Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @CHenke_IG: Der Goldpreis versucht weiter, gen Norden vorzustoßen. Nun sollte die äußere Abwärtstrendlinie bezwungen werden. #goldpric…
  • Am Freitag vor #Muttertag konnte auch das saisonale Muster bestätigt werden. Der $DJIA ging mit einem Plus von 229 Punkten aus dem Handel. Auch unser Kursziel auf Basis der Trading-Range konnte erreicht werden. Wird heute die Muttertagsrallye fortgesetzt? https://t.co/I0uhetkAFQ https://t.co/gMypEydHVd
  • Zur Feier des sonnigen Sonntages gab es heute Grilllachs mit Tomate-Mango-Mozzarella-Naan Salat. Wobei der Salat dem Lachs geschmacklich nahezu die Show gestohlen hat 😋 #sundayvibes #Lachs https://t.co/uvav5uDP0n
  • RT @traderherz: I am reading #Reddit posts and comments related to #trading! Now it's more clear why most people are losing money at the #S…
  • Meine Predigt: “Jede Info, die du nicht prognostizieren kannst, stellt ein zusätzliches Risiko dar.” (Weshalb z.B. News-#Trading meistens Quatsch ist) Bestätigt von einem alten #Boersen Hasen @finlog2 😉in dem folgenden Blog-Beitrag. 👍 👉 https://t.co/Y3lDwHrajS https://t.co/CpNmggcQlF
  • Gute Frage. Da bin ich aber mal gespannt auf die Antworten 😁 Wird wahrscheinlich nicht so viele geben, vermute ich. #Bitcoin #Kryptowaehrung https://t.co/0uxrSmWfwK
  • ...Kontrakte kennen bedeutet z.B. den Hebel verstehen, realen Risk definieren, sodass die niedrigere Schwankungsbreite auch tatsächlich zum Tragen kommt und nicht unnötig durch den Leverage negativ kompensiert wird.
  • Eine weitere Erkenntnis der letzten Monate. Es ist einfacher für mich Märkte (Indizes, #Forex, #Gold, Öl) zu #traden, sofern ich die Kontrakte kenne, als #Aktien. Warum? 1. Übersichtlicher 2. Schwankungsbreite niedriger
  • Zwei Wochen ohne #Daytrading und meine Annahme bestätigt sich immer mehr. Man kann nach den annähernd gleichen Regeln auch auf höheren TFs (4h-Daily) handeln, dafür mit weniger Stress und mehr Zeit am Ende. Und die Performance ist auch nicht schlechter. Mehr dazu dann im Juni.
  • Hier ist der korrekte Link: https://t.co/HEq85wNkFj
AUD/USD: Elliott-Wellen-Analyse zeigt Ende des Drei-Jahres-Musters letzte Woche

AUD/USD: Elliott-Wellen-Analyse zeigt Ende des Drei-Jahres-Musters letzte Woche

Jeremy Wagner, CEWA-M, Head of Education

Gesprächsansätze zum Elliott-Wellen Analysten-Pick für AUD/USD:

  • Der jüngste Abverkauf des Währungspaars AUD/USD deutet darauf hin, dass das bullische Muster aus dem September 2015 abgeschlossen sein könnte
  • Wir erwarten eine weitere Schwäche des Währungspaars AUD/USD mit einem erneuten Test der Marke 0,69 USD solange wir uns unter 0,81 USD befinden
  • Eingehen einer Short-Position bei teilweisem Retracement nach oben

Die Elliott-Wellen-Analyse für das Währungspaar AUD/USD zeigt, dass am 31. Januar ein Drei-Jahres-Muster abgeschlossen wurde. Dies deutet darauf hin, dass der Kurstrend sich für die nächsten Wochen und den nächsten Monat von aufwärts zu abwärts verschoben hat.

Unsere Prognose für das Währungspaar AUD/USD für 2018 sprach für einen reibungslosen Beginn und ein raues Ende. Wir erwarten einen milden Durchbruch nach oben über 0,81 USD, der eine große, komplexe Welle, die im September 2015 ihren Anfang nahm, abschließt. Dieser milde Ausbruch würde uns vor einem langfristigen Top und einer Umkehr warnen.

