Analysten Auswahl

Paul Robinson , Währungsstratege

Paul Robinson
Meine Auswahl:  GBP/USD, NZD/USD, GBP/NZD
Expertise:  Technisch
Durchschnittlicher Zeitrahmen für Trades:  Mehrere Tage bis mehrere Wochen

GBP/USD weist direkt unter dem aktuellen Kurs einen starken Umkehrpunkt auf

Seit August ist beim Währungspaar GBP/USD nur wenige Pips voneinander entfernt ein Paar wichtiger Umkehrpunkte entstanden. Das Tief am 15. August stimmte fast genau mit dem fünf Monate später am 15. Januar überein, als das Währungspaar GBP/USD unter Feuer stand bevor es sich scharf umkehrte, um einen kritischen Umkehrtag zu verzeichnen.

Die Verluste seit dem 3. Mai waren recht stetig, aber wenn Verluste des Währungspaares GBP/USD aggressiv sind und es danach aussieht, als würden sie sich für immer fortsetzen (was übrigens auch für Zugewinne gilt), treffen sie häufig auf einen Umkehrpunkt oder zumindest eine starke Bewegung gegen den Trend.

Zwischen dieser Tendenz und dem kritischen Niveau direkt darunter, ist das Währungspaar GBP/USD als ein Umkehrkandidat auf dem Radar, falls es den Bereich um 1,2660 USD erreichen und beginnen sollte, die Muskeln spielen zu lassen. Falls nicht von dort aus, dann achten Sie auf den Bereich direkt darunter, da eine Trendlinie von dem Tief Flash-Crash im Oktober 2016 aus dorthin verläuft.

Finden Sie heraus, welche fundamentalen Faktoren beim Währungspaar GBP/USD im Spiel sind: In der GBP-Prognose für das zweite Quartal.

GBP/USD-Tageschart (Starke Linie um 1,2660 USD)

GBP/USD, NZD/USD und GBP/NZD: Chartmuster, die man im Auge haben sollte

NZD/USD steckt in bärischem Kanal, hat aber Unterstützung

Das Währungspaar NZD/USD hat auf geordnete Weise innerhalb der Grenzen eines Kanals, der von dem März-Hoch aus verläuft, nachgegeben. Solange es innerhalb des Kanals bleibt, ist der Ausblick Neutral bis Bärisch. Ein Ausbruch daraus lässt das Bild nicht bullisch werden, wäre aber ein Grund, einen bärischen Bias auszusetzen. Nicht weit darunter liegt eine langfristige Linie, die bis 2015 zurückreicht. Halten Sie diese Linie als eine potenzielle Quelle beträchtlicher Unterstützung im Blick. Ein starkes Halten dieser Trendlinie und ein Ausbruch aus dem Kanal könnten Anlass sein, konstruktiv zu werden.

NZD/USD-Tageschart (bärisch innerhalb des Kanals)

GBP/USD, NZD/USD und GBP/NZD: Chartmuster, die man im Auge haben sollte

GBP/NZD wird an Unterstützung gehandelt

Das Währungspar GBP/NZD fällt in einen Unterstützungsbereich variierender Stärke. Von unten her steigt eine Trendlinie von dem Dezember-Tief aus auf und von Niveaus, die im Rahmen der März/April-Spanne geschaffen wurden, kommt horizontale Unterstützung. Es muss sich sehr schnell eine Aufwärtsbewegung entwickeln, ansonsten könnten größere Verluste bevorstehen. Ein starker Unterstützungsschub hier könne einen Grund bieten, von einer Fortsetzung der mehrmonatigen Aufwärtsbewegung des Währungspaares GBP/NZD auszugehen. Werden das Britische Pfund oder der Neuseeland-Dollar diesem Ansatz zuträglich sein oder ihm schaden? Das wissen wir nicht. Wir konzentrieren uns einfach auf die technische Situation des Paares an sich ...

GBP/NZD-Tageschart (achten Sie auf Kursbewegung hier)

GBP/USD, NZD/USD und GBP/NZD: Chartmuster, die man im Auge haben sollte

***Updates zu diesen und anderen Konzepten erhalten Sie in den Trading-/technischen Ausblick-Webinaren um 9 Uhr GMT am Dienstag undFreitag. Falls Sie nach Ideen und Feedback dafür suchen, wie Sie Ihren Gesamtansatz im Trading verbessern können, leisten Sie mir doch am Donnerstag jeder Woche bei der Webinarserie Ein besserer Trader werden Gesellschaft.

Ressourcen für Devisen- und CFD-Trader

Egal, ob Sie gerade erst neu einsteigen oder bereits erfahrener Trader sind, wir stellen Ihnen zahlreiche Ressourcen zur Verfügung, die Ihnen helfen können: Indikatoren zum Verfolgen des Trader-Sentiments, vierteljährliche Trading-Prognosen, tägliche Analytik- und Weiterbildungs-Webinare, Trading-Leitfäden, die Ihnen bei der Verbesserung der Trading-Performance helfen, und einen Leitfaden speziell für diejenigen, die neu im Devisenhandel sind.

---Von Paul Robinson, Marktanalyst

Folgen Sie Paul auf Twitter unter @PaulRobinsonFX

Mehr lesen  
Salah-Eddine Bouhmidi , Finanzmarktanalyst

Salah-Eddine Bouhmidi
Meine Auswahl:  Bärisch USD/JPY
Expertise:  Technische Analyse - Rechteckformation
Durchschnittlicher Zeitrahmen für Trades:  2 - 3 Wochen

(DailyFX.de – Frankfurt am Main) - Der Yen könnte in den folgenden Tagen entweder den Trend nachhaltig fortsetzen oder nach dem Test der Rechteckunterseite nun eine Gegenbewegung starten. Auf Basis der aktuelle Ausgangslage könnte eine Handelsidee entwickelt werden.

