Eine vorübergehende fundamentale und technische Analyse für das Britische Pfund und den Neuseeland-Dollar finden Sie in unseren vor kurzem veröffentlichten DailyFX Prognosen

Gestern fiel das Währungspaar GBP/NZD auf eine Trendlinie, die bis in den Juli zurückreicht und etwas unter das Tief der letzten Woche bevor es eine wichtige Umkehrbar verzeichnete. Der Abpraller war nicht besonders stark, aber kräftig genug, um die Unterstützung zu bestätigen und beim Währungspaar GBP/NZD eine weitere Aufwärtsbewegung aus dem abwärtsgeneigten Kanal im Spiel bleiben zu lassen („Bullenflagge-ähnliches“ Muster). Ein Ausbruch über die Oberseite des Kanals dürfte ausreichen, um ein zusätzliches Kaufinteresse zu wecken und die Sequenz höherer Hochs und höherer Tiefs, die seit Januar besteht, von Bestand bleiben zu lassen.

Bei einem Durchbruch und Schluss unter dem gestrigen Tief bei 1,9172 NZD wäre diese Entwicklung vom Tisch. Richtet man den Blick nach oben, kommt das erste Widerstandsniveau an dem März-Hoch bei 1,9643 NZD, gefolgt von dem Dezember-Hoch bei 1,9838 NZD. Falls der Trade sich auf diese Niveaus vorarbeiten sollte, kann ein Teil davon an dem ersten Ziel verkauft werden und der Rest für das zweite Ziel oder möglicherweise besser gehalten werden. Es ist umsichtig, Limits von 30-50 Pips vor diesen Niveaus zu setzen, um zu vermeiden, dass man zum Opfer von Verkäufern wird, die vor diesen Niveaus auf den Plan treten.

Verunsichert Sie die niedrige Volatilität? Sie sind nicht alleine. Diese vier Ideen können Ihnen helfen, die richtige Richtung zu finden – Vertrauen in Trading aufbauen

GBP/NZD-Tageschart

GBP/NZD-Tageschart mit bullischer Strategie

Ressourcen für Devisen- und CFD-Händler

Egal ob Sie ein neuer oder erfahrener Trader sind, wir verfügen über diverse Ressourcen, die Ihnen helfen können: Indikator zum Verfolgen des Trader Sentiment, vierteljährliche Trading-Prognosen, tägliche Analytik- und Weiterbildungs-Webinare, Trading-Leitfäden, die Ihnen helfen können Ihre Trading-Performance zu verbessern, und einen speziell für diejenigen, die neu im Devisenhandel sind.