Verpassen Sie keinen Artikel von Michael Boutros

Erhalten Sie Benachrichtigungen sobald ein neuer Artikel erscheint
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Michael Boutros abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Neu im Devisenhandel? Beginnen Sie mit unserem Trading-Leitfaden für Einsteiger!

EUR/USD – 120 Min. Kurschart

EUR/USD-Kurschart – 120 Min. – Wochenchartkurs Analog

Im Kursausblick für EUR/USDschrieben wir, unser „Blick ist auch weiter auf die Unterstützungsziele darunter bei 1,1362/1,1366 USD und 1,1345 USD gerichtet. Wir achten auf eine mögliche Kurserschöpfung bei einer Bewegung in diese Niveaus“. Ich bin als Orientierung einem Analog aus der Kursbewegung der Vorwoche gefolgt – und das hat sehr gut funktioniert! Der Kurs verzeichnete ein Tief bei 1,1336 USD bevor er sich am Freitag nach der Veröffentlichung des US-BIP für das dritte Quartal scharf umkehrte.

Halten von Longs von 1,1345 USD aus – ein Viertel an der Medianlinie geschlossen, mit Stops am Breakeven vor dem Wochenende. Nächstes Ziel ist 1,1432 USD. Letztlich wäre ein Durchbrechen der oberen Parallele erforderlich, um weiteren Abwärtsdruck zu mindern. Die Intraday-Trading-Niveaus bleiben gegenüber dem Update dieser Woche unverändert.

In unserem kostenlosen eBook erfahren Sie mehr über die Merkmale eines erfolgreichen Traders!

USD/JPY – 240 Min. Kurschart

USD/JPY-Kurschart – 240 Min.

Letzte Woche erwähnten wir, dass das Währungspaar USD/JPY sich einer kritischen Unterstützungsbarrierean der unteren Parallele einer Pitchfork-Formation von dem Jahrestief aus annähert. Ein gescheiterter Versuch, zurück über die Jahreseröffnung bei 112,65 JPY zu brechen, wirft einen bärischen Schatten auf den Kurs. Ich bin jetzt schon seit einigen Tagen Short und obwohl der anfängliche Ausbruch am Freitag gut aussah, trieb eine Erholung in der Mitte des Handelstages den Kurs wieder zurück zur Parallelunterstützung (jetzt Widerstand). Wir müssen unter dem Parallelwiderstand halten, damit dies funktioniert.

Stops befinden sich vor dem Wochenende auf Breakeven. Eine Abwärtsbewegung hätte das 38,2 % Retracement bei 110,76 JPY zum Ziel. Die kurzfristige bärische Entkräftigung bleibt bei 112,65/112,74 JPY. Denken Sie daran, dass nächste Woche der Entscheid der Bank of Japan (BOJ) ansteht. Die Intraday-Tradingniveaus bleiben gegenüber dem technischen Ausblick für USD/JPYdieses Monats unverändert.

USD/JPY Trader Sentiment

USD/JPY Trader-Positionierung
  • Eine Zusammenfassung des IG Client Sentiment zeigt, dass die Trader im Währungspaar USD/JPY Netto-Long sind – schwach bärischer Wert.
  • Die Long-Positionen sind 13,8 % niedriger als gestern und 18,3 % niedriger als letzte Woche.
  • Die Short-Positionen sind 19,9 % niedriger als gestern und 13,9 % niedriger als letzte Woche.
  • Wir nehmen dem mehrheitlichen Sentiment gegenüber normalerweise eine nonkonformistische Haltung ein und die Tatsache, dass die Trader Netto-Long sind, deutet darauf hin, dass der USD/JPY-Kurs weiter fallen könnte. Und doch sind die Trader stärker Netto-Long als gestern, aber weniger Netto-Long als letzte Woche. Die Kombination aus aktueller Positionierung und jüngsten Veränderungen verleiht uns aus Sentiment-Perspektive einen weiterhin gemischten AUD/USD-Trading-Bias.

Zögern Sie vor Entscheidungen oder verpassen Sie Gelegenheiten? Lernen Sie, Vertrauen in Ihr Trading aufzubauen