Verpassen Sie keinen Artikel von Christopher Vecchio

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Christopher Vecchio abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

- AUD/JPY: Das Paar hat anscheinend seinen Anstieg im Rahmen von Welle 4, der am Tief vom 1. Juni bei 74,45/50 begann, abgeschlossen. Wenn man berücksichtigt, dass der Abschluss von Welle 4 bei 82,35/40 nicht an den Abschluss von Welle 1 bei 82,48/50 herankam, ist die Formation eigentlich ganz hübsch; dies ist ausschlaggebend für den impulsiven Rückgang von den Hochs im März. Wir warten darauf, Kursanstiege mit einem Test der 2011er-Tiefs bei 72,00/05 zu verkaufen. Die kurzfristige Unterstützung liegt bei 79,40/50 (frühere Swing-Hochs und -Tiefs) und in der Folge bei 78,35/50. Anstiege sollte durch 82,35/40 gedeckelt sein; ein Bruch über diesen Level würde ein Reversal signalisieren und unseren bärischen Setup invalidieren.

- AUD/USD: Das Paar hat sich wieder unterhalb des wichtigen Bereichs 1,0250/60 (100-DMA, 200-DMA) eingependelt und ist seitdem unter das richtungsweisende Level 1,0210/15 zurückgegangen. Da am Freitag ein neues Tief gesetzt wurde, scheint der Kurs nun umgedreht zu haben und auf weitere Verluste zuzusteuern. Kurzfristig liegt der Widerstand bei 1,0250/60 und 1,0325/30 (Monatshoch); ein Bruch über 1,0325/30 würde ein Reversal signalisieren und auf weitere Gewinne in Richtung 1,0365/85 hindeuten. Die Unterstützung liegt nun bei 1,0120/25 (20-DMA), 1,0080 (frühere Intraday-Swing-Hochs) und 1,0005/10 (50-DMA, Bollinger-Band).

- EUR/JPY:Im 4-Stunden-Chart scheint ein Kopf-Schulter-Kopf-Muster vorzuliegen. Es sieht sehr sauber aus – und ist vielleicht zurzeit mein Lieblingssetup. Mit einem Kopf bei 101,60/70 und einer Nackenlinie bei 98,55/65 führt die Bewegung zu einem Test der 95,60; das Jahrestief liegt bei 95,55/60. Dies ist ideal, weil es eine Bewegung um 300 Pips nahelegt, bevor der Kurs schließlich Unterstützung am Jahrestief findet – das ist sehr sauber. Da der EUR in vielen Paaren überverkauft ist, sehen wir wahrscheinlich einen Pullback in Richtung der Nackenlinie bei 98,55/65; Anstiege sollten als Verkaufsgelegenheit genutzt werden.

- EUR/USD: Das symmetrische Dreieck im Tageschart wurde abwärts durchbrochen. Der Kurs wurde bis zu unserem ersten Unterstützungslevel bei 1,2285/90 heruntergehandelt. Die neuen Jahrestiefs vom Freitag und heute bei 1,2255/90 lassen auf weitere bevorstehende Verluste schließen. Da das Paar bis hinauf zum 8-Stunden-Chart deutlich überverkauft ist, ist es jedoch wahrscheinlich, dass der EUR/USD vorbehaltlich eines Katalysators in der nächsten Zeit konsolidieren oder steigen wird. In Anbetracht der gemäßigten Bewegung und der Fibonacci-Extensions erwarten wir in den nächsten acht Wochen eine Bewegung in Richtung 1,1695-1,1875. Der Widerstand liegt nun bei 1,2440/80, der früheren Unterstützung des symmetrischen Dreiecks.

- GBP/USD: Die neuen Tiefs vom Freitag bei 1,5460 zeigten am Montag bis jetzt wenig Follow-through. Es scheint, dass wir den Anfang einer Doji Daily Candle (auch ein Inside Day) im Tageschart erleben. Dies würde ein kurzfristiges Reversal signalisieren und den Weg für eine gewisse Stärke im GBP/USD in den nächsten paar Handelszeiten freiräumen. Der Widerstand liegt bei 1,5600/05 (20-DMA) und in der Folge beim Monatshoch bei 1,5720/25. Die kurzfristige Unterstützung liegt bei 1,5460 und anschließend bei 1,5425 (Bollinger-Band).

- USD/JPY: Der USD/JPY bildet, ausgehend vom Tief vom 1. Juni, ein umgekehrtes Head & Shoulders-Muster heraus. Die Nackenlinie beginnt hier bei 80,60/70. Nur ein Tagesschluss darüber kann den Beginn dieses Musters signalisieren. Da der Head bei 77,60/70 liegt, kann man von einer gemäßigten Vorwärtsbewegung in Richtung 83,60/70 ausgehen, sobald diese ansetzt. In der näheren Zukunft liegt die Unterstützung bei 78,90/95 (200-DMA). Die Kursbewegung wird sich wahrscheinlich weiterhin eng an der Range orientieren, so lange Vorstöße bei 80,60/70 gekappt sind.

Jegliche andere Trade Ideen und allgemeine makro-ökonomische Überlegungen finden Sie im Real Time Newsfeed oder indem Sie mir auf Twitter folgen @CVecchioFX.