Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Tägliche Beobachtungen: 4. Juli 2012

Tägliche Beobachtungen: 4. Juli 2012

2012-07-04 11:00:00
Christopher Vecchio, CFA, Senior Strategist
Teile:

Die Vorstoßversuche des Australischen Dollars und des Euros wurden heute (wieder einmal) vom erheblichem Kurzzeitwiderstand über sich und der stärkeren Hand der Fundamentals des Euro-Zonen-Gipfels, die auf die Risikoneigung drückte, gedeckelt. Ich erwarte in den nächsten Tagen eine gewisse Konsolidierung durch die wichtigen Zinsentscheidungen der Bank of England und der EZB, und natürlich aufgrund des Nonfarm-Payrolls-Berichtes, der immer für eine Marktbewegung gut ist.

- AUD/USD: Der AUD/USD hat heute seit dem 3. Mai seine höchsten Level erreicht. Aber seitdem hat sich das Paar zu seinem 100-DMA zurückgezogen, nachdem es gestern seinen ersten Tagesschluss seit dem 27. April darüber gebucht hat. Zwei aufeinander folgende Schlüsse geben Spielraum für eine Bewegung höher in Richtung 1,0365/85. Kurzfristige Unterstützung kommt bei 1,0250/60 (200-DMA, 100-DMA) herein und dann das wöchentliche Tief bei 1,0210/15. Eine Bewegung darunter würde ein Intraweek Reversal und weitere Verluste signalisieren.

- EUR/USD: Die Konsolidierung des EUR/USD und das Scheitern frische Hochs zu setzen im Zuge des Euro-zone Gipfels, spielen eine Rolle im aufkeimenden Symmetrical Triangle auf dem Tageschart. Im Moment suchen wir nach einem Pullback Richtung 1,2480, bevor die Richtung des Triangle bestimmt wird. Widerstand zur Oberseite ergibt sich bei 1,2700/15 (Bollinger Band, 50-DMA), und ein Bruch darüber deutet einen Test von 1,2745/50 (Juni-Hoch) an, und darauf 1,2820. Triangle Unterstützung kommt bei 1,2480 herein und eine Bewegung tiefer deutet auf 1,2405/20.

- GBP/USD: Das GBP/USD Scheitern des Erreichens neuer Hochs in der Nach-Euro-Zonen Gipfel-Welt stellt die Frage nach der grundlegenden Kraft des Sterlings. Es wird angenommen, dass auseinandergehende monetäre Strategien zwischen der Bank of England und der Federal Reserve (mit der Bank of England verstärkt expansive Geldpolitik befürwortend und der Federal Reserve im Wait-and-See Modus) das Paar verletzen. Frische wöchentliche Tiefs wurden heute bei 1.5630 gesetzt, was auf weitere Verluste hindeutet. Widerstand kommt beim wöchentlichen Hoch bei 1.5720/25 dann Konfluenz bei 1.5735/40 (Bollinger Band) und 1.5750/65 (200-DMA, 50-DMA) herein. Kurzfristige Unterstützung liegt bei 1.5600/05 (20-DMA) und 1.5580/85 (38,2% Fibo Retracement am 1. Juni Tief zu 20. Juni Hoch Bewegung).

- USD/JPY: Der USD/JPY ist dabei, ausgehend vom Tief vom 1. Juni, ein umgekehrtes Head & Shoulders-Muster zu bilden, dessen Nackenlinie bei 80,60/70 liegt. Nur ein Tagesschluss über diesem Niveau kann den Beginn dieses Musters signalisieren. Der Head bei 77,60/70 suggeriert eine stetige Bewegung in Richtung 83,60/70, sobald sie in Gang kommt. Die Unterstützung in unmittelbarer Zukunft beginnt bei 78,85/90 (200-DMA). Die Kursbewegung wird von der Range abhängig bleiben, solange die Kursgewinne nicht höher als 80,60/70 gehen.

Jegliche andere Trade Ideen und allgemeine makro-ökonomische Überlegungen finden Sie im Real Time Newsfeed oder indem Sie mir auf Twitter folgen @CVecchioFX.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.