Verpassen Sie keinen Artikel von Michael Boutros

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Michael Boutros abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Neu im Devisenhandel? Beginnen Sie mit unserem Trading-Leitfaden für Einsteiger!

GBP/USD – 120 Min. Kurschart

GBP/USD-Kurschart – 120 Min. – 12.10.2018

Früher diese Woche befassten wir uns mit dem Potenzial für einen Ausbruch des Währungspaares GBP/USD, als der Kurs weiter innerhalb der Grenzen einer eindeutigen Wochen-/Monatseröffnungsspanne gehandelt wurde. In unserem Fazit schrieben wir: „Wir warten auf einen Ausbruch aus der Zone 1,29-1,3165 USD als Bestätigung unseres mittelfristigen Ausblicks. Aus Tradingperspektive bevorzuge ich ein sukzessives Mitgehen mit Schwäche des Pfund Sterlings, während es sich über 1,30 USD bewegt, mit Ziel eines Durchbruchs über den Neigungswiderstand auf dem Tageschart“.

Ein Ausbruch nach oben am 9.10. durchlief drei unserer Aufwärtsziele bevor der Kurs sich kurz vor unserem letzten Widerstandsziel bei 1,3290-1,3317 USD drehte. Diese Region wird von der Juni-Eröffnung, dem Swing-Tief im Dezember und dem 38,2 % Retracement der jährlichen Spanne definiert. Ein Ausbruch aus dieser Region ist kritisch, um der nächsten Aufwärtsbewegung des Kurses Dynamik zu verleihen, während die Erholung kurzfristig gefährdet ist, solange der Kurs darunter liegt. Der Abverkauf am Freitag wird voraussichtlich eine Umkehr außerhalb des Handels von der 100 %-Extension der monatlichen Zugewinne bei 1,3239 USD markieren und die Gefahr eines stärkeren Pullbacks des Währungspaars GBP/USD mit sich bringen.

Selbst die erfahrensten Trader benötigen hin und wieder eine kleine Erinnerung: Vermeiden Sie diese Fehler in Ihrem Trading

Das Pfund Sterling testet jetzt die anfängliche Unterstützung bei 1,3155 USD mit kurzfristiger bullischer Entkräftigung bei 1,3129 USD. Ein Durchbruch hier würde darauf hindeuten, dass ein größerer Pullback läuft. Solch ein Szenario hätte Verluste in Richtung einer deutlicheren Unterstützung bei 1,3031/1,3050 USD zum Ziel – einem Bereich von Interesse für eine mögliche Erschöpfung / Long-Einstiege, FALLS er erreicht werden sollte. Fazit: Es besteht kurzfristig die Gefahr eines größeren Pullback, wir favorisieren aber auch weiterhin ein sukzessives Mitgehen mit Schwäche des Britischen Pfunds und unveränderten Zielen für einen Durchbruch nach oben bei 1,3363 USD und Neigungswiderstand auf dem Jahreschart, der derzeit um ca. 1,3420 USD liegt.

In unserem kostenlosen eBook erfahren Sie mehr über die Merkmale eines erfolgreichen Traders!

GBP/USD Trader Sentiment

GBP/USD Trader Sentiment
  • Eine Zusammenfassung des IG Client Sentiment zeigt, dass die Trader im Währungspaar GBP/USD Netto-Long sind. Das Verhältnis steht bei +1,34 (57,3 % der Trader sind Long) – schwach bärischer Wert.
  • Die Trader sind bereits seit dem 20. September Netto-Long. Der Kurs ist seitdem um 0,7 % gestiegen.
  • Der prozentuale Anteil der Netto-Long-Trader ist jetzt auf dem tiefsten Stand seit dem 28. September.
  • Die Long-Positionen sind 10,8 % niedriger als gestern und 9,9 % niedriger als letzte Woche.
  • Die Short-Positionen sind 0,2 % niedriger als gestern und 4,0 % höher als letzte Woche.
  • Wir nehmen gegenüber dem mehrheitlichen Sentiment normalerweise eine nonkonformistische Haltung ein und die Tatsache, dass die Trader Netto-Long sind, deutet darauf hin, dass der Kurs des Währungspaares GBP/USD weiter fallen könnte. Dennoch sind Trader weniger Netto-Long als gestern und im Vergleich zur letzten Woche und die jüngsten Veränderungen des Sentiment warnen, dass der aktuelle GBP/USD-Kurstrend sich trotz der Tatsache, dass die Trader Netto-Long bleiben, bald nach oben wenden könnte.

EUR/USD-Tageschart

EUR/USD-Kurschart – Tageschart – 12.10.2018

Vor Beginn des Oktober-Handels erwähnte ich in meiner wöchentlichen technischen Perspektive für EUR/USD eine größere Kursunterstützungszone – „Fazit: Wir warten im Moment auf Hinweise für eine Erschöpfung nach unten, während der Kurs sich über 1,1498 USD befindet. Aus einer Tradingperspektive wäre dies ein guter Punkt, das Short-Engagement zu reduzieren bzw. schützende Stops zu senken. Der kurzfristige Fokus gilt dabei möglichen Long-Einstiegen.“ Der Kurs lief kurzzeitig auf ein Tief von 1,1432 USD bevor er ein Doji auf dem Tageschart von der Zusammenflussneigungsunterstützung aus verzeichnete. Die nachfolgende Rally scheiterte diese Woche an der 61,8 % Parallele der Juni/August-Pitchfork. Dabei gab der Euro einen Teil der Zugewinne am Freitag wieder ab.

Der Ausblick ist dem für das Pfund Sterling insofern ähnlich, als dass wir darauf warten, dass dieser Pullback günstigere Long-Einstiege zu Beginn der nächsten Woche bietet und FALLS der Euro nach oben laufen sollte, dürften Verluste auf das Tagesschlusstief auf dem Monatschart bei 1,1490 USD begrenzt sein (beachten Sie, dass dieses Niveau Mitte der Woche auf die Neigungsunterstützung trifft und als unsere bullische Entkräftigungsmarke trifft). Der kritische Zusammenflusswiderstand liegt bei 1,1617/1,1625 USD, wo die Monatseröffnung auf das 50 % Retracement der Verluste gegen Ende September und den gleitenden 100-Tage-Durchschnitt trifft. Ich werde einen aktualisierten Scalp-Report für EUR/USD veröffentlichen, sobald mehr Klarheit in Hinsicht auf die kurzfristige Kursbewegung besteht. Für den Moment sollten Sie auf eine Kurserschöpfung bei einem Lauf zurück in Richtung 1,1500 USD achten.

Zögern Sie vor Entscheidungen oder verpassen Sie Gelegenheiten? Lernen Sie, Vertrauen in Ihr Trading aufzubauen