Yen testet Unterseite des Rechtecks

Nachdem Aprilhoch und des Verlustes der 200-Tage-Linie ging die Reise rasch gen Süden. Nun wird es interessant. Denn seit März befindet sich der USD/JPYübergeordnet in einer Trading-Range zwischen 109,670 Yen und 112,080 Yen. Nach den Verunsicherungen der vergangenen Handelstage wurde der Yen weiter angeschoben. Nun wird der Rechteckunterseite getestet. Gelingt ein nachhaltiger Durchbruch auf Schlusskursbasis, könnte dies den eingeschlagenen Trend fortsetzen. Die Rechteckformation gehört nämlich klassisch zu den Fortsetzungsformation. Auf Basis der Rechteckformation kann eine Kursziel bestimmt werden. Dabei wird die Höhe des Rechtecks zur Ermittlung von Kurszielen herangezogen. Im aktuellen Fall, könnte der Yen bei einer Preisgabe der Rechteckunterseite bis 107,3205 Yen fallen. Dafür muss jedoch auf Tages, Wochen und Monatsschlusskursbasis die 109,670 Yen fallen. Ansonsten könnte es zu einer neuerlichen Gegenbewegung kommen, die den Greenback Auftrieb geben könnte. Dabei kann zunächst die Rechteeckoberseite als kurzfristiges Kursziel angenommen werden.

Wollen Sie wissen wie die Stimmung der Anleger aktuell beim Pfund ist? Klicken Sie hier um das IG Sentimentkostenfrei zu erhalten.

Trading-Setup USD/JPY für die nächsten Wochen

Schließt der Yen auf Tagesschlusskursbasis nachhaltig unterhalb der 109,670 Yen mit einem gleichzeitig weiter fallenden RSI, kann der Trend durch aus fortgesetzt werden. Dabei könnte mittelfristig auch das untere Kursziel auf Basis des Rechtecks bei 107,3205 Yen angepeilt werden. Scheitern die Bären an der gegenwärtigen Unterstützungszone, so könnte dies für eine neue Impulswelle genutzt werden und den Greenback stärken. Die nächsten Kursziele wäre dann am 200-Tage-Durchschnitt bei 111,560 Yen und ferner an der Rechteckoberseite bei 112,080 Yen vorzufinden.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

USD/JPY Chart (Täglich)

Test der Rechteckunterseite im Gange 09.05.2019

Quelle: IG

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

Mehr lesen  
Salah-Eddine Bouhmidi , Finanzmarktanalyst

Salah-Eddine Bouhmidi
Meine Auswahl:  Bullisch GBP/CHF
Expertise:  Technische Analyse
Durchschnittlicher Zeitrahmen für Trades:  Nächsten Tage

(DailyFX.de – Frankfurt am Main) - Der Brexit ist und bleibt die Debatte die das Pfund Sterling antreibt. Das Auf- und Ab im GBP werden hauptsächlich durch Nachrichten bezüglich des Brexit getrieben. Daher ist auch eine vergleichsweise erhöhte Volatilität in den GBP-Paare zu beobachten, als anders wo.

Charttechnisch setzte Freitag bereits ein neuerlicher Abwärtstrend im 4-Stundenchart ein, der sich fortsetzen könnte. Kurzfristig könnte bei einem Halt oberhalb des 38,20-%-Fibonacci-Retracement bei 1,3212 Franken ein kleines Momentum in Richtung 1,3282 Franken entfaltet werden.

Wollen Sie wissen wie die Stimmung der Anleger aktuell beim Pfund ist? Klicken Sie hier um das IG Sentimentkostenfrei zu erhalten.

50-Perioden-Linie und kurzfristiger Trend wurden gebrochen

Im europäischen Handel setzen die Bullen heute den seit einer Woche anhaltenden Trend fort und brachen die Trendunterseite, das 23,60-%-Retracement sowie das untere Keltner-Band. Der RSI testet zur Stunde die Grenzschwelle bei 48,5. Gelingt keine rasche Rückeroberung des Oszillators, könnte in den nächsten Tagen das Pfund Sterling weiter in Richtung 38,20-%-Retracement fallen. Zur Stunde scheint sich der GBP wieder leicht zu erholen. Bildet sich nun ein kurzfristiger Boden bei 1,3226 Franken, könnte dies genutzt werden, um eine Rückeroberung der 50-Perioden-Linie einzuleiten.

Warum Fehler begehen die andere Anleger bereits gemacht haben? Erhalten Sie hierfür unseren kostenfreien Leitfaden unter folgendem Link.

Trading-Setup GBP/CHF für die nächsten 5 Handelstage

Sollten die heute entstandenen Tief einen Boden bilden und der RSI wieder oberhalb der 48,5er-Marke steigen, könnte das Pfund gewollt sein die Verluste der vergangenen Tage wieder gut zu machen. Hierbei könnte ein Anstieg bis auf 1,3280 Franken in den nächsten Tagen durchaus wahrscheinlich sein. Bildet sich die kurzfristige Korrektur weiter aus und entstehen dabei neue Tief, könnte als nächstes das 38,20-Retracement als nächste Unterstützung fungieren.

GBP/CHF Chart (4 Stunden)

GBP weiter unter Druck

Quelle: IG

Mit den Top-Trading Lektionen, die Sie kostenfrei herunterladen können, erlangen Sie sehr wichtige Skills für den Handel an den Forex-Märkten. Seien Sie immer einen Schritt voraus.

Mehr lesen  
Paul Robinson , Währungsstratege

Paul Robinson
Meine Auswahl:  EUR/USD bärisch, USD/CHF bullisch
Expertise:  Technisch
Durchschnittlicher Zeitrahmen für Trades:  Mehrere Tage bis mehrere Wochen

Gestern beließ der FOMC die Zinsen wie erwartet unverändert. Es war die Pressekonferenz mit dem Fed-Vorsitzenden Powell, die eine starke Umkehr des US-Dollar auslöste. Die Umkehr führte zu soliden technischen Ansätzen für weitere Stärke des Dollar in den kommenden Tagen. Euro und Schweizer Franken im Rampenlicht...

