Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #Bitcoin: Droht neues Ungemach? 👉https://t.co/QDn2HnwKBJ #BTCUSD #Kryptowährung #HODL @TimoEmden https://t.co/ggcK8kWoJy
  • RT @alimasarwah: #FOMO und #TINA kamen zusammen und gebaren eine Menge #SPACs
  • #DAX #DAX30 https://t.co/bDmKepkPSB
  • Daily DAX Prognose: Es geht wieder aufwärts https://t.co/bkjj55ywPP #DAX #DAX30 $DAX #Daytrading #Aktien https://t.co/ngZsKYNo8f
  • Fallzahlen für Dienstag #Covid19 #Covid19de Deutschland: 13.202 (6.408), 982 (903), 7-Tage Inzidenz 101 (107,6) RKI USA: 147.254 (130.485), 1.758 (1.769), 7-Tage Inzidenz 50,1 (50,7) JH
  • #Aktien Dienstag: DAX CFD: 1,41 %, DAX Kassa: 1,66 % (13.871), S&P 500 Kassa -0,15 % (3.849,6) Aktien Mittwoch Asien: SCI -0,17 %, HSI 0,00 %, Nikkei 0,31 %, Kospi -0,38
  • #DAX bullisch mMn auch hier im Kassa Chart (Keine Empfehlung!) https://t.co/t6WpkLqiiY https://t.co/fTh9Fw4XFz
  • Nächste Station für TG2 ist kurz vor 14.000. Stop ist bereits auf BE. So kann es von mir aus in dieser Woche weiter gehen. #DAX #Daytrading https://t.co/OGhWa5TUvu
  • 🇪🇺🇺🇸Weekly EUR/USD Prognose: Der US Dollar vor Erholung? 👉https://t.co/ZLRbpYImt3 #EURUSD #USD #FED #Forextrader #EZB @SalahBouhmidi @IGDeutschland @CHenke_IG @RobbertM_IG @TimoEmden https://t.co/h1sxSQpffA
  • #Daytrading Learnings: Es geht nicht nur darum den allerbesten Entry zu haben. Jedes Tief genau zu erwischen, wird nicht viel bringen, wenn der Kurs im Down-Trend ist. Es geht darum, das richtige Tief zu traden. Der Entry muss dann auch nicht mehr perfekt sein.
EUR/JPY: Taktisch bärisch bei Pullback von Zwei-Jahres-Hoch

EUR/JPY: Taktisch bärisch bei Pullback von Zwei-Jahres-Hoch

Tyler Yell, CMT, Währungsstratege

Gesprächsansätze: Short-Engagement Durchbruch und Schluss unter 132,05 JPY (Tief vom 15. Dezember)

Kassa: 133,17 JPY

Anfängliches Ziel/Breakeven-Stop:131,15 JPY (November-Tief)

Swing-Tief (falls der Trade nicht gehalten wird) 128 JPY (August-Tief und 38,2 Prozent Retracement der Spanne April bis Januar)

Entkräftigungsniveau: 134,5 JPY (Hoch vom 10. Januar)

Falls Sie auf der Suche nach weiteren starken Trading-Ideen sind, könnten Ihnen unsere KOSTENLOSEN Trading-Leitfäden gefallen

Volatilität im Anleihenmarkt und ein EUR-Long-Engagement auf Rekordniveau auf Seiten nichtkommerzieller Institutionen (d. h. Hedgefonds) im Future-Markt zum 2. Januar 2018 könnten einen taktischen, kurzfristigen EUR/JPY-Trade mit Abwärtsfokus eröffnen.

Eine überraschende Meldung der Bank of Japan, dass man die ultralangen Positionen reduzieren werde, führte zu einer raschen Auflösung von EUR/JPY, die den dritten Tag in Folge zu Verlusten und einem Rückgang von 1 Prozent führte.

