Verpassen Sie keinen Artikel von Jamie Saettele

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jamie Saettele abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Die Trendlinie, die sich im EUR/USD von den Hochs Ende Februar erstreckt, bleibt für die nächste Bewegung wichtig. Falls diese Linie (grob 13100) heute übertroffen wird, lässt das den Aufbau einer größere Erholung vermuten - möglicherweise in Richtung 13300.

Die GBP/USD Rallye vom Tief am Freitag entfaltet sich nun impulsiv. Wie in den Technicals letzter Woche bereits erwähnt: "Der längerfristige Trend ist möglicherweise abnehmend, in Richtung des Tiefs von 2009 bei 13500. Doch eine Rallye zurück zu 15320 oder sogar 15400 würde im Rahmen eines normalen korrektiven Anstiegs liegen." Kurzfristige Trader sollten vielleicht zu bullisch wechseln, bei Schwäche unter 15105, für einen Run zu 15320. Diejenigen, mit einer Wartezeit von mehr als 2 Tagen, sollten warten, um bei höheren Levels zu shorten (möglicherweise 15320).

Der AUD/USD drückt wieder einmal gegen den Trendlinienwiderstand. Die Wende vom Sonntag/Montag ist wichtig, wenn man bedenkt, dass das möglicherweise einen 5-Wellen Rückgang vom Hoch im Januar darstellte. Eine Erholung in Richtung 10375-10415 könnte sich bilden.