Verpassen Sie keinen Artikel von Jeremy Wagner

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jeremy Wagner abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Viele FX Trader sind verwirrt darüber, auf welche fundamentalen Pressemitteilungen sie sich konzentrieren sollen, wenn sie eine Trading Entscheidung fällen. Ich schlage diesen Tradern vor, Pressemitteilungen zu verfolgen, die sich potentiell auf den Zinssatz der Währung auswirken könnten. Dieser Artikel wird erklären warum die Zinssatz-Bewegungen für den Wert der Währung wichtig sind.

Jede Währung trägt einen Zinssatz mit sich. Dieser ist fast wie ein Barometer der Stärke oder Schwäche der jeweiligen Wirtschaft zu sehen.

Während sich die Wirtschaft einer Nation im Laufe der Zeit stärkt, tendieren Preise dazu zu steigen, weil die Konsumenten in der Lage sind, mehr von ihrem Einkommen auszugeben. Je mehr wir verdienen, desto besser können unsere Urlaube sein und umso größere Mengen an Waren und Dienstleistungen können wir verbrauchen. Dadurch entsteht eine Art Kreis, wo mehr Geld für etwa die gleiche Menge an Gütern zu Verfügung steht, was zu höheren Preisen für diese Güter führen kann. Der Anstieg der Preise wird Inflation genannt.

Please add a description for the image.

Wenn es der Inflation erlaubt wird sich ungezügelt zu entwickeln, verliert unser Geld viel von seiner Kaufkraft und gewöhnliche Waren wie z.B. ein Brot, könnten eines Tages horrende Preise kosten, z.B. einhundert Dollar pro Laib. Es klingt wie ein weit hergeholtes Szenario, aber das ist genau das was in Nationen mit sehr hohen Inflationsraten, wie z.B. Simbabwe passiert. Um diese Gefahr zu stoppen bevor sie aufkommt, greift die Zentralbank ein und steigert die Zinssätze, um den Inflationsdruck einzudämmen, bevor er außer Kontrolle gerät.

Höhere Zinssätze machen geliehenes Geld teurer, was wiederum dazu führt, dass Konsumenten davon gehemmt werden, neue Häuser zu kaufen, Kreditkarten zu benutzen und weitere Schulden aufzunehmen. Teureres Geld hält außerdem Unternehmen von Expansion ab, da so viele Geschäfte mit Kredit gemacht werden, von dem immer Zinsen berechnet werden.

Letztendlich werden höhere Zinssätze ihren Lauf nehmen, während die Wirtschaft sich bis zu einem Punkt verlangsamt, an dem die Zentralbank beginnen wird ihre Zinssätze zu senken. Diesmal zielt die Reduzierung der Zinsen darauf ab wirtschaftliches Wachstum und Expansion zu fördern. Die Zentralbank hat ein empfindliches Gleichgewicht beim Versuch das Wachstum zu fördern und gleichzeitig die Inflation niedrig zu halten.

Please add a description for the image.

Ein Nebeneffekt der hohen Zinsraten ist, dass ausländische Investoren wünschen in das jeweilige Land zu investieren. Die Logik ist identisch zu der hinter jeglicher Investition. Der Investor sucht die möglichst höchsten Renditen.

Durch das Anheben der Zinssätze erhöhen sich die Renditen, die für diejenigen verfügbar sind, die in das Land investieren. Folglich gibt es eine erhöhte Nachfrage nach der Währung, weil Investoren da investieren, wo die Zinsen höher sind.

Länder, die die höchsten Renditen auf Investitionen durch hohe Zinssätze, ökonomisches Wachstum und Wachstum in inländischen Finanzmärkten anbieten, tendieren dazu das meiste Auslandskapital anzuziehen. Wenn es dem Aktienmarkt eines Landes gut geht und er einen hohen Zinssatz bietet, ist es sehr wahrscheinlich, dass ausländische Investoren Kapital in dieses Land senden. Dies lässt die Nachfrage für die Währung des Landes ansteigen und lässt den Wert der Währung steigen.

Wie Sie sehen können, ist es nicht nur der Zinssatz an sich, der wichtig ist. Die Richtung des Zinssatzes kann als guter Vertreter für die Nachfrage nach der Währung gelten. Die Richtung des Zinssatzes wird bestimmt durch die Sprache der Zentralbank in dem Bericht, der ihre Ziel-Zinssatz Entscheidung enthält.

Der beiliegende Bericht wird Wort für Wort analysiert für Anzeichen dafür, was die Zentralbank auf dem nächsten Meeting tun könnte. Denken Sie daran, dass die Zinssatz-Entscheidung selbst weniger wichtig zu sein scheint, als die Erwartungen für die zukünftigen Zinssatz-Bewegungen.

Hohe und ansteigende Zinssätze zu Beginn einer ökonomischen Expansion können das Wachstum und den Wert einer Währung anregen. Andererseits können niedrige und sinkende Zinssätze repräsentieren, dass ein Land schwierige ökonomische Konditionen durchlebt, was sich in einer Reduzierung des Wertes einer Währung reflektiert.

Das wachsende Zinssatz-Differential

Zu Beginn 2009, flachte die weltweite Wirtschaft ab, während das Einfrieren der Kredite der Vereinigten Staaten taute. Die Fed hielt die USA die Zinssätze auf Rekordtiefs, während die Reserve Bank of Australia den Prozess ihre Ziel-Benchmark Zinssätze zu erhöhen begann.

Please add a description for the image.

Da dies zu Anfang einer ökonomischen Expansion passierte, brauchten ausländische Investoren in australischen Unternehmen australische Dollar, um ihre Investition zu tätigen. Zusätzlich begannen FX Trader das AUD/USD Währungspaar zu kaufen, in Erwartung der Nachfrage nach dem australischen Dollar.

Please add a description for the image.

Diese Trader wurden belohnt, als der AUD/USD Wechselkurs seinen 30 Cent Anstieg begann, während er eine tägliche Dividende von 2009 bis 2011 verdient. Ein Mini-Lot Trade von 10.000 Einheiten Währung hätte über $3.000 plus Zinsen hervorgebracht.

Nächster Artikel: Vorteile des FX-Markt Trading (4 von 13)

Vorherige Artikel: Was traden wir?