EUR/USD kehrt sich an wichtiger Trendlinie um

Der Euro wurde bis zu der Trendlinie hinauf gehandelt, die von dem März Hoch aus nach unten verläuft, bevor er abverkauft wurde und eine scharfe Umkehrkerze auf dem Tageschart zeichnete. Solange der Kurs nicht über 1,1265 USD schließt, behält die Umkehr von dem Trendwiderstand Gültigkeit. Richtet man den Blick nach unten, scheint ein Lauf an dem Tief bei 1,1174 USD schon bald bevorzustehen, mit Potenzial für Verluste auf neue Tiefs und einem Test der Unterseite der Trendlinien in der Nähe von 1,1000 USD.

Ein Durchbrechen der Marke 1,1000 USD würde als ein großes Ding gelten, denn damit wäre das Währungspaar EUR/USD unter sämtliche Unterstützungslinien getrieben. Dadurch wäre der Weg frei, die Lücke der Wahlen in Frankreich 2017 bei 1,0724 USD zu schließen. Für den Moment ist das Bilden eines neuen Swing-Tiefs das Ziel und ich werde auch davon ausgehen, da Niedrigvolatilitätsbedingungen weiter ein Verbuchen von Gewinnen favorisieren, wenn sich erst einmal neue Swing-Tiefs oder Hochs gebildet haben.

Finden Sie heraus, welche fundamentalen Faktoren beim Währungspaar EUR/USD im Spiel sind – in unserer Euro-Prognose für das zweite Quartal

.

EUR/USD-Tageschart (Umkehrkerze von der Trendlinie aus)

EUR/USD-Tageschart, Umkehrkerze von der Trendlinie aus

USD/CHF dreht sich an der Unterstützung um und blickt auf den Bereich um 1,0300 CHF

Das Währungspaar USD/CHF hat sich vom Top eines breiten Keilbildungsmusters und dem November-Hoch zurückgezogen, bevor es dann gestern wieder kräftig nach oben lief. Dies dürfte ausreichen, um das Paar in Richtung einiger signifikanter Swing-Hochs laufen zu lassen, die sich 2015 und 2016 um die Marke 1,0330 CHF gebildet haben. Verluste unter das Umkehr-Tief gestern bei 1,0266 USD wären Grund zur Vorsicht bei bullischen Wetten.

Finden Sie heraus, welche fundamentalen Faktoren beim US-Dollar im Spiel sind – in der Prognose für den US-Dollar für das zweite Quartal

.

USD/CHF-Tageschart (Widerstand um 1,0300 CHF im Blick)

USD/CHF-Tageschart, Widerstand um 1,0300 CHF im Blick

***Updates zu diesen und anderen Konzepten finden Sie in den Trading/technischen Webinaren um 9 Uhr GMT am Dienstag und Freitag. Falls Sie nach Ideen und Feedback dafür suchen, wie Sie Ihren Gesamtansatz im Trading verbessern können, leisten Sie mir doch am Donnerstag jeder Woche bei der Webinarserie Ein besserer Trader werden Gesellschaft.

Ressourcen für Devisen- und CFD-Trader

Egal, ob Sie gerade erst neu einsteigen oder bereits erfahrener Trader sind, wir stellen Ihnen zahlreiche Ressourcen zur Verfügung, die Ihnen helfen können: Indikatoren zum Verfolgen des Trader-Sentiments, vierteljährliche Trading-Prognosen, tägliche Analytik- und Weiterbildungs-Webinare, Trading-Leitfäden, die Ihnen bei der Verbesserung der Trading-Performance helfen, und einen Leitfaden speziell für diejenigen, die neu im Devisenhandel sind.

---Von Paul Robinson, Marktanalyst

Folgen Sie Paul auf Twitter unter @PaulRobinsonFX

Mehr lesen  
Martin Essex, MSTA , Analyst und Redakteur

Martin Essex, MSTA
Meine Auswahl:  Bullisch GBP/USD
Expertise:  Wirtschaftliche und technische Analyse
Durchschnittlicher Zeitrahmen für Trades:  Nächste Tage

GBP/USD-Kursanalyse: Das Währungspaar

  • GBP/USD ist, nachdem es die vergangenen beiden Monate innerhalb eines bärischen absteigenden Dreieck-Chartmusters gehandelt wurde, nach oben ausgebrochen.
  • Das deutet darauf hin, dass weitere Zugewinne kommen. Die IG Client Sentiment Daten deuten ebenfalls auf zukünftige Stärke hin.

Sterling-Ausblick ist positiv

Das Währungspaar GBP/USD wurde fast zwei Monate lang innerhalb eines absteigenden Dreieckmusters auf dem Chart gehandelt. Das endet üblicherweise mit einem Ausbruch nach unten und das ist in der Tat auch, was geschah. Der Kurs konnte inzwischen aber die gesamten Verluste wieder gutmachen und ist über die Widerstandslinie gesprungen, die die vorherigen tieferen Hochs miteinander verbindet, was darauf hindeutet, dass weitere Zugewinne kommen.

GBP/USD-Kurschart – Ein-Stunden-Zeitrahmen (4. März bis 1. Mai 2019)

GBP/USD-Kursausblick: Mehr Zugewinne möglich

Chart von IG (Für eine größere Darstellung Bild anklicken)

Der Kurs ist auch über die psychologisch wichtige Marke 1,30 USD gestiegen und wie der Chart oben zeigt, steht der gleitende 100-Stunden-Durchschnitt nun kurz davor den gleitenden 200-Stunden-Durchschnitt nach oben hin zu queren. Falls dem so sein sollte, wäre dies ein weiteres bullisches Signal. Beachten Sie auch, dass der Relative Strength Index über 14 Stunden unter dem Hauptchart nicht mehr über der Marke 70 liegt, was signalisiert, dass der Markt überkauft ist.

