Verpassen Sie keinen Artikel von Michael Boutros

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Michael Boutros abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Neu im Devisenhandel? Beginnen Sie mit unserem Trading-Leitfaden für Einsteiger!

EUR/USD – 120 Min. Kurschart

EUR/USD – 120 Min. Kurschart

In meinem aktuellen technischen Ausblick für EUR/USD erwähnte ich, dass der Kurs sich wieder zurück über das 1,13 USD Handle erholen konnte und der Short-Bias gefährdet sei, solange er darüber liegt. Das Fazit lautete: „Aus Trading-Perspektive favorisiere ich eine nachlassende Schwäche, während der Kurs über dem heutigen Tief liegt, mit Ziel der oberen Parallelen.“ Der Euro ist am Dienstag durch die obere Parallele gebrochen und die darauffolgende Erholung scheiterte nur Pips von dem Zusammenflusswiderstand bei 1,3175 USD (50 % Retracement an der 100 % Extension) entfernt.

Der Kurs wurde weiter innerhalb der Grenzen dieser aufsteigenden Kanalformation gehandlet, die von dem Monats-Tief ausgeht. Dabei trifft die untere Parallele auf die Unterstützung bei 1,1322 USD (dem Vier-Stunden und Zwei-Stunden Hoch-Bar-Schluss) Wieder einmal ruht der Blick auf 1,13 USD. Es wäre ein Wochenschluss darüber erforderlich, um den kurzfristigen Long-Bias von Bestand bleiben zu lassen. Aus einer Tradingperspektive warte ich auf ein Abschwächen eines Erschöpfungs-Tiefs, während der Kurs sich über diesem Wert befindet. Es wäre ein Ausbruch nach oben über 1,1375 USD erforderlich, um von einem Lauf in Richtung 1,14 USD ausgehen zu können – achten Sie auf eine starke Reaktion hier, FALLS diese Marke erreicht werden sollte. Eine Beurteilung der längerfristigen technischen Trading-Niveaus finden Sie in meinem aktuellen wöchentlichen Kursausblick für EUR/USD.

EUR/USD Trader Sentiment

EUR/USD Trader Sentiment
  • Eine Zusammenfassung des IG Client Sentiment zeigt, dass die Trader im Währungspaar EUR/USD Netto-Long sind. Das Verhältnis liegt bei +1,64 (62,2 % der Trader sind Long) – bärischer Wert.
  • Die Trader sind beeits seit dem 4. Februar Netto-Long. Der Kurs hat seitdem um 1,1 % nachgegeben. Die Long-Positionen sind 7,8 % niedriger als gestern und 23,1 % niedriger als letzte Woche. Die Short-Positionen sind 4,8 % niedriger als gestern und 7,0 % höher als letzte Woche. Wir nehmen dem mehrheitlichen Sentiment gegenüber normalerweise eine nonkonformistische Sichtweise ein und die Tatsache, dass die Trader Netto-Long sind, deutet darauf hin, dass der Kurs des Währungsppares EUR/USD weiter fallen könnte.
  • Dennoch sind die Trader weniger Netto-Long als gestern und im Vergleich zur letzten Woche und die jüngsten Veränderungen des Sentiment warnen, dass der aktuelle EUR/USD-Kurstrend sich trotz der Tatsache, dass die Trader Netto-Long bleiben, bald nach oben umkehren könnte.

Eine vollständige Aufgliederung von Michaels Tradingstrategie finden Sie in seiner Serie zu den Grundlagen der technischen Analyse zum Entwickeln einer Tradingstrategie

AUD/USD – 120 Min. Kurschart

AUD/USD-Kurschart – Australischer Dollar und US-Dollar 120 Min.

Im Kursausblick für den Australischen Dollar dieser Woche sprachen wir an, dass die Erholung des Währungspaares AUD/USD sich dem ersten Test des Widerstands bei 0,7175-0,7200 USD annähert, „wo das 50 % und das 61,8 % Retracement der Kursverluste gegen Ende Januar auf die Medianlinie der breiteren absteigenden Pitchfork-Formation treffen, die wir von den Hochs der Jahre 2017 und 2018 aus verfolgen“. Der Kurs verzeichnete bei 0,7207 USD ein Hoch, bevor er sich mit einem Durchbruch unter die Pitchfork-Unterstützung bei 0,7115 USD scharf umkehrte, was den kurzfristigen Long-Bias entkräftigt. Beachten Sie, dass der Kurs jetzt eine Umkehr vom Widerstand außerhalb des Handels entwickeln könnte, was die Gefahr weiterer Verluste des Australischen Dollar zusätzlich unterstreicht.

Anfänglicher Widerstand liegt jetzt am Wochenschlusstief bei 0,7115 USD. Der Blick bleibt nach unten gerichtet, während der Kurs sich unter der Wocheneröffnung bei 0,7133 USD bewegt. Ein Durchbruch durch die schwache Unterstützung hier bei 0,7072 USD hätte nachfolgende Ziele an der Jahreseröffnung bei 0,7042 USD und dem 50 % Retracement / Oktober-Tief bei 0,7020/0,7021 USD – achten Sie auf eine stärkere Reaktion hier, FALLS dieser Bereich erreicht werden sollte.

Zögern Sie vor Entscheidungen oder verpassen Sie Gelegenheiten? Lernen Sie, Vertrauen in Ihr Trading aufzubauen

– von Michael Boutros, Währungsstratege bei DailyFX

Folgen Sie Michael auf Twitter @MBForex