Schauen Sie in unsere neuen Trading Leitfäden: Sie sind kostenlos und wurden für das zweite Quartal 2018 aktualisiert

Update – Trade im Mai eröffnet bei bei 0,88315 GBP

Unsere EUR/GBP-Short-Position wurde am 10. Mai direkt über dem gleitenden 200-Tage-Durchschnitt eröffnet. Unsere Ziele bleiben die gleichen – siehe Artikel unten.

EUR/GBP – Schwebend Short bei Annäherung an 200-DMA *Update*

Ursprünglicher Artikel -- EUR/GBP-Sprung eröffnet Möglichkeit für einen Short-Trade

Zwei schwache Währungen ringen um Dominanz in einem Trading-Paar, was die Tür für eine kurzfristige Trading-Gelegenheit öffnet, insbesondere nach einer scharfen Bewegung. Weder die EZB, noch die BoE sind derzeit dazu in der Lage, mit irgendwelchen geldpolitischen Straffungen fortzufahren, da die Inflation eine Normalisierung der Geldpolitik vereitelt. Während eine Zinsanhebung in Großbritannien weiter aufgeschoben wurde – eine Zinsanhebung im August um 0,25 Prozent wird derzeit mit ca. 42,5 Prozent eingepreist – und es in diesem Jahr überhaupt nicht mehr dazu kommen könnte, ist die erste Zinsanhebung im Euro-Raum bis frühestens Mitte 2019 unwahrscheinlich und selbst dann werden es wohl nur 0,10 Prozent werden. Hinzu kommt, dass das Wachstum im Euro-Raum sich verlangsamt und die Inflation hartnäckig unter dem Ziel (in der Nähe von 2 Prozent) bleibt. Die EZB wird daher aller Wahrscheinlichkeit nach ihr Anleihenankaufprogramm um mindestens drei Monate verlängern, wenn es Ende September endet, wodurch die Geldpolitik länger locker bleibt.

Auf den Charts nähert sich das Währungspaar EUR/GBP jetzt dem teuersten Niveau seit September 2017 laut dem Relative Strength Indikator und dem gleitenden 200-Tage-Durchschnitt, an dem es in der letzten Woche zweimal abgeprallt ist.

Schaut man sich das Währungspaar EUR/GBP an, könnte der starke Sprung des Paares heute – nach der MPC-Sitzung der BoE – eine Short-Gelegenheit im Währungspaar EUR/GBP bieten. Wir werden versuchen, die Position direkt über dem gleitenden 200-Tage-Durchschnitt, der derzeit bei 0,88315 GBP liegt, zu eröffnen und einen Stop direkt über dem Schnittpunkt mit dem kurzfristigen Aufwärtskanal bei 0,89000 GBP zu platzieren. Unser erstes Ziel ist das jüngste Doppel-Tief bei 0,86820 GBP und unser zweites Ziel das Tief vom 17. April bei 0,86200 GBP.

Chart: EUR/GBP – Täglicher Kurschart (April 2017 bis 10. Mai 2018)

EUR/GBP – Schwebend Short bei Annäherung an 200-DMA *Update*

Einstiegspunkt: 0,88315 GBP.

Ziel 1: 0,86820 GBP – Jüngstes Doppel-Tief.

Ziel 2: 0,86200 GBP – Tief vom 17. April.

Stop-Loss: 0,89000 GBP