Analysten Auswahl

Michael Boutros , Währungsstratege

Meine Auswahl:  Kurzfristige Strategien für USD/JPY, EUR/GBP und NZD/USD
Expertise:   Kurzfristige technische Werte
Durchschnittlicher Zeitrahmen für Trades:  1-3 Tage

USD/JPY 240 Min.

USD/JPY 240 Min. Chart

Der Kurs ist unter die Kanalunterstützung vom Ende der letzten Woche durchgebrochen und hat sich von dem wichtigen Widerstand bei 114,37/114,60 JPY aus umgekehrt. Die Spanne, der zu Beginn der Woche die Aufmerksamkeit gilt, ist 112,32-113 JPY. Ein Ausbruch nach unten (bevorzugt) hätte die signifikantere Zusammenflussunterstützung bei 111,57/111,78 JPY zum Ziel. Diese Schwelle wird von den gleitenden 100-Tage- und 200-Tage-Durchschnitten definiert und läuft an den Hochs der Juni-Eröffnungsspanne und der kurzfristigen Kanalunterstützung zusammen. Ein Durchbruch über das Spannenhoch vom Freitag wäre erforderlich, um den Blick wieder zurück auf die Monatshochs zu lenken.

USD/JPY Sentiment
  • Eine Zusammenfassung des IG Client Sentiment zeigt, dass Trader im Währungspaar USD/JPY Netto-Long sind. Das Verhältnis steht bei -1,07 (48,2 Prozent der Trader sind Long) - bullischer Wert.
  • Die Long-Positionen sind 7,8 Prozent höher als gestern, aber 1,5 Prozent niedrigerals letzte Woche.
  • Die Short-Positionen sind 22,6 Prozent höher als gestern und 5,3 Prozent niedriger als letzte Woche.
  • Während wir typischerweise eine nonkonformistische Sichtweise gegenüber dem Massen-Sentiment einnehmen, ist die Positionierung stärker Netto-Short als gestern, aber weniger Netto-Short als letzte Woche, und die Kombination aus aktuellem Sentiment und jüngsten Veränderung verleihen uns einen weiterhin gemischten Trading-Bias für das Währungspaar USD/JPY. Ich warte darauf, dass eine kurzfristige Erholung abschwächt, während der Kurs sich unter dem strukturellen Widerstand befindet.

Worauf deuten Verschiebungen in der Privat-Trader-Positionierung beim breiteren USD/JPY-Trend hin?In diesem kostenlosen Leitfaden lernen Sie, wie das Sentiment Ihrem Trading helfen kann!

EUR/GBP: Das Paar verzeichnete eine äußere, wöchentliche Umkehr-Bar von dem Zusammenflusswiderstand der letzten Woche aus. Dadurch ist der Blick nach unten gerichtet, solange der Kurs sich unter den Januar-Hochs bei 0,8852 GBP befindet. Ein Durchbruch unter die letzte Woche markierte kurzfristige Neigungsunterstützung hätte nachfolgende Unterstützungsziele bei 0,8700 GBP und 0,8664 GBP. Denken Sie daran, dass über Nacht der britische Verbraucherpreisindex (VPI) kommt.

Unsere neuen Prognosen für das Währungspaar für das dritte Quartal finden Sie in den DailyFX Trading-Prognosen.

NZD/USD: Wir warten bereits seit einigen Wochen auf eine Erschöpfung des Neuseeland-Dollar und ich denke immer noch, das Paar ist gefährdet, während es sich unter dem täglichen Neigungswiderstand befindet, den wir im heutigen Webinar diskutiert haben. Das IG Client Sentiment geht weiter von der extremen Positionierung auf der Short-Seite zurück. Dadurch ist der Long-Bias zu Beginn der Woche anfällig, während der Kurs sich unter dem Widerstand befindet. Ein entschlossener Durchbruch unter den Tageshochschluss 2017 bei 0,7301 USD wäre erforderlich, um eine kurzfristige Umkehr des Paares zu validieren.

