- Sind Sie auf der Suche nach Trading-Ideen? Schauen Sie einmal in unsere Trading-Leitfäden.

Diese Strategie versucht den Gesamttrend des Euro zu nutzen, während der US-Dollar sich weiterhin in einer eher prekären Situation befindet.Obwohl der Dollar bereits seit Anfang September Hinweise auf Stärke zeigt, bleibt der Abwärtstrend insgesamt intakt. Mit mehreren US-Treibern, die diese Woche veröffentlicht werden, bleibt das Potenzial für Volatilität groß. Wir diskutierten den US-Dollar ausführlich im Market Talk heute morgen und wir betrachteten in der Vergangenheit bereits eine Menge Unterstützungen, die das höhere Tief des Währungspaars EUR/USD halten, selbst nach dem Höhepunkt der Zahlen vom US-Arbeitsmarkt.

EUR/USD bullisch

Während der Dollar den größten Teil des Jahres 2017 nachgegeben hat, verzeichnete der Euro eine Rally. Bringt man die beiden Währungen zusammen, wie dies beim Währungspaar EUR/USD der Fall ist, sehen wir ein Paar, das von einem Tief unter 1,0400 USD zu Beginn des Jahres gerade erst vergangenen Monat bis über das psychologische Niveau von 1,2000 USD gesprungen ist. Als dieses Niveau von 1,2000 USD erreicht wurde, begannen die Bullen jedoch scheu zu werden. Das Paar verzeichnete nach dem halsbrecherischen Tempo der Zugewinne während der fünf Vormonate einen gewissen Rücksetzer.

Wir verfolgen die kritische Unterstützungszone des Währungspaars EUR/USD, die von 1,1685 USD bis 1,1736 USD verläuft. Von Interesse ist auch das 23,6 Prozent Retracement der bullischen Bewegung 2017, das sich bei 1,1679 USD zeigt und dazu beigetragen hat, das Tief der letzten Woche zu setzen. Dies öffnet die Tür für bullische Strategien. Trader können versuchen, Stops entweder a) unter dem Unterstützungszusammenfluss und unter dem August-Tief bei 1,1662 USD zu setzen oder b) unter dem vorherigen Swings-Tief bei 1,1612 USD, um der Position ein wenig mehr Spielraum zu geben.

Topside-Ziele können bei 1,1833 USD gesetzt werden (Breakeven-Stopbewegung), gefolgt von 1,1900 USD, 1,2000 USD und dann 1,2085 USD.

EUR/USD-Tageschart

Bullisches Paar EUR/USD hält Zusammenflussunterstützung

Chart erstellt von James Stanley