Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Es ist schon interessant wie private Investoren/Trader Hedgefonds in die Knie zwingen. Aber wir dürfen nicht vergessen, dass Hedgefonds auch nur zur Buyside gehören und tausende gehen in den USA jährlich pleite. So what?
  • Trader sind Zocker? Soweit ich das beurteilen kann, sind (erfolgreiche) #Trader diejenigen, die es nicht nötig haben, jedem Hype hinter zu rennen. Food for thought. Good night.
  • #Bouhmidi-Breakouts that's what we have seen today on the #StockMarket - $IBM and $AMZN have defended the bandwidth with chartbook reversals. With Bouhmidi-Bands we have identified also nice $Gold and $Crude #daytrading opportunities. #Amazon #IBM #Gold #OOTT $OIL https://t.co/6EeswOt423
  • #Ethereum: Ist die Rallye vorbei oder fängt sie erst an? 👉https://t.co/rngF9Q1f1M #ETHUSD #Krypto #Trader #Forex @TimoEmden @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland https://t.co/3atyqUrlaO
  • $GOOG - Even Stocks like #Alphabet broke out of the #Bouhmidi-Bandwidth today. There is hope for a reversal but down pressure increases....... https://t.co/f2sC1mq0LX
  • #BTCUSD at/below 30k https://t.co/nY3DGjbHnx
  • #NDX - Is testing lower #Bouhmidi-Band while $SPX already broke the lower - Level. Many markets brokeout today. #volatility #NASDAQ100 https://t.co/vdgrWuiiC0
  • #SPX Cash 1h https://t.co/gc9F70rX8J
  • #FED #FOMC #EURUSD #USDollar https://t.co/WJAEj4PfhV
  • 🇺🇸US Dollar: FED muss sehr dovish werden um… 👉https://t.co/Inu3DKXeem #FED #USD #DXY #FOMC #Forex #EURUSD https://t.co/xe4VlsuXnc
GBP/NZD schwebend Long – Unterstützungsniveaus sind ausschlaggebend

GBP/NZD schwebend Long – Unterstützungsniveaus sind ausschlaggebend

Nick Cawley, Strategist

Schauen Sie in unsere neuen Trading-Leitfäden: Sie sind kostenlos und wurden für das zweite Quartal 2018 aktualisiert

Obwohl die Aufnahme einer GBP-Long-Position riskant erscheinen mag, da derzeit über den Gesetzesentwurf zum Ausstieg aus der EU abgestimmt wird, scheint die technische Lage beim Währungspaar GBP/NZD ein ansprechendes Risiko-Chance-Verhältnis zu bieten, falls wir um die Unterstützung herum einsteigen können. Aufgrund der potenziellen Volatilität des Britischen Pfunds werden wir bei dem Versuch, den Trade einzugehen, einen Puffer einbauen und bei Long-Positionen einen engen Stop halten, da ein Scheitern der Brexit-Verhandelungen möglicherweise ein vollständiges Durchbrechen der Unterstützung mit sich bringen wird.

Das Pfund Sterling steht aufgrund der Brexit-Besorgnis – und konkreter, den internen Machtkämpfen innerhalb der in Großbritannien regierenden konservativen Partei – derzeit unter Abwärtsdruck. Die Vorlagen für die Änderungen der Brexit-Gesetze, über die in den kommenden beiden Tagen, dem 12. und 13. Juni, abgestimmt werden wird, dürften diese Situation etwas klären, was Sterling-Tradern bei ihrem Entscheidungsfindungsprozess helfen sollte. Die Bank of England kommt nächste Woche Donnerstag zusammen. Es wird zwar keine Änderung der britischen Geldpolitik erwartet, aber Kommentare nach der Sitzung des geldpolitischen Ausschusses könnten zu höheren Erwartungen einer Zinsanhebung im August führen. Die Erwartungen für eine Zinsanhebung durch die BoE im August um 0,25 Prozent liegen derzeit leicht unter 50:50. Demgegenüber ist es laut Daten von Reuters unwahrscheinlich, dass die Reserve Bank of New Zealand die Zinsen in den nächsten 12 bis 18 Monaten anheben wird. Es könnte durchaus sein, dass sie die Zinsen sogar senkt. Im Rahmen ihrer letzten Sitzung erklärte die RBNZ, dass eine Reihe von Risiken gut ausgeglichen ist und „falls sich irgendwelche dieser Risiken materialisieren sollten, kann es sein, dass wir den offiziellen Satz ändern müssen, um am besten sicherzustellen, dass die Inflation unser Ziel erreicht und wir einen Beitrag zur maximal nachhaltigen Beschäftigungsquote leisten können“.

Ein Blick auf den GBP/NZD-Tageschart zeigt eine solide Unterstützungszone zwischen dem 38,2 Prozent Fibonacci-Retracement-Niveau bei 1,8885 NZD und einem Cluster jüngerer Tiefs um 1,8910 NZD. Ein erneuter Test dieser Region könnte die Möglichkeit für einen kurz- bis mittelfristigen GBP/NZD-Long eröffnen. Dabei liegt der gleitende 200-Tage-Durchschnitt bei 1,9220 NZD und das 23,6 Prozent Retracement bei 1,9250 NZD, dem anfänglichen Aufwärtsziel, und das zweite Ziel bei 1,9450 NZD. Der RSI-Indikator nähert sich ebenfalls dem jüngsten Tief-Niveau und könnte ein zweites Unterstützungsniveau darstellen.

Die Verlust-Ertrags-Lage in unserem Trade-Ansatz liegt bei 1,25 zu 3,50 für unser erstes Ziel und 1,25 zu 5,50 für unser zweites Ziel.

GBP/NZD-Tageschart (Juni 2017 bis 12. Juni 2018)

GBP/NZD schwebend Long – Unterstützungsniveaus sind ausschlaggebend

Einstiegspunkt: 1,8900 NZD – Unterstützungscluster.

Ziel 1: 1,9250 NZD – 23,60 Prozent Fibonacci-Retracement

Ziel 2: 1,9450 NZD – Zwischenhochs vom 25. Januar und 8. Februar.

Stop-Loss: 1,8775 NZD.

Schauen Sie doch einmal in unsere kostenlosen Tading-Leitfäden. Hier finden Sie Informationen zum Entwickeln von Vertrauen in das Trading, den größten Fehler, den Trader machen, und die Top-Trading-Lektionen.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.