Nächste Ziele könnten sehr gut das Hoch bei 1,3119 USD sein, das am 15. April berührt wurde, gefolgt von dem Hoch bei 1,3133 USD, das am 12. April erreicht wurde, mit Unterstützung bei 1,30 USD und dann um 1,2980 USD, wo die vorherige Unterstützungslinie liegt.

Bullisches Signal aus den IG Client Sentiment Daten

Dieses positive technische Bild wird von den IG Client Sentiment Daten unterstützt. Eine Analyse unter Heranziehung des IG der Positionierung der Privat-Trader zeigt, dass 62,6 % Netto-Long sind. Das Long-zu-Short-Verhältnis der Trader liegt bei 1,68:1. Die Trader sind bereits seit dem 26. März Netto-Long, als das Währungspaar GBP/USD in der Nähe von 1,32058 USD gehandelt wurde. Der Kurs hat seitdem um 1,0 % nachgegeben. Die Anzahl der Netto-Long-Trader ist jedoch 14,4 % niedriger als gestern und 17,7 % niedriger als letzte Woche, während die Zahl der Netto-Short-Trader 29,5 % höher ist als gestern und 51,5 % höher als letzte Woche.

Bei DailyFX nehmen wir gegenüber dem mehrheitlichen Sentiment normalerweise eine nonkonformistische Sichtweise ein und die Tatsache, dass Trader Netto-Long sind, deutet darauf hin, dass der GBP/USD-Kurs wieder zurückfallen könnte. Dennoch sind die Trader weniger Netto-Long als gestern und im Vergleich zur letzten Woche. Diese jüngsten Sentiment-Veränderungen bekräftigen die Sichtweise, dass der Kurs des Währungspaares GBP/USD trotz der Tatsache, dass die Trader Netto-Long bleiben, weiter nach oben laufen könnte.

Aktuelle GBP/USD-Positionierungsdaten.

Quelle: DailyFX

Falls Sie gerne mehr über die Verwendung von IG Client Sentiment Daten erfahren würden, verfolgen Sie doch meine wöchentlichen Webinare jeden Mittwoch um 11:30 Uhr GMT (12:30 Uhr BST). Unseren Webinar-Kalender finden Sie hier.

Längerfristige Trading-Prognosen für das Britische Pfund (GBP) für das zweite Quartal des Jahres finden Sie hier.

Ressourcen, die Ihnen helfen können, an den Devisenmärkten zu handeln

Egal, ob Sie ein neuer oder ein erfahrener Trader sind, DailyFX verfügt über zahlreiche Ressourcen, die Ihnen helfen können:

Mehr lesen  
Michael Boutros , Technischer Stratege

Michael Boutros
Meine Auswahl:  Kurzfristige Trade-Ansätze für AUD/USD und GBP/USD
Expertise:  Technisch
Durchschnittlicher Zeitrahmen für Trades:  1–3 Tage
  • Aktualisierte Niveaus für Tradingansätze beim Australischen Dollar (AUD/USD) und Pfund Sterling (GBP/USD)
  • Leisten Sie Michael bei seinen wöchtenlichen Live-Strategie-Webinaren Gesellschaft: Montags auf DailyFX um 12:30 UhrGMT (8:30Uhr ET)
  • Unsere Projektionen für 2019 finden Sie in den kostenlosen DailyFX GBP/USD Trading-Prognosen

In dem Strategie-Webinar dieser Woche erhalten Sie eine ausführliche Aufgliederung dieses Ansatzes und mehr.

AUD/USD – 120 Min. Kurschart

AUD/USD-Kurschart – Australischer Dollar 120 Min. – Australischer Dollar und US-Dollar

In meinem letzten Kursausblick für AUD/USD schrieb ich, dass bei einem Durchbruch unter die kritische Unterstützung des Australischen Dollar der Kurs sich „anfänglichen Unterstützungsbereichen annähert, die eine kurzfristige Atempause gewähren könnten. Aus einer Tradingperspektive sollte man versuchen, das Short-Engagement zu reduzieren bzw. schützende Stops bei einem Test des 70-Handle zu senken...“ Der Kurs verzeichnete kurzzeitig ein Intraday-Tief bei 0,6988 USD bevor er sich bis Handelsschluss wieder erholte.

Achten Sie auf einen Ausbruch aus dieser kurzfristig absteigenden Kanalformation zur Orientierung. Dabei hätte ein Ausbruch nach oben die Marke 0,7071 USD zum Ziel, unterstützt von 0,7097 USD. Kritischer Widerstand / breitere bärische Entkräftigung findet sich an der Monatseröffnung / dem 61,8 % Retracement bei 0,7122 USD. Ein Schluss unter 0,70 USD eröffnet nachfolgende Unterstützungsziele an der Marke 0,6955 USD. Eine Beurteilung der längerfristigen technischen Trading-Niveaus finden Sie in meinem aktuellen wöchentlichen Kursausblick für AUD/USD.

Eine vollständige Aufgliederung von Michaels Tradingstrategie finden Sie in seiner Serie Grundlagen der technischen Analyse zum Entwickeln einer Tradingstrategie

GBP/USD-Tageschart

GBP/USD-Kurschart – Sterling-Tageschart – Britisches Pfund und US-Dollar

In dem Kursausblick für das Pfund Sterling dieser Woche vermerkten wir, dass das Währungspaar „die GROSSE Neigungsunterstützung hier testet und der unmittelbare Short-Bias dadurch anfällig ist, während der Kurs sich über dem Tief heute befindet“. Das Tief hielt bis Wochenschluss, wobei der Kurs es nicht schaffte, einen Tagesschluss darunter zu erreichen. Der unmittelbare Short-Bias bleibt gefährdet, solange der Kurs sich über dieser Schwelle befindet. Kurzfristiger Widerstand findet sich dabei an den gleitenden 100/200-Tage Durchschnitten bei 1,2960 USD und dem 61,8 % Retracement bei 1,30 USD. Beides sind Bereiche von Interesse für eine mögliche Kurserschöpfung / Short-Einstiege, FALLS sie erreicht werden sollten. Letztlich würde bei einem Durchbruch durch das Tief der Blick weiter auf der kritischen Fibonacci-Unterstützung bei 1,2788/1,2798 USD ruhen. Eine Beurteilung der längerfristigen technischen Trading-Niveaus finden Sie in meinem aktuellen wöchentlichen Kursausblick für GBP/USD.

