Verpassen Sie keinen Artikel von Nick Cawley

Erhalten Sie Benachrichtigungen sobald ein neuer Artikel erscheint
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von Daily FX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Nick Cawley abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Schauen Sie in unsere neuen Trading-Leitfäden: Sie sind kostenlos und wurden für das zweite Quartal 2018 aktualisiert

Obwohl die Aufnahme einer GBP-Long-Position riskant erscheinen mag, da derzeit über den Gesetzesentwurf zum Ausstieg aus der EU abgestimmt wird, scheint die technische Lage beim Währungspaar GBP/NZD ein ansprechendes Risiko-Chance-Verhältnis zu bieten, falls wir um die Unterstützung herum einsteigen können. Aufgrund der potenziellen Volatilität des Britischen Pfunds werden wir bei dem Versuch, den Trade einzugehen, einen Puffer einbauen und bei Long-Positionen einen engen Stop halten, da ein Scheitern der Brexit-Verhandelungen möglicherweise ein vollständiges Durchbrechen der Unterstützung mit sich bringen wird.

Das Pfund Sterling steht aufgrund der Brexit-Besorgnis – und konkreter, den internen Machtkämpfen innerhalb der in Großbritannien regierenden konservativen Partei – derzeit unter Abwärtsdruck. Die Vorlagen für die Änderungen der Brexit-Gesetze, über die in den kommenden beiden Tagen, dem 12. und 13. Juni, abgestimmt werden wird, dürften diese Situation etwas klären, was Sterling-Tradern bei ihrem Entscheidungsfindungsprozess helfen sollte. Die Bank of England kommt nächste Woche Donnerstag zusammen. Es wird zwar keine Änderung der britischen Geldpolitik erwartet, aber Kommentare nach der Sitzung des geldpolitischen Ausschusses könnten zu höheren Erwartungen einer Zinsanhebung im August führen. Die Erwartungen für eine Zinsanhebung durch die BoE im August um 0,25 Prozent liegen derzeit leicht unter 50:50. Demgegenüber ist es laut Daten von Reuters unwahrscheinlich, dass die Reserve Bank of New Zealand die Zinsen in den nächsten 12 bis 18 Monaten anheben wird. Es könnte durchaus sein, dass sie die Zinsen sogar senkt. Im Rahmen ihrer letzten Sitzung erklärte die RBNZ, dass eine Reihe von Risiken gut ausgeglichen ist und „falls sich irgendwelche dieser Risiken materialisieren sollten, kann es sein, dass wir den offiziellen Satz ändern müssen, um am besten sicherzustellen, dass die Inflation unser Ziel erreicht und wir einen Beitrag zur maximal nachhaltigen Beschäftigungsquote leisten können“.

Ein Blick auf den GBP/NZD-Tageschart zeigt eine solide Unterstützungszone zwischen dem 38,2 Prozent Fibonacci-Retracement-Niveau bei 1,8885 NZD und einem Cluster jüngerer Tiefs um 1,8910 NZD. Ein erneuter Test dieser Region könnte die Möglichkeit für einen kurz- bis mittelfristigen GBP/NZD-Long eröffnen. Dabei liegt der gleitende 200-Tage-Durchschnitt bei 1,9220 NZD und das 23,6 Prozent Retracement bei 1,9250 NZD, dem anfänglichen Aufwärtsziel, und das zweite Ziel bei 1,9450 NZD. Der RSI-Indikator nähert sich ebenfalls dem jüngsten Tief-Niveau und könnte ein zweites Unterstützungsniveau darstellen.

Die Verlust-Ertrags-Lage in unserem Trade-Ansatz liegt bei 1,25 zu 3,50 für unser erstes Ziel und 1,25 zu 5,50 für unser zweites Ziel.

GBP/NZD-Tageschart (Juni 2017 bis 12. Juni 2018)

GBP/NZD schwebend Long – Unterstützungsniveaus sind ausschlaggebend

Einstiegspunkt: 1,8900 NZD – Unterstützungscluster.

Ziel 1: 1,9250 NZD – 23,60 Prozent Fibonacci-Retracement

Ziel 2: 1,9450 NZD – Zwischenhochs vom 25. Januar und 8. Februar.

Stop-Loss: 1,8775 NZD.

Schauen Sie doch einmal in unsere kostenlosen Tading-Leitfäden. Hier finden Sie Informationen zum Entwickeln von Vertrauen in das Trading, den größten Fehler, den Trader machen, und die Top-Trading-Lektionen.