Verpassen Sie keinen Artikel von Jeremy Wagner

Erhalten Sie Benachrichtigungen sobald ein neuer Artikel erscheint
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von Daily FX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jeremy Wagner abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Wir gingen am 22. September nach dem Rücksetzer auf 111,70 JPY im Währungspaar USD/JPY Long und zogen den den Stop-Loss am 30. Oktober auf 112,48 JPY nach.

Das IG Client Sentiment ist neutral. Der Sentiment-Wert liegt derzeit in dieser Woche in der Nähe der Parität. Mit einem Wert von +1,01 würden wir jetzt gerne eine wesentliche Bewegung über +1,10 oder unter -1,10 sehen, um sie als Teil unserer Analyse heranzuziehen. Hier können Sie den Sentiment-Wert live verfolgen.

Die aktuelle Kursbewegung des Währungspaars USD/JPY öffnet die Tür für eine größere Korrektur in Richtung ca. 112.00 JPY. Die USD/JPY-Korrektur könnte nicht viel tiefer gehen als unser Stop-Loss. Die Wahrscheinlichkeit des ursprünglichen Trades hat sich jedoch eher in Abwärtsrichtung verschoben und wir steigen jetzt, wo das Paar USD/JPY um 112,78 JPY gehandelt wird, mit einem Gewinn von mehr als 100 Pips aus der Party aus.

USD/JPY-Intraday-Chart vom 15. November 2017

USD/JPY: Der Spatz in der Hand ist besser als die Taube auf dem Dach

Wir wurden zunehmend besorgt, weil einige andere JPY-Paare Potenzial für tiefere Korrekturen auswiesen. Das Währungspaar AUD/JPY kehrte sich beispielsweise in der Nähe der 61,8 Prozent Fibonacci-Expansion um und ist inzwischen unter den Unterstützungstrendkanal durchgebrochen.

USD/JPY: Der Spatz in der Hand ist besser als die Taube auf dem Dach

Auch den Währungspaaren GBP/JPY und EUR/JPY scheinen tiefere Korrekturen bevorzustehen. Was haben diese Märkte also gemeinsam? Den Japanischen Yen und die höhere Wahrscheinlichkeit einer kommenden Stärke.

USD/JPY: Der Spatz in der Hand ist besser als die Taube auf dem Dach

Das Währungspaar EUR/JPY scheint für eine Abwärtskorrektur einer Welle (c) aufgestellt.

USD/JPY: Der Spatz in der Hand ist besser als die Taube auf dem Dach

Wir werden daher den USD/JPY-Trade am Markt um 112,78 JPY schließen und uns mit dem bisher erzielten Gewinn zufrieden geben. Es geht dann mit anderen Gelegenheiten beim EUR, AUD, CAD und GBP weiter.

Wissen Sie, warum viele Trader verlieren? Hier können Sie es herausfinden!

Falls Sie neu im Devisenhandel sind, haben wir hier genau den richtigen Leitfaden für Sie.

Mehr Informationen zur Elliott-Wellen-Theorie finden Sie in dem Leitfaden für Anfänger und Fortgeschrittene.