GBP/USD Trader Sentiment

GBP/USD Trader Sentiment – Sterling-Kurschart – Britisches Pfund und US-Dollar
  • Eine Zusammenfassung des IG Client Sentiment zeigt, dass die Trader im Währungspaar GBP/USD Netto-Long sind. Das Verhältnis liegt bei +2,8 (73,7 % der Trader sind Long) – bärischer Wert.
  • Die Trader sind bereits seit dem 26. März Netto-Long. Der Kurs hat seitdem um 2,1 % nachgegeben. Die Long-Positionen sind 5,0 % niedriger als gestern und 9,7 % niedriger als letzte Woche. Die Short-Positionen sind 4,4 % niedriger als gestern und 9,8 % höher als letzte Woche. Wir nehmen dem mehrheitlichen Sentiment gegenüber normalerweise eine nonkonformistische Haltung ein und die Tatsache, dass die Trader Netto-Long sind, deutet darauf hin, dass der Sterling-Kurs weiter fallen könnte.
  • Dennoch sind Trader weniger Netto-Long als gestern und im Vergleich zur letzten Woche und die jüngsten Veränderungen des Sentiment warnen, dass der aktuelle GBP/USD-Kurstrend sich trotz der Tatsache, dass die Trader Netto-Long bleiben, bald nach oben wenden könnte.

Zögern Sie vor Entscheidungen oder verpassen Sie Gelegenheiten? Lernen Sie Vertrauen in Ihr Trading zu entwickeln

Neu im Devisenhandel? Beginnen Sie mit unserem Trading-Leitfaden für Einsteiger!

- von Michael Boutros, Währungsstratege bei DailyFX

Folgen Sie Michael auf Twitter: @MBForex

https://www.dailyfx.com/free_guide-tg.html?ref-author=Boutros

Mehr lesen  
Paul Robinson , Währungsstratege

Paul Robinson
Meine Auswahl:  EURUSD, EUR/USD, GBPUSD, GBP/USD, USDJPY, USD/JPY
Expertise:  Technisch
Durchschnittlicher Zeitrahmen für Trades:  Mehrere Tage bis mehrere Wochen

Der US-Dollar Index (DXY) brach gestern letztendlich aus. Da der Ausbruch mit einiger Überzeugung vonstatten ging, stellt sich die Frage, ob wir nun endlich am Beginn einer nachhaltigen Bewegung des US-Dollar stehen. Solange der Index über 97,71 Punkten bleibt, scheint dies im Moment der Fall zu sein. Angesichts des langgezogenen, gespannten Keils, in dem der Kurs steckte, kann man durchaus davon ausgehen, dass der DXY bis auf 100 Punkte gehandelt werden wird. Ein Scheitern zurück unter 97,71 Punkte dämpft den Ausblick, lässt den Bias aber nicht zwangsläufig bärisch werden. Im Moment halten wir uns an den Ausbruch bis es Hinweise darauf gibt, dass es sich um eine weitere falsche Bewegung in einem Umfeld mit niedriger Volatilität handelt.

US Dollar Index (DXY) Tageschart (Ausbruch im Spiel...)

US Dollar Index (DXY) Tageschart, Ausbruch im Spiel...

EUR/USD auf dem schlechtesten Stand seit Juni 2017 – und es werden weitere Verluste erwartet

Der Euro macht ca. 57 % des DXY aus und ist somit sein primärer Treiber. Nach dem Ausbruch gestern wird das Währungspaar EUR/USD unter den Tiefs im März und April gehandelt. Im Blick liegt eine Trendlinie aus 2015 zusammen mit einem kleineren Swing-Tief aus dem Juni 2017 und der Unterseiten-Trendlinie aus dem November 2017. Diese Unterstützungslinien bilden weitgehend einen Winkel mit dem Abwärtstrend, wodurch sie weniger Gewicht haben, als wenn sie aufsteigen würden, um dem Kurs Unterstützung zu bieten.

Somit dürfte der Euro bei einem Durchbruch durch alle Linien (< 1,1000 USD) deutlich nach unten gehen. An diesem Punkt muss man auch an die Lücke bei 1,0724 USD denken, die sich aufgrund der Wahlen in Frankreich gebildet hatte und niemals gefüllt wurde.

Wir müssen hier immer noch etwas vorsichtig sein, denn auf Verluste auf Tiefs (und kurzfristige Rallys) des Euro folgten in den letzten Monaten immer wieder Umkehrungen, was für eines der schwierigsten Trading-Umfelder seit Jahren geführt hat. Es besteht aber auch etwas Hoffnung, dass wir eine nachhaltige Bewegung und eine allgemeine Erholung der Volatilität im Devisenmarkt erleben werden.

Finden Sie heraus, welche fundamentalen Faktoren beim Währungspaar EUR/USD im Spiel sind – in unserer Euro-Prognose für das zweite Quartal

.

EUR/USD-Tageschart (achten Sie auf die Unterstützung darunter)

EUR/USD-Tageschart, achten Sie auf die Unterstützung darunter

Das Währungspaar GBP/USD ist aus dem Keil nach unten ausgebrochen. Achten Sie auf Nachhaltigkeit der Bewegung.

