Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Indizes Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,55 % Dow Jones: 0,46 % Dax 30: -0,08 % CAC 40: -0,16 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/SzEGsPyu3S
  • Forex Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇦🇺AUD: 0,38 % 🇳🇿NZD: 0,09 % 🇨🇦CAD: -0,02 % 🇨🇭CHF: -0,20 % 🇯🇵JPY: -0,52 % 🇬🇧GBP: -0,54 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/0MyGAjMtVI
  • Indizes Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,78 % Dow Jones: 0,71 % Dax 30: 0,66 % CAC 40: 0,51 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/Um8ceaGdcb
  • Rohstoffe Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 1,45 % Silber: -0,28 % Gold: -0,56 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/JWd0AigLpS
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,95 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 75,99 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/GTC3B14Du0
  • Rohstoffe Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 1,23 % Silber: -0,01 % Gold: -0,22 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/DsOCNFrXzP
  • Indizes Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,01 % Dow Jones: -0,09 % Dax 30: -0,14 % CAC 40: -0,20 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/npGqzellrh
  • 🇺🇸 USD Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (DEC 7), Aktuell: 252k Erwartet: 212k Vorher: 203k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-12
  • 🇺🇸 USD Fortlaufende Ansprüche (NOV 30), Aktuell: 1667k Erwartet: 1678k Vorher: 1698k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-12
  • 🇺🇸 USD Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (DEC 7), Aktuell: 252K Erwartet: 212k Vorher: 203k https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-12
Technische Analyse 3. Analyse mehrerer Zeitintervalle

Technische Analyse 3. Analyse mehrerer Zeitintervalle

2012-05-08 15:05:00
Niall Delventhal, Marktanalyst
Teile:

Bei der Analyse mehrerer Zeitintervalle (Multiple Time Frame Analysis) analysiert man ein Währungspaar anhand von Charts, die unterschiedliche Zeitintervalle abbilden. Der Vorteil liegt darin, dass man bei der Untersuchung eines größeren Zeitintervalls und anschließend immer kleinerer Zeitintervalle genauere Einblicke in die Bewegungen des Währungspaars bekommt und eine Entscheidung auf Grundlage von mehr Informationen treffen kann.

Im Allgemeinen wählt man drei Zeitintervalle, die von der persönlichen Strategie des Traders abhängen. Ein Trader mit einer längerfristigen Perspektive entscheidet sich vermutlich für Wochen-, Tages- und 4-Stunden-Charts. Ein Trader, der weitaus kurzfristiger handelt, nimmt dagegen eine 4-Stunden-, 1-Stunden- und 15-Minuten-Chart. In jedem Fall gewinnt man anhand der Chart mit dem längsten Intervall den Gesamteindruck und bestimmt die Richtung des Handels. Dann nimmt man mit den kürzeren Zeitintervallen die Feineinstellung vor, wo man in Positionen in der gewünschten Richtung einsteigen möchte.

Sie haben vielleicht den Ausdruck gehört: Es gibt Trends innerhalb von Trends. Zum Beispiel zeigt eine Tages-Chart einen Aufwärtstrend, während die 4-Stunden-Chart einen Abwärtstrend und das Stundendiagramm gar keinen Trend zeigt bei ein und demselben Paar.

In diesem Fall basiert der bestimmende Trend auf dem Tages-Chart: aufwärts. Innerhalb dieses Aufwärtstrends gibt es jedoch eine Abwärtsbewegung, die vom 4-Stunden-Intervall erfasst wird. Diese Abwärtsbewegung wird vermutlich irgendwann zum Stillstand kommen, und dann stimmt das 4-Stunden-Intervall wieder mit der Daily Chart überein. Ebenso gibt es innerhalb des 4-Stunden-Intervalls einen Trend auf Stundenniveau. Wenn sich der 1-Stunden-Trend auf den 4-Stunden-Trend einpendelt und dieser auf die Tages-Chart, dann wird sich auch ein Einstiegspunkt mit wesentlich höherer Wahrscheinlichkeit zeigen.

