DailyFX Hauptseite / Ausbildung

Wie man eine Strategie erstellt, Teil 3: Unterstützung und Widerstand

von , Forex Trading Instructor
21 September 2012 13:28 MESZ

In dieser Artikelserie führen wir Sie durch den mehrstufigen Prozess der Erstellung einer Trading-Strategie. Der erste Teil dieser Reihe ging auf die unterschiedlichen Marktphasen ein. Der zweite Teil unterstreicht die Bedeutung des Einbeziehens unterschiedlicher Zeitintervalle. In diesem dritten Artikel betrachten wir folgend Unterstützung und Wiederstand.

Unterstützungs- und Widerstandslevel haben für die Aufstellung einer Strategie eine wichtige Bedeutung. Diese werden häufig von Tradern beachtet und im Trading miteinbezogen. Wenn in ein Trader in der Lage ist starke Unterstützungs- und Widerstandslevels auszumachen, kann ihm dies effektiv helfen. Anhand dieser kann er möglicherweise seine Strategie aufstellen, Trades managen und Risiken abwägen.

Dieser Artikel geht auf verschiedene Arten mit denen sich Unterstützungs- und Widerstandslevel ausmachen lassenein. Sie werden nach dem Artikel in der Lage sein, diese Level für Strategieüberlegungen miteinzubeziehen.

Kursverlauf

Viele Trader halten vergangene Marktbewegungen ausschlagend und messen Ihnen zur Bestimmung von Unterstützungs- und Widerstandsleveln eine hohe Bedeutung bei. Und zwar aus einem bestimmten Grund: Das Asset hat tatsächlich zu diesem Preis gehandelt.

Wie_man_eine_Strategie_erstellt_Teil_3_body_Picture_4.png, Wie man eine Strategie erstellt, Teil 3: Unterstützung und Widerstand

Wenn der Kurs an 0,9956 im AUD/USD abgeprallt ist, dann kann ich daraus ableiten, dass auf diesem Level die Anzahl der Verkäufer im Markt größer war, als die Anzahl der Käufer. Dabei ist es für unsere Betrachtung gerade unerheblich aus was für Gründen auch immer dieses Verhältnis entstand.

Der Markt hat den Kurs an diesem Level zurückgeworfen. Das Level von 0,9956 hat standgehalten und wurde nicht durchbrochen.

Die psychologischen vollen Nummern

Wir Menschen neigen dazu vieles aufzurunden. Angenommen Sie haben 103,56 Euro für Ihren Einkauf ausgegeben. Wenn Sie danach jemand fragen würde, wären Sie geneigt zu sagen 100€“ oder vielleicht 105. Bei ähnlichen Fragen würden Sie vermutlich ebenfalls auf- oder abrunden. Wir runden Zahlen auf oder ab, und sparen uns damit Zeit und Mühe.

Das gleiche kann man auf das Trading übertragen. Viele Trader werden Stops oder Limits setzten an eben diesen gerundeten Zahlen, wie 1,0000 im AUD/USD, 1,3000 im EUR/USD oder 1,5500 im GBP/USD.

Wie_man_eine_Strategie_erstellt_Teil_3_body_Support_and_Resistance.png, Wie man eine Strategie erstellt, Teil 3: Unterstützung und Widerstand

EUR/USD an der 1,30er Marke

Diese Stop- und Take Profit-Limits, die auf diesen Werten liegen, können Auswirkungen auf den Orderfluss haben. Sollte der Kurs beispielsweise gegen den Widerstand einer „signifikanten runden Zahl“ anlaufen, kann durch das Triggern einer Reihe an Stop-Ordern weiterer Verkaufsdruck enstehen und eine weitere Verkaufswelle ausgelöst werden.

Häufig werden Trader Kurslevel in den Major-Währungen wählen die mit 000 enden (wie 1,31000, 1,36000 im EUR/USD) oder mit ,00 in ¥-Währungspaaren (wie 113,00 im EUR/JPY). Auch 50 Pip Schritte (1,3150 im EUR/USD und 0,9950 im USD/CAD) rücken häufig in den Fokus von Tradern.

Wie_man_eine_Strategie_erstellt_Teil_3_body_Picture_2.png, Wie man eine Strategie erstellt, Teil 3: Unterstützung und Widerstand

Nicht jedes dieser Level wird als starker Widerstand oder starke Unterstützung dienen, aber vieler dieser Level werden von Trader in Ihren Überlegungen herangezogen. Im Aufwärtstrends können Kurse häufig auf dem Weg aufwärts, um eine volle Nummern in eine Congestion fallen, und vice versa im Abwärtstrend.

Fibonacci

Wahrscheinlich gibt es kein Bereich im Trading in dem mehr “kreativer” Research gesteckt wird, als in die Nutzung von Fibonacci Leveln in der technischen Analyse.

Es gibt zahlreiche Fibonacci-Studien. In diesem Artikel beziehen wir uns auf die populärste den Fibonacci Retracements. Um ein Fibonacci Retracement im Chart einzeichnen zu können, muss als erstes ein Trend ausgemacht werden. Die meisten Charting-Programme verfügen zum Einzeichen über Fibonnacci-Tools. Das Tool zeichnet die Level in vordefinierten Intervallen ein (die Intervalle basieren auf der mathematischen Fibonacci-Sequenz). Die eingezeichneten Preislevel der Intervalle werden häufig als Unterstützung/Widerstand angesehen, wenn der Trend sich rücklaufig entwickelt.