Das Währungspaar GBP/USD ist aus dem Keil, den wir letzte Woche besprochen haben, ausgebrochen und testet nun die Abwärtsrichtung. Das erste Unterstützungsniveau ist das Swing-Tief aus dem Februar bei 1,2773 USD. Falls GBP/USD-Verkäufer wirklich aggressiv werden sollten, käme als nächstes Abwärtsziel die Marke 1,2500 USD. Für den Moment bleiben wir bei dem ersten Ziel. Bei einer Umkehr zurück über die Topside-Trendlinie des Keils direkt über der Marke 1,300 USD würde der Ausblick wieder Neutral bis möglicherweise bullisch werden.

Finden Sie heraus, welche fundamentalen Faktoren beim Währungspaar GBP/USD im Spiel sind – in unserer Prognose für das Britische Pfund für das zweite Quartal

.

GBP/USD-Tageschart (Ausbruch aus Keil)

GBP/USD-Tageschart, Ausbruch aus Keil

USD/JPY kommt ins Stocken, ist aber immer noch nach oben gerichtet

Das Währungspaar USD/JPY hatte einen netten Durchbruch nach oben gestern, hat seitdem den Kurs aber wieder ein wenig umkegehrt. Mit der niedrigsten Volatilität seit Jahrzehnten war dieses Paar generell schwierig. Es wird wohl noch etwas Geduld nötig sein. Das Währungspaar USD/JPY muss sich über 111,65 JPY halten, um den bullischen Ausblick zu bewahren. Die Zielzone für den Widerstand liegt im Bereich 112,65 USD bis 113,30 USD.

Finden Sie heraus, welche fundamentalen Faktoren beim Währungspaar USD/JPY im Spiel sind – in der Prognose für den Yen für das zweite Quartal

.

USD/JPY-Tageschart (im Moment noch Festhalten an der Unterstützung)

USD/JPY-Tageschart, im Moment noch Festhalten an der Unterstützung

***Updates für diese und andere Konzepte erhalten Sie in den Trading-/technischen Ausblick-Webinaren am Dienstag und Freitag. Falls Sie nach Ideen und Feedback dafür suchen, wie Sie Ihren Gesamtansatz im Trading verbessern können, leisten Sie mir doch am Donnerstag jeder Woche bei der Webinarserie Ein besserer Trader werden Gesellschaft.

Ressourcen für Devisen- und CFD-Trader

Egal, ob Sie gerade erst neu einsteigen oder bereits erfahrener Trader sind, wir stellen Ihnen zahlreiche Ressourcen zur Verfügung, die Ihnen helfen können: Indikatoren zum Verfolgen des Trader-Sentiments, vierteljährliche Trading-Prognosen, tägliche Analytik- und Weiterbildungs-Webinare, Trading-Leitfäden, die Ihnen bei der Verbesserung der Trading-Performance helfen, und einen Leitfaden speziell für diejenigen, die neu im Devisenhandel sind.

---Von Paul Robinson, Marktanalyst

Folgen Sie Paul auf Twitter unter @PaulRobinsonFX

Mehr lesen  
Martin Essex, MSTA , Analyst und Redakteur

Martin Essex, MSTA
Meine Auswahl:  USD/CHF nähert sich starkem Widerstand
Expertise:  Wirtschaftliche und technische Analyse
Durchschnittlicher Zeitrahmen für Trades:  Nächste Tage

Schweizer Franken – Kurs, Meldungen und Analysen:

  • Der Schweizer Franken war im letzten Monat eine der schwächsten führenden Währungen.
  • Das Währungspaar USD/CHF liegt inzwischen jedoch nicht weit unter den Hochs, die Ende Dezember 2016 und Anfang Januar 2017 erreicht wurden, was darauf hindeutet, dass seine Zugewinne wahrscheinlich schon bald nachlassen werden.

USD/CHF-Aufwärtspotenzial beschränkt

Der Schweizer Franken hat im letzten Monat signifikant nachgegeben, da der Mangel an Volatilität in den Märkten die Nachfrage nach einem sicheren Hafen gesenkt hat. Dadurch konnte das Währungspaar USD/CHF die solidesten Niveaus seit Ende Dezember 2016 und Anfang Januar 2017 erreichen.

Der Kurs nähert sich nun aber den Hochs, die damals erreicht wurden, was darauf hindeutet, dass weitere Zugewinne beschränkt sein könnten. Auf dem Wochenchart unten erreicht das Währungspaar USD/CHF eine Spitze von 1,0344 CHF – nicht weit von dem aktuellen Niveau von 1,0215 CHF – und es wird für das Paar schwer werden, hier durchzubrechen.

USD/CHF-Kurschart, wöchentlicher Zeitrahmen (12. Oktober 2015 bis 23. April 2019)

Aktueller USD/CHF-Kurschart.

Chart von IG (Hier für ein größeres Bild klicken)

Der Kurs bewegt sich auch in Richtung überkaufter Niveaus. So nähert sich der 14-Wochen Relative Strength Index unten auf dem Chart der 70er Marke. Weiterhin findet sich vor der „runden Zahl“ 1,00 CHF nur wenig Unterstützung und der gleitende 20-Wochen-Durchschnitt liegt direkt darunter. Das deutet darauf hin, dass eine Korrektur sehr steil werden könnte.

Derzeit zeigen die IG Client Sentiment Daten, dass die Privat-Trader, die im Währungspaar USD/CHF Netto-Short sind, denjenigen gegenüber, die Netto-Long sind, mit einem Verhältnis von 4:1 in der Überzahl sind. Bei DailyFX nehmen wir tendenziell eine nonkonformistische Haltung gegenüber dem mehrheitlichen Sentiment ein und das impliziert, dass der Kurs weiter steigen könnte. Diese Trader sind derzeit jedoch weniger Netto-Short als sie es waren, was darauf hindeutet, dass eine Spitze des Paares nahe sein könnte.