Der jüngste Abverkauf des Währungspaars AUD/USD ist tief genug, um darauf hinzudeuten, dass die Hochs Ende Januar 2018 die Drei-Jahres-Welle abgeschlossen haben könnten. Wir zeigen die Welle als ein W-X-Y-Muster (erweitertes Flat-DreieckZickzack). Der jüngste Durchbruch unter das 50 Prozent Retracement-Niveau ist symptomatisch dafür, dass der vorherige Trend abgeschlossen ist und der größere Trend sich in Richtung neuer Niveaus für das Währungspaar AUD/USD verschiebt.

AUD/USD-Elliott-Wellen-Folge, 9. Februar 2018.

AUD/USD – Bärische Impulswelle

Wir zeigen, dass die kleinere Welle im Januar, die die Welle „Y“ abschloss, ein beendetes Diagonalmuster war. Der orthodoxe Endpunkt der Welle war das Hoch vom 31. Januar bei 0,8117 USD. Als Folge dessen ist dieser Kurspunkt das kritische Niveau des Währungspaars AUD/USD für nachfolgende bärische Bewegungen.

Da die Bullenwelle, die im September 2015 ihren Anfang nahm, eine komplexe Korrektur war, können wir davon ausgehen, dass die nächste Bewegung mit höherer Wahrscheinlichkeit ein vollständiges Retracement der gesamten Welle irgendwann in der Zukunft sein wird. Wir setzen daher langfristige Ziele einer großen Bären-Welle, die den Kurs nach unten in Richtung 0,69 USD führt.

AUD/USD Elliott-Wellen-Folge mit bärischer Impulswelle.

Der AUD/USD-Trade

Da die kleinere bärische Impulswelle vom 31. Januar beinahe abgeschlossen ist, werden wir wahrscheinlich einen bullischen Rebound erleben, der schon bald beginnt. Wir beabsichtigen daher eine Short Position auf höheren Niveaus bei einem teilweisen Retracement nach oben einzugehen.

Impulswellen ziehen sich häufig zu ihrer vierten Welle zurück. In diesem Fall bewegt die vierte Welle sich an dem 79-Handle. Wir warten auf einen Rebound zu 0,79-0,80 USD und ziehen dann das Eingehen einer Short-Position in Erwägung.

Einstieg: Short 0,79-0,80 USD

Risiko: 0,8117 USD

Erstes Ziel: 0,76 USD

Zweites Ziel: 0,74 USD

Drittes Ziel: 0,69 USD

Häufig zur Elliott-Wellen-Theorie gestellte Fragen

Was ist die Elliott-Wellen-Theorie?

Die Elliott-Wellen-Theorie wird im Devisenhandel eingesetzt, um die Hochs und Tiefs der Bewegungen auf den Charts über Wellenmuster zu identifizieren. Trader analysieren häufig die Fünf-Wellen-Impulssequenz und die Drei-Wellen-Korrektur-Sequenz, was ihnen helfen soll, Devisen strategisch zu handeln. Wir befassen uns mit diesen Wellensequenzen in unseren Elliott-Wellen-Trading-Leitfäden für Einsteiger und Fortgeschrittene.

Warum sollten sich Trader über das Risiko-Chance-Verhältnis im Klaren sein?

Hier bei DailyFX haben wir Millionen Live-Trades analysiert und einen starken Faktor gefunden, der sich auf die Rentabilität des Traders auswirkt: Das Risiko-Chance-Verhältnis. Unsere Forschungen zu den Eigenschaften erfolgreicher Trader kamen zu dem Ergebnis, dass Trader, die weniger als ihr Gewinnziel riskierten, tendenziell beständigere Ergebnisse erzielten, da sie nicht bei jedem einzelnen Trade dabei sein mussten. Das nimmt eine Menge Druck vom Trader. Wenn man also bei dem einen starken Trend dabei ist, kann ein erfolgreicher Trade mehrere verlustbringende Trades decken, wodurch Ihre Resultate stabiler werden.

Neu im Devisenhandel? Diesen Leitfaden haben wir genau für Sie zusammengestellt.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.