Verpassen Sie keinen Artikel von Jeremy Wagner

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jeremy Wagner abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Der EUR/GBP-Chart zeigt ein klares Elliott-Wellen-Zickzack-Muster, einschließlich einer Enddiagonalen. Diese Musterkombination bietet eine klare Ausgangssituation mit einem positiven Risiko-Chance-Verhältnis.

Beim Trading achte ich auf konkrete und identifizierbare Muster, bei denen sich ein gutes Risiko-Chance-Verhältnis bietet.

Diagonalmuster innerhalb eines Elliott-Wellen-Zickzack-Musters

Der Elliott-Wellen-Chart für das Währungspaar EUR/GBP hat sich schön für eine Short-Position entwickelt. Laut dem Elliott-Wellen-Prinzip bildet die Rally vom 17. April bis zum 4. Mai ein Elliott-Wellen-Zickzack-Muster mit der Kennzeichnung (a)-(b)-(c).

Wir wissen aus unseren Studien zu Elliott-Wellen-Zickzack-Mustern, dass sie sich in 5-3-5-Muster aufteilen lassen. Wir können ein sauberes 5-3-5 (schwarze Markierungen) identifizieren, bei dem Welle (c) als ein Enddiagonalmuster endet. Dieses Elliott-Wellen-Diagonalmuster endete in der Nähe des 61,8 Prozent Fibonacci-Retracement-Niveaus des Abwärtstrends vom 7. März bis zum 17. April.

Enddiagonalen tendieren dazu, schnell wieder zum Ursprung des Musters zurückzulaufen. Das Enddiagonalmuster begann am 26. April. Unser erstes Ziel liegt daher bei 0,8690 GBP.

Weiterhin fallen diese Elliott-Wellen-Zickzack-Muster typischerweise innerhalb einer Korrekturwellensequenz und weisen aller Wahrscheinlichkeit nach ein vollständiges Retracement auf. Wir werden daher den Ursprung des Musters am 17. April als Sekundärziel verwenden.

Fazit: Das beim Währungspaar EUR/GBP erfasste Zickzack-Muster impliziert, das niedrigere Kurse kommen.

In geringerem Ausmaß scheint eine Impulswelle in der Nähe des heutigen Tiefs zum Ende gekommen zu sein. Wir erwarten daher einen kleinen Sprung höher, um eine Short-Position unter Verwendung des Hochs vom 4. Mai als das Risikoniveau einzugehen.

Short-Einstieg: 0,8800 - 0,8825 GBP

Stop-Loss: 0,8850 GBP

Erstes Ziel: 0,8690 GBP (direkt über dem Swing-Tief vom 26. April)

Zweites Ziel: 0,8630 GBP (direkt über dem Tief vom 17. April)

Für das erste, oben genannte Ziel liegt das Risiko-Chance-Verhältnis bei 1:2 und für das zweite Ziel bei 1:3. Wir befassen uns mit der Bedeutung von Risiko-Chance-Verhältnissen im Leben eines Traders in unserem Artikel Eigenschaften erfolgreicher Trader.

EUR/GBP-Chart mit Elliott-Wellen-Kennzeichnungen, einschließlich einem Elliott-Wellen-End-Diagonal-Muster.

EUR/USD-Short-Trade geht weiter

Wir bleiben bei dem EUR/USD-Short-Trade, der im April reduziert wurde.

Unser erster Einstieg wurde am 10. April bei 1,2350 GBP ausgelöstund unser zweiter Einstieg löste am 26. April bei 1,2153 GBP aus.

Unser erstes, zweites und drittes Ziel bleiben bestehen, während wir dem aktuellen Abwärtstrend folgen. Unser erstes Ziel liegt bei 1,1554 GBP und wir werden sehen, wie die Kursbewegung sich entwickelt, bevor wir den Stop-Loss weiter angleichen.

Zur Elliott-Wellen-Theorie häufig gestellte Fragen

Was ist die Elliott-Wellen-Theorie?

Die Elliott-Wellen-Theorie wird im Devisenhandel eingesetzt, um die Hochs und Tiefs der Bewegungen auf den Charts über Wellenmuster zu identifizieren. Trader analysieren häufig die Fünf-Wellen-Impulssequenz und die Drei-Wellen-Korrektur-Sequenz, was ihnen helfen soll, Devisen strategisch zu handeln. Wir befassen uns mit diesen Wellensequenzen in unseren Elliott-Wellen-Trading-Leitfäden für Einsteiger und Fortgeschrittene.

Neu im Devisenhandel? Diesen Leitfaden haben wir speziell für Sie zusammengestellt.