Mehr lesen  
James Stanley , Währungsstratege

Meine Auswahl:  Long-USD/JPY, Long-GBP/USD
Expertise:  Kursbewegung + Makro
Durchschnittlicher Zeitrahmen für Trades:  Einige Tage - einige Wochen

- Sind Sie auf der Suche nach Trading-Ideen? Schauen Sie einmal in unsere Trading-Leitfäden.

Diese Strategie versucht kurz vor Ende der Woche die Volatilität des US-Dollar zu nutzen.

Ich habe vor kurzem das endültige Limit meines letzten USD/JPY-Trades aus dem vorherigen Analysten-Pick erreicht. Dabei hatte ich Long-EUR/USD mit Long-USD/JPY in dem Versuch kombiniert, im Vorfeld einer erwarteten Zinsanhebung durch die US-Notenbank Federal Reserve eine US-Dollar-Absicherung einzugehen. Der Long-EUR/USD-Trade erreichte am Morgen der Zinsanhebung seinen Stop am Breakeven, während der USD/JPY-Trade dieser Strategie sein endgültiges Limit bei 113,25 JPY erreichte.

Ich bin früher in der Woche einen GBP/USD-Trade eingegangen und war am Stop raus. Jetzt denke ich aber, ich war mit dem Fortsetzungs-Trade einfach zu früh dran. Seitdem haben wir eine Rückkehr der bullischen Kursbewegung beim Währungspaar GBP/USD erlebt, bei der das Paar über die Bullen-Flagge-Formation ausgebrochen ist (wir sprachen darüber in unserem technischen Artikel zum Währungspaar GBP/USD früher heute morgen). Ich werde also dieses Paar für meinen USD-Schwäche-Aspekt dieser USD-Absicherung nutzen. Der Long-USD-Aspekt wird sich im Währungspaar USD/JPY äußern, denn das Paar scheint dabei zu sein ein „höheres Tief“ zu bilden.

Am Tag 2 der Aussage der Fed-Chefin Janet Yellen vor dem US-Kongress besteht immer noch ein erhebliches Gesamtrisiko. Die Stops werden daher erweitert, um jedem dieser Trades etwas mehr Raum zu bieten. Das bedeutet, die Positionsgrößen werden entsprechend verringert, um die weiteren Stops zu kompensieren.

Long-USD/JPY am Markt

Stops unter 111,70 JPY

Breakeven-Stop-Bewegung bei 114,00 JPY

Ziel 1: 114,50 JPY

Ziel 2: 115,50 JPY

Ziel 3: 117,00 JPY

Long-USD/JPY, Long-GBP/USD

Chart erstellt von James Stanley

Long-GBP/USD am Markt

Stops unter 1,2800 GBP

Breakeven-Stop-Bewegung bei 1,3000 USD

Ziel 1: 1,3100 USD

Ziel 2: 1,3250 USD

Long-USD/JPY, Long-GBP/USD

Chart erstellt von James Stanley

Mehr lesen  
Martin Essex, MSTA , Analyst und Redakteur

Meine Auswahl:  Gewinnmitnahme bei Long-EUR/CHF-Trade
Expertise:  Wirtschaftliche und technische Analyse
Durchschnittlicher Zeitrahmen für Trades:  Einige Tage - einige Wochen

Möchten Sie wissen, in welche Richtung der Euro sich entwickeln könnte? Schauen Sie in unsere neuesten Trading-Leitfäden: Sie sind kostenlos und wurden gerade erst für das dritte Quartal 2017 aktualisiert

Vor einer Woche schrieben wir: Das Währungspaar EUR/CHF scheint entschlossen nach oben ausgebrochen zu sein. Es bestehen nun gute Voraussetzungen für eine Rückkehr zu den Hochs zwischen 1,11 CHF und 1,12 CHF, die in der ersten Jahreshälfte erreicht worden waren.