Hier können Sie mehr über das Währungspaar USD/CHF lesen

Ressourcen, die Ihnen helfen können, an den Devisenmärkten zu handeln:

Egal, ob Sie ein neuer oder ein erfahrener Trader sind, DailyFX verfügt über zahlreiche Ressourcen, die Ihnen helfen können:

Mehr lesen  
Paul Robinson , Währungsstratege

Paul Robinson
Meine Auswahl:  EUR/USD (bärisch), GBP/USD (bevorstehender Ausbruch)
Expertise:  Technisch
Durchschnittlicher Zeitrahmen für Trades:  Mehrere Tage bis mehrere Wochen

Tun Sie sich derzeit schwer? Das ist okay, es passiert den Besten von uns. Schauen Sie in diesen Leitfaden und finden Sie heraus, wie Sie wieder auf Kurs kommen können – Vertrauen in das Trading entwickeln

.

EUR/USD löst Bären-Flagge auf dem Vier-Stunden-Chart aus

Wie es scheint, könnte der Euro nach oben hin bis zum Trendlinienwiderstand laufen wollen, bevor er sich dann aber wieder nach unten umkehrt. Die Bären-Flagge auf dem Vier-Stunden-Chart wurde heute morgen ausgelöst und untergräbt jedwedes bullisches Momentum, das dem Euro noch bleibt.

Dadurch ist der Trading-Bias nun zu Gunsten von Shorts geneigt solange es zu keiner Erholung zurück in die Flagge und über das heutige Hoch bei 1,1304 USD kommt. Nachdem die Volatilität so niedrig ist, wie dies im Moment der Fall ist und schon seit 2014 nicht mehr der Fall war, könnte die Abwärtsbewegung nicht sehr groß sein.

Bei einem Handel nach unten zu den Tiefs der letzten Zeit in der Nähe von 1,1180 USD könnten sich wieder Käufer zeigen und dem Euro Unterstützung gewähren. Dadurch bleibt nicht viel Raum für einen Swing-Trade. Der Trading-Bias für kurzfristige Wetten von hier bis dort begünstigt jedoch die Verkäufer.

Finden Sie heraus, welche fundamentalen Faktoren beim Währungspaar EUR/USD im Spiel sind – in unserer Euro-Prognose für das zweite Quartal

.

EUR/USD – Vier-Stunden-Chart (Bären-Flagge durchbrochen)

EUR/USD – Vier-Stunden-Chart, Bären-Flagge durchbrochen

EUR/USD-Tageschart (achten Sie unter 1,1200 USD auf Unterstützung)

EUR/USD-Tageschart – achten Sie unter 1,1200 USD auf Unterstützung

GBP/USD nähert sich Ausbruch aus Keil

Letzte Woche erwähnte ich das Währungspaar GBP/USD als einen Ansatz, den man ins Auge fassen sollte, da es sich der Apex eines Keils annäherte, den es entwickelt hat. Es steht sehr kurz vor einem Ausbruch. Ein Schluss über der Topside-Trendlinie würde auf einen bullischen Bias hinweisen und bei einem Durchbruch unter 1,2994 USD werden die Dinge bärisch. Für den Fall eines falschen Ausbruchs müssen wir unseren ursprünglichen Bias möglicherweise umkehren, falls der Kurs beginnen sollte, wieder zurück durch die andere Seite des Musters zu schwingen.

Finden Sie heraus, welche fundamentalen Faktoren beim Währungspaar GBP/USD im Spiel sind – in unserer Prognose für das Britische Pfund für das zweite Quartal

.

GBP/USD-Tageschart (Keil kurz vor Ausbruch)

GBP/USD-Tageschart – Keil kurz vor Ausbruch

***Updates zu diesen und anderen Konzepten erhalten Sie in den Trading/technischen Ausblick-Webinaren um 9:00 Uhr GMT am Dienstag und Freitag. Falls Sie nach Ideen und Feedback dafür suchen, wie Sie Ihren Gesamtansatz im Trading verbessern können, leisten Sie mir doch am Donnerstag jeder Woche bei der Webinarserie Ein besserer Trader werden Gesellschaft.

Ressourcen für Devisen- und CFD-Trader

Egal, ob Sie gerade erst neu einsteigen oder bereits erfahrener Trader sind, wir stellen Ihnen zahlreiche Ressourcen zur Verfügung, die Ihnen helfen können: Indikatoren zum Verfolgen des Trader-Sentiments, vierteljährliche Trading-Prognosen, tägliche Analytik- und Weiterbildungs-Webinare, Trading-Leitfäden, die Ihnen bei der Verbesserung der Trading-Performance helfen, und einen Leitfaden speziell für diejenigen, die neu im Devisenhandel sind.

---Von Paul Robinson, Marktanalyst

Folgen Sie Paul auf Twitter unter @PaulRobinsonFX

Mehr lesen  
Michael Boutros , Technischer Stratege

Michael Boutros
Meine Auswahl:  Kurzfristige Ansätze für USD/CAD und AUD/USD
Expertise:  Technisch
Durchschnittlicher Zeitrahmen für Trades:  1–3 Tage

In dem Strategiewebinar dieser Woche erhalten Sie eine ausführliche Aufgliederung dieses Ansatzes und mehr!

USD/CAD – 240 Min. Kurschart

USD/CAD-Kurschart – US-Dollar vs. Kanadischer Dollar – 240 Min.

In meinem jüngsten Kursausblick für USD/CADschrieb ich: „Der Kanadische Dollar bleibt weitgehend innerhalb der Grenzen eines breiteren Konsolidierungsmusters direkt unter dem kritischen Widerstand“, dabei gelte unsere Aufmerksamkeit einem Ausbruch aus der „1,3298-1,3437 CAD Spanne als Orientierung“. Der Kurs forderte heute die unteren Grenzen dieser Zone heraus. Dabei führte die Erholung das Währungspaar USD/CAD zurück in den Eröffnungswiderstand auf dem Monatschart bei 1,3345 CAD. Damit steht auch der Wocheneröffnungswiderstand fest.

