Verpassen Sie keinen Artikel von Paul Robinson

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Paul Robinson abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Suchen Sie nach Prognosen, Trading-Ideen und Weiterbildungsinhalten? Schauen Sie sich die Seite DailyFX Trading-Leitfäden an.

Das Währungspaar EUR/USD ist von seinem längerfristigen Niveau aus nach oben gesprungen und es ist weiteres kurzfristiges Aufwärtspotenzial in Sicht

Der Lauf von der Unterseite der einjährigen Trendlinie war überraschend stark und diese Dynamik könnte das Währungspaar EUR/USD weiter in den Widerstand über der Marke 1,1500 USD führen. Aus einer Risiko-Chance-Perspektive scheint das Abwarten auf einen Rücksetzer vor einem Einstieg eine umsichtige Vorgehensweise zu sein. Kein Rücksetzer, kein Trade – zumindest von meiner Seite aus.

Bereits ein kleiner Verlust könnte „Dip-Trippern“ eine Möglichkeit bieten, einen Trade um die 150 Pips einzugehen. Der exakte Zeitpunkt ist im Moment noch ungewiss. Es bedarf erst einer Schwäche. Der Euro scheint aber zumindest dazu in der Lage zu sein, die Zugewinne der letzten Woche wieder gut zu machen.

Es heißt Warten auf Stärke, die den Kurs nach oben in den Bereich unter 1,1500 USD führt, bevor wir an einen wichtigen Test gelangen. Verluste unter 1,1300 USD böten Anlaß zur Sorge für Longs und für den Euro bestände dann das Risiko weiterer Verluste, möglicherweise unter das letzte Tief und die Unterseite der Trendlinie aus dem letzten November.

EUR/USD-Tageschart (mehr Momentum in den Widerstand)

EUR/USD-Tageschart – mehr Momentum in den Widerstand

Tun Sie sich derzeit schwer? Das geschieht den besten von uns. Lesen Sie diese vier Kernkonzepte, die Ihnen helfen, Ihr Selbstvertrauen als Trader zu stärken.

Das Währungspaar USD/JPY ist aus dem Keil, der Sprung könnte aber Einstiege für eine weitere Abwärtsbewegung bieten

Das Währungspaar USD/JPY fiel letzte Woche aus einem Keil, nachdem es sehr nahe an einen Widerstandsbereich gekomment war, der von dem Monat Mai letzten Jahres aus verläuft. Idealerweise lag der ursprüngliche Einstieg jedoch an dem Ausbruch aus dem Keil. Ein kleiner Sprung von hier aus könnte Tradern aber immer noch die Möglichkeit eröffnen, mehr von der Schwäche bis hinunter um 112,00 JPY oder tiefer mitzunehmen, falls die Trendunterstützung nicht halten sollte. Es stellt für Swing-Trader derzeit keinen hervorragenden Ansatz dar, wie dies auch beim Währungspaar EUR/USD der Fall ist. Der Pfad des geringsten Widerstands für kurzfristige Trader scheint im Moment aber recht klar.

USD/JPY-Tageschart (Umkehr von nahem und starkem Widerstand)

USD/JPY-Tageschart – Umkehr von nahem und starkem Widerstand

USD/JPY – Vier-Stunden-Chart (Suche nach einem anderen Einstieg nach Ausbruch aus Keil)

USD/JPY – Vier-Stunden-Chart (Suche nach einem anderen Einstieg nach Ausbruch aus Keil)

Ressourcen für Devisen- und CFD-Trader

Egal, ob Sie gerade erst neu einsteigen oder bereits erfahrener Trader sind, wir stellen Ihnen zahlreiche Ressourcen zur Verfügung, die Ihnen helfen können: Indikatoren zum Verfolgen des Trader-Sentiments, vierteljährliche Trading-Prognosen, tägliche Analytik- und Weiterbildungs-Webinare, Trading-Leitfäden, die Ihnen bei der Verbesserung der Trading-Performance helfen, und einen Leitfaden speziell für diejenigen, die neu im Devisenhandel sind.