Kurz gesagt: Wir wollen in einen Handel einsteigen, wenn die kürzesten Zeitintervalle in unserer Aufstellung ihre Gegenbewegung zum allgemeinen Trend eingestellt haben und sich wieder im Tagestrend entwickeln. Das ist unser Signal für den Einstieg.

Stellen Sie sich das Ganze wie die Zähne an einem Kombinationsschloss vor, die nacheinander in Stellung kommen.

Durch die Verwendung unterschiedlicher Zeitintervalle kann ein Trader Informationen über ein Währungspaar auf drei verschiedenen Ebenen erhalten. Er lernt dabei, wie er diese Informationen zum erfolgreichen Einstieg in einen Handel nutzen kann, wenn die Zeitintervalle die höchste Erfolgswahrscheinlichkeit versprechen.

Sehen wir uns einige Charts für AUD/USD an.

Auf der obigen Daily Chart sehen wir, dass sich das Währungspaar in einem Aufwärtstrend befindet. Wir wissen allein aufgrund dieser Tatsache, dass wir nur nach Kaufgelegenheiten suchen. Da sich das Paar am oberen Ende dieser bullishen Entwicklung befindet, ist jetzt vermutlich nicht die beste Zeit zum Kauf, denn schon bald könnte eine Abwärtsbewegung einsetzen.

Sehen wir also nach, ob eine Chart mit einem kürzeren Intervall Aufschluss geben kann.

Technische_Analyse_3._Analyse_mehrerer_Zeitintervalle_body_Picture_2.png, Technische Analyse 3. Analyse mehrerer Zeitintervalle

Auf dieser 4-Stunden-Chart sehen wir, dass das Paar immer noch im Aufwärtstrend liegt (höhere Höchst- und höhere Tiefstwerte), und dass möglicherweise bei der roten Linie auf dem Diagramm eine Stützungslinie eingerichtet wird. Wenn diese Stützungslinie hält, könnte ein Trader zu diesem Punkt eine Long-Position einnehmen. Denn das Paar würde sich dann wieder in der Richtung des Aufwärtstrends auf die Tages-Chart entwickeln. (Wenn eine Kerze jedoch unter der Stützungslinie schließt, dann würden wir vor dem Kauf auf einen weiteren Tiefststand warten.) Ein verhaltener Trader würde mit dem Einstieg in eine Long-Position warten, bis das Paar die Widerstandsebene am schwarzen Strich überwindet.

Bei der Analyse mehrerer Zeitintervalle kommt es darauf an, dass wir uns anhand von Charts mit kürzeren Intervallen einen genaueren Überblick über das Verhalten des Währungspaars verschaffen, bevor wir unsere Einstiegsentscheidung treffen.

Sehen wir uns jetzt die 1-Stunden-Chart für das Währungspaar an.

Technische_Analyse_3._Analyse_mehrerer_Zeitintervalle_body_Picture_1.png, Technische Analyse 3. Analyse mehrerer Zeitintervalle

Beim Blick auf die 1-Stunden-Chart sehen wir, dass die Stützungsebene (rot) mehrmals getestet wurde. Dies festigt unsere Auffassung, dass diese Stützungsebene hält und eventuell der Punkt ist, von dem aus die neue Aufwärtsbewegung startet. Sollte der Kurs unter der Stützungsebene schließen, wie die 4-Stunden-Chart zeigte, dann würden wir vor der Einnahme einer Long-Position auf einen neuen Tiefststand warten. Zur Sicherheit kann ein Trader auch warten, bis die Widerstandsebene durchbrochen wird und eine Kerze oberhalb unserer Widerstandsebene, der schwarzen Linie, schließt. Eine Schließung oberhalb dieser Ebene zeigt an, dass in diesem Zeitabschnitt die Käufer wieder die Oberhand haben.

Wir hoffen, dass wir mit diesen drei Charts für AUD/USD in drei unterschiedlichen Intervallen zeigen konnten, wie ein Trader anhand der Analyse mehrerer Zeitintervalle besseren Einblick und mehr Vertrauen in die Bewegungen eines Währungspaars bekommt und erkennt, wie er seinen Einstieg in Trendrichtung optimieren kann.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.