Nach der Verteidigung der Unterstützung heute gilt die Aufmerksamkeit einem Durchbruch durch das breitere Konsolidierungsmuster. Dabei ist die Eröffnungsspanne auf dem Monatschart im Vorfeld der Veröffentlichung der Einzelhandelszahlen in den USA und Kanada morgen intakt. Ein Durchbruch nach oben hat 1,3467 CAD zum Ziel, unterstützt von dem 78,6 % Retracement bei 1,3537 CAD. Ein Durchbruch nach unten eröffnet 1,3234/1,3248 CAD. Achten Sie hier auf eine stärkere Reaktion, FALLS der Bereich erreicht werden sollte. Eine Beurteilung der längerfristigen technischen Trading-Niveaus finden Sie in meinem aktuellen wöchentlichen Kursausblick für USD/CAD.

USD/CAD Trader Sentiment

USD/CAD Trader Sentiment - Positionierung US-Dollar vs. Kanadischer Dollar - Kurschart
  • Eine Zusammenfassung des IG Client Sentiment zeigt, dass die Trader im Währungspaar USD/CAD Netto-Short sind. Das Verhältnis steht bei -1,33 (42,9 % der Trader sind Long) – schwach bullischer Wert.
  • Die Trader sind bereits seit dem 10. April Netto-Short. Der Kurs ist seitdem unverändert. Die Long-Positionen sind 8,4 % höher als gestern und 28,2 % niedriger als letzte Woche. Die Short-Positionen sind 22,3 % niedriger als gestern und 0,3 % höher als letzte Woche. Wir nehmen dem mehrheitlichen Sentiment gegenüber normalerweise eine nonkonformistische Sichtweise ein und die Tatsache, dass die Trader Netto-Short sind, deutet darauf hin, dass der USD/CAD-Kurs weiter steigen könnte.
  • Die Trader sind jedoch weniger Netto-Short als gestern, aber stärker Netto-Short als letzte Woche, und die Kombination aus aktueller Positionierung und jüngsten Veränderungen gibt uns aus einer Sentiment-Perspektive einen weiterhin gemischten Trading-Bias für das Währungspaar USD/CAD.

Eine vollständige Aufgliederung von Michaels Tradingstrategie finden Sie in seiner Serie Grundlagen der technischen Analyse zum Entwickeln einer Tradingstrategie

AUD/USD – 240 Min. Kurschart

AUD/USD-Kurschart – Australischer Dollar vs. US-Dollar 240 Minuten

In unserem letzten Ausblick für den Australischen Dollar erwähnten wir, dass das Währungspaar AUD/USD „in einen kurzfristigen technischen Widerstandszusammenfluss gehandelt wird und obwohl die unmittelbaren Zugewinne kurz vor Wochenschluss anfällig sind, lässt ein Ausbruch aus der Monatseröffnungsspanne den breiteren Blick nach oben richten, während der Kurs über der Monatseröffnung liegt“. Ein kurzver Abstecher über den gleitenden 200-Tage-Durchschnitt bei ca. 0,7194 USDscheiterte heute. Der Australische Dollar rutschte dann wieder im Vorfeld der Veröffentlichung der Zahlen vom australischen Arbeitsmarkt zurück unter die Wocheneröffnung.

Bei einem Durchbruch unter die Kanalunterstützung aus dem April bestände für den Australischen Dollar das Risiko eines größeren Rückschlags. Solch ein Szenario hätte die Monatseröffnung bei 0,7122 USD, unterstützt von dem 61,8 % Retracement bei 0,7111 USD und die markierte Zusammenflusszone um ca. 0,7086 USD zum Ziel. Achten Sie hier auf eine stärkere Reaktion, FALLS dieser Bereich erreicht werden sollte. Widerstand liegt bei 0,7216/0,7218 USD. Es wäre ein Durchbruch / Schluss über 0,7233 USD erforderlich, um die nächste Aufwärtsbewegung mit Kursziel 0,7270/0,7275 USD anzuheizen. Eine Beurteilung der längerfristigen technischen Trading-Niveaus finden Sie in meinem aktuellen wöchentlichen Kursausblick für AUD/USD.

Zögern Sie vor Entscheidungen oder verpassen Sie Gelegenheiten? Lernen Sie Vertrauen in Ihr Trading zu entwickeln

Neu im Devisenhandel? Beginnen Sie mit unserem Trading-Leitfaden für Einsteiger!

- Von Michael Boutros, Währungsstratege bei DailyFX

Folgen Sie Michaelauf Twitter @MBForex

https://www.dailyfx.com/forex/video/live_events/2019/04/15/Weekly-Trade-Levels-for-Euro-Loonie-Aussie-Gold-Crude-Oil-EUR-AUD-CAD-XAU-WT-Technical-Chart-Forecast-MBCS4.html?ref-author=Boutros

Mehr lesen  

Technische Analyse News


von  

Ölpreis Ausblick: Brent und WTI warten auf Impulse

Der Ölpreis (Brent und WTI) scheint auf Impulse zu warten. Die OPEC sendete jüngst ein Signal für stabilere Preise, US Bestände rücken nun in den Fokus.
Weiter lesen


von  

EUR/USD: EZB belässt Leitzins bei Null-Prozent

Die Europäische Zentralbank (EZB) lässt den Leitzins für die Eurozone unverändert bei 0 Prozent.
Weiter lesen


von  

Bis zum VPI-Report am Freitag ist der Euro den Launen anderer fürhrender Währungen ausgeliefert

Der Kalender bis zur Veröffentlichung der VPI-Zahlen für die Euro-Zone ist für den größten Teil der Woche ruhig. Das bedeutet, der Euro wird den Launen der anderen führenden Währungen ausgesetzt sein.
Weiter lesen


Gesponsert von IG – Eigentümer von DailyFX
Gesponsert von IG – Eigentümer von DailyFX

Echtzeitnachrichten


Gesponsert von IG – Eigentümer von DailyFX