Wie der Chart unten zeigt, wurde das Level 1,11 CHF erreicht und es könnte Sinn machen, jetzt Gewinne mitzunehmen.

Chart: EUR/CHF täglicher Zeitrahmen (April 2017 bis 13. Juli 2017)

Gewinnmitnahme bei Long-EUR/CHF-Trade

Chart von IG

Das Paar befand sich während des größten Teils des Monats in einem Aufwärtstrend, hat jetzt aber leicht unter die Unterstützungslinie, die die höheren Tiefs in dem Kanal miteinander verbindet, nachgegeben. Es ist noch kein entschlossener Durchbruch und der Kurs könnte noch weiter steigen, aber im Moment könnte es klug sein, die erzielten Gewinne auszubuchen.

Mehr lesen  
Nick Cawley , Analyst

Meine Auswahl:  Gleitende Durchschnitte laufen zusammen: FTSE 100 ist ein Sell
Expertise:  Technische und fundamentale Analyse
Durchschnittlicher Zeitrahmen für Trades:  Eine Woche bis mehrere Wochen

Gesprächsansätze:

Es sieht so aus als könnte der FTSE 100 in den nächsten Wochen nach unten korrigieren, denn der Index tut sich immer noch schwer zu seinem Rekordhoch um 7.600 Punkte Anfang Juni zurückzukehren. Der FTSE erhält hin und wieder einen Schub von einem schwachen Britischen Pfund, die jüngsten Kommentare verschiedener Mitglieder des geldpolitischen Ausschusses (MPC) deuten jedoch darauf hin, dass die Geldpolitik schon früher als erwartet gestrafft werden könnte. Und da Ölfirmen eine wichtige Komponente des britischen Index sind, wird die fortwährende Schwäche bei der Ölsorte Brent ebenfalls den FTSE belasten.

Aus technischer Sicht ist der Index zunehmend überkauft – er wird auf dem Stochastik-Indikator am 80-Niveau gehandelt. Gleichzeitig steht der FTSE auch unter Abwärtsdruck, da der gleitende 20-Tage-Durchschnitt kurz davor steht durch den gleitenden 100-Tage-Durchschnitt zu brechen, eine bärische Bestätigung. Der gleitende 50-Tage-Durchschnitt, der derzeit bei 7.460 Punkten steht, dürfte kurzfristig jedwede Aufwärtsbewegung deckeln.

Wenn wir uns die Handelsspanne vom 19. April (7.088 Punkte) bis 2. Juni (7.600 Punkte) anschauen, sehen wir einen Fibonacci-Widerstand bei 7.481 Punkten und in den letzten drei Wochen gab es kein Hoch.

FTSE 100 Täglicher Zeitrahmen (4. Januar bis 13. Juli 2017)

Gleitende Durchschnitte laufen zusammen: FTSE 100 ist ein Sell

Chart von IG

FTSE 100 Short am Markt (derzeit 7.418 Punkte)

Stop-Loss bei 7.481 Punkten (Fibonacci)

Ziel 1 bei 7.285 Punkten (Fibonacci)

Ziel 2 bei 7.210 Punkten (Fibonacci)

Suchen Sie nach anderen Trading-Ideen? - - Schauen Sie in die kostenlosen DailyFX Trading-Prognosen für das dritte Quartal und den Trading-Leitfaden hier.

Mehr lesen  
Paul Robinson , Marktanalyst

Meine Auswahl:  Long GBP/USD
Expertise:  Technisch
Durchschnittlicher Zeitrahmen für Trades:  Mehrere Tage bis mehrere Wochen

Welche fundamentalen Faktoren sind Treiber des Währungspaars GBP/USD? In unseren Prognosen für das dritte Quartal können Sie es herausfinden.