Trader antizipieren dann häufig, dass der übergeordnete Trend wieder zurückkommt, sobald diese Level getroffen werden. In dem Fall eines langfristigen Abwärtstrends, kann der Trader sich folgend verhalten. Sollte der Kurs zurück zu den Fib. Retracemts ansteigen, während der Abwärtstrend korriegiert, könnte der Trader in Antizipation, dass der Abwärtstrend nun wieder den Markt bestimmen wird, im Asset Short gehen. Dies ist nur eine Möglichkeit von vielen wie Fib. Level mit einbezogen werden können. Und auch nur eine von vielen Möglichkeiten, um mögliche Unterstützungs- und Widerstandslevel auszumachen.

Pivot Points

Es gibt zahlreiche Arten Pivot Punkte zu identifizieren und unterschiedliche Pivottypen (Camarilla, Woodies, Klassisch etc.). Die Einbeziehung der Pivot Punkte ins Trading kann in gewisser Weise den Zielen des Traders angepasst werden.

Grundsätzlich sind Pivot Punkte nur Kalkulationen basierend auf den letzten Preisdaten, die einem eine Vorstellung von potentiellen Unterstützungs- und Widerstandslevel bieten können.

Wie_man_eine_Strategie_erstellt_Teil_3_body_Support_and_Resistance_1.png, Wie man eine Strategie erstellt, Teil 3: Unterstützung und Widerstand

Monatliche Pivot Punkte im Tages-Chart; erstellt mit FXCMs Trading Station

Was bei Pivot Punkten überraschend ist, wie häufig Sie als Unterstützung und Widerstand aufgehen, obwohl Sie lediglich Produkte einer mathematischen Funktion sind. Eine der populärsten Formen der Pivot Points sind die sogenannten ‘Floor Trader Pivots, wortwörtlich übersetzt „Parketthändler-Pivots“. Um Floor Trader Pivots“ zu berechnen, nimmt man das Hoch, das Tief und den Schlusskurs des vorangegangenen Zeitintervalls und teilt diese durch 3. Das war es bereits – es ist einfach nur der Durchschnitt der 3 Daten.

Dann kann diese Zahl mit 2 multipliziert und das Tief von gestern davon subtrahiert werden, um das R1 Pivot-Level (Resistance 1/Widerstand 1) zu erhalten. Um S1(Support 1/Unterstützung 1) zu ermitteln multiplizieren Sie den Pivotkurs erneut mit 2 und ziehen diesmal das Hoch des letzten Tages davon ab.

Der Name ‘Floor-Trader Pivots’ stammt aus der Zeit bevor Computer viele der Aufgaben an den Börsen übernahmen und Trader schnell ungefähre Bereiche von Unterstützung und Widerstand ausmachen mussten.

Pivots können für jedes Zeitfenster ermittelt werden, aber häufig gilt je länger das Zeitintervall desto geeigneter ist das Level. Die wöchentliche Pivot Punkte gelten beispielsweise als stärkere Unterstützung/Widerstand als die stündlichen Pivot Punkte.

Es gibt mehrere Arten Pivot-Punkte zu ermitteln, wie die Camarilla Pivots, welche häufig von Tradern bevorzugt werden, die nur kurzfristig im Markt aktiv sind. Die Camarilla Pivots beruhen auf einer anderen mathematischen Gleichung, die Level ausgibt, die näher am Kurs liegen als beispielsweise mithilfe der Floor-Trader Pivot Punkte.

Welche der vorgestellten Unterstützungs- und Widerstandsarten funktioniert am besten?

Das kommt einzig und alleine auf die Strategie drauf an. Keine der oben aufgezählten Unterstützungs- & Widerstandsarten ist als Vorhersage zu interpretieren und kann Unsicherheiten eliminieren. Ein Trader balanciert Wahrscheinlichkeiten und geht Risiken ein. Doch diese Level können Tradern helfen, Wahrscheinlichkeiten zu modifizieren und Ihre Erfolgschancen zu erhöhen. Das Ziel sollte sein Risiken zu minimieren und Gewinne zu maximieren. Der wichtigste Bestandteil einer Strategie wird auf Risikomanagement-Ansätzen aufbauen, aufgrund der Tatsache, dass Sie nie wissen werden wie der nächste Candlestick im Chart aussehen wird.

Wie man eine Strategie erstellt Artikelserie

Teil 1: Die Marktphasen

Teil 2: Die Zeitfenster Ihres Tradings

Lehrmaterialien im DailyFX-Forum:

- Fibonacci

- Pivot Punkte

- Widerstände und Unterstützungen

Fragen zum Trading jeglicher Art oder zu den Artikeln können Sie jederzeit im DailyFX-Forum stellen.

Bleiben Sie über die Veröffentlichung der Folgeteile informiert - über Twitter: https://twitter.com/Niall Delventhal

DailyFX bietet Forex-Nachrichten der Wirtschaftsdaten und politischen Events, die die Währungsmärkte beeinflussen.
Erlernen Sie den Währungshandel mit einem kostenlosen Demokonto und Charts von FXCM.

21 September 2012 13:28 MESZ

Ressourcen