Verpassen Sie keinen Artikel von Walker England

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Walker England abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Profi-Trader haben immer einen Risiko-Management-Plan, wenn sie einen Trade im Markt platzieren. Eine traditionelle Methode zum Setzen der Risiko-Level ist die Verwendung von technischen Indikatoren. In früheren Artikeln haben wir besprochen, wie man die Indikatoren ATR und PSAR für genau diesem Zweck einsetzen kann. Heute schauen wir uns eine weitere Trailing-Stop-Methode an, die einen maßgeschneiderten Preiskanal verwendet.

DNC (Donchian-Kanäle) ist ein maßgeschneiderter Indikator, der zu Marketscope 2.0 hinzugefügt werden kann. Er kann verwendet werden, um für einen Trade anfängliche und Trailing-Stop-Level zu bestimmen. Der Indikator ist darauf ausgelegt, das gegenwärtige Hoch und Tief für eine einstellbare Anzahl von Perioden anzuzeigen. Typischerweise wird für diesen Zweck eine Einstellung von 55 oder 20 Perioden verwendet. Trader, die breitere Stops bevorzugen, sollten sich für eine höhere DNC-Einstellung entscheiden. Niedrigere Einstellungen resultieren in engeren Stop-Entries.

Please add a description for the image.

Der unten stehende Chart zeigt den Abwärtstrend beim EUR/JPY, der sich seit dem Hoch am 2. März bei 111,42 entwickelt hat. Seit diesem Punkt haben wir drei Trades nach mehreren Strategien gemacht. Unabhängig von unserem Entry-Mechanismus gilt dasselbe: Wir müssen das Risiko managen! Wir können das 55-Perioden-Hoch verwenden, das mit Preiskanälen dargestellt wird, um unser erstes Stop zu setzen. Dieser Level ist wichtig, denn wenn ein Abwärtstrend beginnt, höhere Hochs zu bilden, möchten wir aus unserer Position so schnell wie möglich aussteigen.

Preiskanäle eignen sich auch dazu, bei einem anhaltenden Trend Gewinne abzusichern. Während tiefere Hochs gebildet werden, bewegt sich unser Top-Kanal ebenfalls in Übereinstimmung mit dem neuen 55-Perioden-Hoch nach unten. Trader können diese nachlaufende Komponente verwenden, indem sie ihr Stop manuell auf den aktuellen Wert des DNC-Indikators nachziehen. Unten sehen wir den oberen Kanal, der im 8-Stunden-Chart des EUR/JPY bei 102,86 liegt. Von unserem ersten Entry ausgehend, könnten wir für unseren primären Trade auf den EUR/JPY vom 4. April bei 108,09 einen Gewinn von 523 Pips absichern. Dieser Vorgang kann wiederholt werden, bis der Kurs unseren Top-Preiskanal oder ein etabliertes Limit erreicht.

Please add a description for the image.

Preiskanäle sind ein maßgeschneiderter Indikator, der in Marketscope 2.0 dazugeladen werden muss. Eine vollständige Beschreibung, wie Sie DNC-Preiskanäle in Ihre Charts integrieren können, finden Sie in unserer Anleitung zum Herunterladen.

Nächster Artikel: LEARN FOREX - Trading mit dem Rate of Change Indikator (5 von 15)

Vorherige Artikel: Das ABC des Risiko-Managements