Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Biden's budget also projects that inflation will reach no more than 2.3% annually over the next 10 years. https://t.co/XUATpi4VCZ
  • 3)…die eigentliche Frage ist daher mE nicht, ob temporär, sondern, wie stark oder auch nicht der Anstieg in den kommenden 2-3 Monaten ausfallen wird und ob die FED früher reagieren sollte…Morgen gehts weiter mit dem Thread 🤯
  • 2)…bedenkt man, dass FED das Tapering spätestens im Dezember des Startschuss geben wird, Vorbereitung aber schon im August beginnt, finde ich, dass es nicht unbedingt abwegig ist, dass der Bondmarkt so langsam eine Wende durchspielt…
  • 1) Lagarde sagte gestern, Inflation wird bis Ende des Jahres erhöht sein, viele andere Analysen sehen eine Spanne bis Q1-Q2 2022. Wir können daher davon ausgehen, dass “temporär” aus Sicht der NB bedeutet mindestens bis Ende des Jahres…
  • RT @BullvsBear_ts: #FF Support for good trading content 👇 @YurloYT @DediTrista @HolderOftheFire @Crypto___bane @DonBeara @thacryp @ich…
  • RT @Duke_606: 🍀🍀🍀So "Mädels" --> Habt ein nettes Wochenende.🍀🍀🍀 Kleines #FF @DavidIusow @traderherz @Paul91114 @Artjem4 @CTalmayer @h…
  • 🇺🇸 Uni Michigan Inflationserwartungen Jun 4,0 % vs 4,6 % zuvor
  • 🇺🇸 Daten Uni Michigan Verbrauchervertrauen Jun 86,4 vs 84 erw. vs 82,9 zuvor
  • Hat nun die #FED Recht mit ihrer Inflationsprognose? Und was heisst überhaupt vorübergehend? Wer die Frage beantworten kann, ist aktuell klar im Vorteil gegenüber der Masse.
  • Bund-Rendite -14,24% https://t.co/z5SmsxmGTh
USD/CAD: Downside-Potential vorhanden

USD/CAD: Downside-Potential vorhanden

David Iusow, Analyst

USD/CAD: Der Loonie gewinnt gegen den Greenback weiter an Wert. Eine geldpolitische und konjunkturelle Outperformance wird nun durch einen schwächeren US Dollar sowie dem stabilen Ölpreis komplementiert. Der Einbruch unter den wichtigen Support eröffnet weiteres Downside-Potential.

Loonie profitiert von schwachem US Dollar und stabilem Ölpreis

Der USD/CAD Kurs durchbricht zu Beginn der aktuellen Woche einen wichtigen Tief-Bereich. Das Währungspaar hat in den letzten Tagen bereits nach unten tendiert. Zum einen stützte ein schwacher US Dollar, nachdem Biden die US Wahl für sich entscheiden konnte. Auf der anderen Seite gab es analytisch betrachtet, für die Bank of Canada wenig Gründe, weitere Lockerungen anzukündigen.

In dieser Woche kommen nun positive Impfstoff-News dem Währungspaar zu Gute. Der US Dollar bleibt weiterhin schwach, doch die News helfen auch dem Ölpreis auf die Sprünge. Der Preis für die nordamerikanische Rohölsorte WTI konnte am Montag den gleitenden 100 Tage-Durchschnitt bereits überwinden und testet erneut die Widerstandszone bei 42 USD je Barrel (Ölpreis WTI: Ist Biden wirklich schlecht für den Ölpreis?).

Ölpreis WTI Chartanalyse auf Tagesbasis

Ölpreis WTI Analyse

Quelle: DailyFX, IG

USD/CAD Kurs bricht unter die wichtigen Tiefs ein

Es gibt zwar aufgrund der Lockdowns wenig Gründe, zu optimistisch für den Ölpreis zu sein, doch für die nächsten Tage könnte der Trend sich vorerst durchsetzen. Vor allem, wenn die wichtigen Widerstände brechen, wird auch der Loonie davon profitieren. Das Währungspaar USD/CAD könnte sodann weiter nachgeben.

Den wichtigen Support im Bereich der Tiefs zwischen 1,2950-1,30 hat das Währungspaar bereits auf Intraday-Basis unterschritten. Der Kursverfall könnte in Richtung des wichtigen Supports bei 1,28 CAD je USD sich fortsetzen. Dort würde die untere Trendlinie verlaufen sowie einige wichtige Tiefs aus den Vorjahren.

USD/CAD Chartanalyse auf Tagesbasis

USD/CAD Analyse

Quelle: DailyFX, IG

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT IG TURBO ZERTIFIKATEN

Steht man auf der Käuferseite und meint das der USD/CAD Kurs in Zukunft weiter steigt, könnten Turbozertifikate von IG mit einer Knock-Out-Schwelle, unterhalb der Tiefs bei 1,28CAD interessant sein. Bärisch eingestellte Trader hingegen könnten in umgekehrter Weise mit Knock-Out-Schwellen oberhalb des Widerstandes bei 1,34 CAD ihr maximales Verlustrisiko an der Oberseite begrenzen.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. Weitere Informationen zu den Produkten erhalten Sie auch über den kostenfreien IG Trading Newsletter.

Wollen Sie mehr zum Optionshandel erfahren? Diese beiden Artikel und weitere, helfen Ihnen dabei, sich in das Thema Options-Trading einzuarbeiten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.