Der Rückzieher des Währungspaars GBP/USD von dem Mai-Hoch sorgt für eine interessante Long-Perspektive. In den Webinaren der letzten Zeit diskutierten wir ein erneutes Testen einer Trendlinie, die von der Mai-Spitze aus nach unten verläuft. (Sie können sich hier für das Webinar am Freitag anmelden.) Es gibt dort nicht nur eine Trendlinienunterstützung, sondern aufgrund des Zeitpunkts auch einen Zusammenfluss mit einem Swing-Hoch, das Mitte Juni erreicht wurde. Bisher konnten wir beobachten, wie das Währungspaar GBP/USD sich von diesem Unterstützungsbereich abstoßen konnte, und es wird erwartet, dass es wieder zurück nach oben in Richtung der 1,3000 USD-Linie (und höher) gehandelt wird.

Falls der heutige Schub nach oben scheitern sollte, werden wir uns noch einmal anschauen, wie die Kursbewegung sich an dem noch wichtigeren Unterstützungsbereich direkt unter 1,2800 USD entwickelt. Während also der erste Versuch möglicherweise nicht erfolgreich sein wird, ist nicht alles verloren, wenn wir eine profitable Position zu einem späteren Zeitpunk auf einem niedrigeren Niveau eingehen können.

Das erste Ziel wird bei 1,3010 USD gesetzt, direkt unter dem Widerstand im Bereich 1,3030/1,3050 USD. Betrachtet man das Gesamtbild hätte ein sauberer Durchbruch in den Bereich über 1,3000 USD starke Implikationen, denn es gibt dort nichts mehr auf dem Chart bis zu den Swing-Hochs im Bereich 1,3400/1,3500 USD, die zwischen Juni und September des letzten Jahres erreicht wurden. Insgesamt wird ein Einstieg hier als eine Möglichkeit mit geringem Risiko gesehen, sich in einer möglichen Makrobewegung nach oben zu engagieren...

GBP/USD: Tageschart

Bullisches Paar GBP/USD: Guter erster Einstieg für möglichen Ausbruch im großen Rahmen später

Trade-Kriterien:

Einstieg: Long am derzeitigen Niveau

Stop: 1,2795 USD (unter dem Tief heute)

Ziel: 1,3010 USD anfangs, 1,3400/1,3500 USD bei einem Durchbruch über das Mai-Hoch

Paul veranstaltet jede Woche von Dienstag bis Freitag Webinare. Im Webinar-Kalender finden Sie Einzelheiten dazu und ein vollständiges Programm aller bevorstehenden Live-Veranstaltungen.

Mehr lesen  

Technische Analyse News


von  

Bitcoin: Chance für Südafrika

(DailyFX.de) –Der Bitcoinmarkt in Südafrika ist weiterhin am Aufstreben. Aufgrund der anhaltenden Talfahrt der heimischen Währung, suchen Staatsbürger vermehrt nach Alternativen, um ihr Kapital zu schützen.
Weiter lesen


von  

US-Dollar hält sich an FOMC-Zinsentscheid und US-BIP für das zweite Quartal 2017 als Bremse der Verluste

Der US-Dollar erreicht (über den DXY-Index) wieder neue Jahrestiefs, aber zwei Ereignisse während der kommenden Tage – der FOMC-Zinsentscheid und die BIP-Zahlen für die USA – könnten dem Greenback endlich eine Gelegenheit bieten, seine Verluste zu verlangsamen und sich zu stabilisieren.
Weiter lesen


von  Chirstian Lewis

NZDUSD-nach-RBNZ-Zinssenkung-unaufgeregt

Der Neuseeland-Dollar konnte, nach einem anfänglichen Anstieg gegenüber dem US-Dollar als Folge einer erwarteten Zinssenkung durch die RBNZ zusammen mit einer neutralen, geldpolitischen Erklärung die Zugewinne nicht erhalten.
Weiter lesen


Werbung

Echtzeitnachrichten