continues: 👇👇👇 https://t.co/OrQqpZu3DT
Lehrmaterial und -video zum Slow Stochastic (SSD)

Lehrmaterial und -video zum Slow Stochastic (SSD)

Jens Klatt, Marktstratege

Trading mit dem Slow Stochastic

Der Slow Stochastic ist ein Oszillator welcher dabei hilft herauszufinden, ob der Markt überkauft bzw. überverkauft ist. „Überverkauft“ bzw. „Überkauft“ bedeutet, dass die Kaufbzw.

Verkaufsdynamikabnimmt und eine Umkehr der aktuellen Kursbewegung wahrscheinlich ist.

Falls die Aufwärtsdynamik abnimmt, so können wir erwarten, dass der Kurs in der näheren Zukunftvermutlich fallen wird und uns somit helfen einen optimaleren ShortEinstiegzu finden. Andersrum, wenndie Abwärtsdynamik abnimmt, können wir in näherer Zukunft eine Gegenbewegung erwarten und somitunseren LongEinstieg optimieren.

Wie verwendet man den Slow Stochastic im Trading?

Die Situation, auf welche wir warten wollen, sieht wie folgt aus: eine Kaufmöglichkeit ergibt sich in einem Aufwärtstrend, wenn der Markt an ein Unterstützungsniveau zurückläuft. Eine ShortMöglichkeit ergibtsich folglich, wenn der Markt sich in einem Abwärtstrend befindet und an einen potentiellen Widerstand zurückläuft. Während viele Trader eine Bewegung gegen den vorherrschenden Trend identifizieren können, tun sich sehr viele von diesen schwer damit Unterstützungsbzw.Widerstandsmarken oder potentielle Entrybzw.InitialStopLevelzu identifizieren. Mittels des Slow Stochastic lassen sich diese Niveaus sehr gut bestimmen.

Der Slow Stochastic wird in einer Range zwischen 0 und 100 angezeigt. Der Wert bei 100 wird hierbei als “überkauft” definiert und die Wahrscheinlichkeit einer Umkehr/Gegenbewegung ist entsprechend groß. Der Wert 0 zeigt eine „überverkauft“ Situation an und erhöht die Wahrscheinlichkeit steigender Kurse bzw. einer Gegenbewegung. Grundsätzlich akzeptieren Trader jede Notierung über 80 als “überkauft”

und jede Notierung unter 20 als “überverkauft”.

Es ist allerdings bekannt, dass der Markt über sehr lange Zeiträume im „überkauften“ bzw.

„überverkauften“ Modus verharren kann. Hierüber lässt sich ein starker Trendmarkt identifizieren. Es ist klar, dass wir uns nicht auf der ShortSeitebewegen wollen, wenn der Markt sich in einem starken Aufwärtsmove befindet bzw. auf der LongSeite,wenn wir eine starke Abwärtsdynamik vorfinden. Der Schlüssel liegt also darin herauszufinden, wie der übergeordnete Trend ist. Befinden wir uns in einem Aufwärtstrend, so wollen wir „überverkauft“ Situationen im Slow Stochastic nutzen und uns in Richtung

Aufwärtstrend Long positionieren. Andersherum wollen wir in Abwärtstrends nach „überkauft” Situationen im Slow Stochastic Ausschau halten und uns dann in Richtung des Trends Short positionieren.

Im folgenden Chart befindet sich der Markt in einem starken Abwärtstrend und der Slow Stochastic bewegt sich in den “überkauft” Bereich über 80.Wir haben hier ein klassisches ShortSetup.

Wir halten einfach Ausschau danach, dass die Slow %KLinie die Slow %D Linie von oben nach unten kreuzt, welches unser ShortSignaldarstellt. Es ist wichtig,dass die aktuelle Kerze schließt und die Überkreuzung somit bestätigt wird. Es kann durch ein zuschnelles Handeln doch nochmal zu einer Umkehr kommen. Daher ist der Schluss der Kerze wichtig. Wirkönnen das Hoch als Widerstand ausmachen und dort unseren InitialStopplatzieren. Neue Hochs hingegen wollen wir nicht sehen, da es sich sonst um ein Fehlsignal handelt.

Lehrmaterial_und_-video_zum_Slow_Stochastic_SSD_body_Picture_2.png, Lehrmaterial und -video zum Slow Stochastic (SSD)

Das Prinzip funktioniert äquivalent auf der LongSeite.

Es wird Zeiten geben, in welchen uns der Markt ausstoppt. Simpel gesprochen lässt sich sagen, dass der Markt immer recht hat. Es kann z.B. sein, das seine große Order in den Markt kommt und den Markt kurzfristig in die eine oder andere Richtung bewegt und neue Hochs bzw. Tiefs markiert, nachdem wir in den Markt eingestiegen sind.

Im Folgenden ein Beispiel für solch einen FehlTrade:Wir haben einen starken Abwärtstrend und es kommt zu einer Gegenbewegung. Der Slow Stochastic bewegt sich über 80 in den überkauften Bereich. Der kurzfristig aufkommende Kaufdruck nach der kurzen Rally ließ den Markt neue Hochs markieren. Trotzdem bleibt festzuhalten, dass der Slow Stochastic keine neuen Hochs markierte. Es bildet sich ein Szenario aus, welches auch besser bekannt ist als bearishe Divergenz.

Hieraus ergibt sich eine neue Tradingmöglichkeit und der Trader kann dieses Setup für sich nutzen. Er tritt nochmals in den Markt ein, platziert seinen InitialStopüber das neue Hoch und erwartet eine verstärkte Verkaufsdynamik.

Lehrmaterial_und_-video_zum_Slow_Stochastic_SSD_body_Picture_1.png, Lehrmaterial und -video zum Slow Stochastic (SSD)

Während der Slow Stochastic in jedem beliebigen Zeitrahmen funktioniert, liefert er in größeren Zeiteinheiten klarere Signale, während sich im kürzeren Zeitrahmen mehr Tradingmöglichkeiten ergeben. Es hängt ganz vom jeweiligen Trader ab, wie kurzbzw.langfristig dieser unterwegs sein möchte und wie hoch die jeweilige Handelsfrequenz sein soll. Der Schlüssel zum langfristigen Erfolg liegt darin, mit dem

Trend und somit mit dem Vorteil zu traden.

Zum Abschluss wollen wir uns noch kurz einigen technischen Aspekten des Slow Stochastic widmen. Es gibt zwei verschiedene Formen des Stochastic: den Fast Stochastic und den Slow Stochastic. In unserem kurzen Video haben wir einen Slow Stochastic mit der Einstellung 15, 5, 5 verwendet. Der Fast Stochastic benötigt zwei Werte, die vom Trader eingegeben werden müssen, den %K und den %D. Beim %K handelt es sich um den rohen StochasticWert,während der %D der gleitende Durchscnhitt des %K darstellt. Beim Slow Stochastic muss der Trader gewöhnlich drei Parameter spezifizieren, den %K, %D

und den %D Slow. Beim %K handelt es sich erneut um den rohen StochasticWert,während der %DWert den gleitenden Durchschnitt des %K angibt. Der %D Slow wiederum ist der gleitende Durchschnitt des %D.

Der Slow Stochastic ist also der gleitende Durchscnitt des Fast Stochastic. Das bedeutet, dass der Slow Stochastic weniger TradingMöglichkeitenliefert als der Fast Stochastic. Daher empfehlen wir denGebrauch des Slow Stochastic in der Einstellung von 15, 5, 5.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.