Hedgefonds könnten ihre EUR-Long-Future-Positionen bei JPY-Stärke

auflösen Ein vor kurzem veröffentlichter Analysten-Pick von Jeremy Wagner, CEWA-M, zu einer Short-Positionierung im Währungspaar USD/JPY vor einem 1+ Prozent Rückgang und die rückläufige Entwicklung beim Währungspaar EUR/USD rücken diesen Trade in den Blick. Das Währungspaar EUR/USD könnte eine Bewegung in Richtung oder durch die Marke 1,16 USD aufweisen, nachdem es zwar mit einem nachhaltigen Durchbruch über 1,21 USD geflirtet hat, dabei aber keine Fortschritte erzielen konnte.

Es ist wahrscheinlich so früh im Jahr noch voreilig, von einem Erreichen eines Tops des EUR zu sprechen. Zur fast gleichen Zeit des letzten Jahres hatte der EUR einen Boden erreicht. Ein Durchbruch nach unten und Schluss unter dem Pivot bei 1,1850 USD, wo der Kurs sich auf den Aufwärtstrend im April ausrichten würde, würde einen Kursrückgang bis zu der bärischen 100 Prozent Extension vom September bis zu dem jüngsten Hoch hinunter zu 1,550 USD eröffnen.

Technischer Ausblick spricht für eine Fortsetzung der Abwärtsbewegung unter 132 JPY (Basis der Ichimoku-Wolke)

Ein Handel des Währungspaars USD/JPY hinunter auf 111 JPY oder 109,90 JPY würde wahrscheinlich eine ähnlich starke Bewegung des Währungspaars EUR/JPY mit JPY-Stärke und eine Auflösung von EUR-Longs mit sich bringen. Als taktische Position würde ich mich mit einem Engagement über 135,27/135,51 JPY (Hoch vom 3. Januar) nicht wohlfühlen.

Ein sauberes Abwärtsziel für das Währungspaar EUR/JPY läge im Bereich der vorherigen Unterstützung bei 131,75/131,50 JPY, die als saubere Unterstützung vor dem Durchbruch in Richtung 137 JPY diente, der bei 136,65 JPY stoppte, bevor er von dem Zwei-Jahres-Hoch aus abrutschte. Sollte die Rally sich noch erheblich weiter fortsetzen, sollten Trader auf eine Bewegung unter das November-Tief bei 131,15 JPY und das August-Tief bei 128 JPY achten.

Obwohl diese Niveaus aggressiv erscheinen mögen, sollten Trader beachten, dass sich die CFTC Euro FX Speculative Long-Positionierung auf Rekordniveau auflösen und als ein Katalysator für eine entstehende EUR-Schwäche dienen könnte, auch wenn sie taktisch nur kurzlebig sein mag, und einem Short-Pop beim Japanischen Yen entspricht.

Der Trade würde bei einem Durchbruch und Schluss über dem Hoch vom 10. Januar bei 134,50 JPY entkräftigt.

Greifen Sie hier auf unsere beliebten kostenlosen Trading-Leitfäden zu, mit denen Sie Ihre Trading-Strategie verbessern können.

EUR/JPY-Chart mit Trendlinie und Ichimoku-Unterstützung in der Nähe von 132 JPY

EUR/JPY: Taktisch bärisch bei Pullback von Zwei-Jahres-Hoch

Chart erstellt von Tyler Yell, CMT

EUR/JPY-Sentiment zeigt zunehmende Short-Positionen bei Kurssprüngen

EUR/JPY: Taktisch bärisch bei Pullback von Zwei-Jahres-Hoch

Wir nehmen gegenüber dem mehrheitlichen Sentiment normalerweise eine nonkonformistische Haltung ein und die Tatsache, dass Trader Netto-Short sind, deutet darauf hin, dass der EUR/JPY-Kurs weiter steigen könnte. Und doch sind Trader weniger Netto-Short als gestern und gegenüber der letzten Woche. Jüngste Veränderungen des Sentiments warnen, dass der aktuelle EUR/JPY Kurstrend sich trotz der Tatsache, dass Trader Netto-Short bleiben, schon bald nach unten umkehren könnte.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.